Bugatti Typ 35 Oldtimer kaufen

2 Angebote zu Bugatti Typ 35 gefunden

Recreation
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
Bugatti Typ 35 T
1 / 38
Recreation
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
Bugatti Typ 35 B
1 / 48
Einträge pro Seite

Bugatti Typ 35

Beim Bugatti Typ 35 handelt es sich um einen Rennwagen des elsässischen Kraftfahrzeugherstellers Bugatti. Diese in den Jahren von 1924 bis 1930 gebauten Modelle waren auf den Rennpisten sehr erfolgreich.

Die Geschichte des Bugatti Typ 35

Im Jahr 1909 wurde die Marke Bugatti vom Italiener Ettore Bugatti in Molsheim (Elsass) gegründet. Das zunächst zu Deutschland und nach dem Ersten Weltkrieg zu Frankreich gehörende Unternehmen war im Rennsport legendär. Viele wichtige Rennen wurden in jener Zeit gewonnen. Seit 1910 mit dem Bugatti Typ 13 wurde die bewährte Karosserieform auch bei den Nachfolgemodellen verwendet. Die berühmteste Rennserie gehörte jedoch dem Typ 30 an. Hieraus entwickelte sich 1924 der Bugatti Typ 35 A. Er war mit einem wassergekühlten 2-Liter Achtzylinder-Reihenmotor ausgestattet. Das Besondere an diesem Motor war, dass er aus 2 Vierzylinderblöcken zusammengesetzt war. Der Wagen erreichte somit eine Leistung von 70 PS. Der Bugatti Typ 35 A war zunächst eine zivile Version des Typ 30 und besaß anstelle der Aluminiumräder traditionelle Speichenräder.

Die Besonderheiten des Bugatti Typ 35

Der Bugatti Typ 35 kostete in der Grundausstattung 65.000 fr. Er wurde auch für den Rennsport konzipiert und mit einer fünffach-gelagerten Kurbelwelle und einem rollengelagerten Pleuel versehen. Hierdurch wurde der Wagen mit 100.000 fr. recht teuer. Die Leistung des 2-Liter-Saugmotors stieg auf 90 PS. Speziell für das 1926 stattgefundene Rennen Targa Florio wurde ein Modell 35 T mit einem 2,3-Liter Motor entwickelt. Hiermit konnte die Leistung auf 100 PS angehoben werden. In den Nachfolgejahren wurden die Bugatti Typ 35 B und C entwickelt. Sie zeichneten sich durch einen seitlichen Roots-Kompressor am Motor aus. Erkennbar war dies an einer Öffnung in der rechten Motorhaube, welches Platz für den verlängerten Kompressor bot. Der Typ 35 B erzielte mit seinem 2,3-Liter-Motor 135 PS und der Typ C mit seinem 2-Liter-Motor immerhin noch 125 PS. Der Bugatti Typ 35 C erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Beide Modelle belegten zwischen 1928 bis 1930 die ersten Plätze beim französischen Grand Prix.

Seltene und teure Sammlerstücke

Wer sich für einen Rennboliden von Ettore Bugatti interessiert, muss leider tief in die Taschen greifen. Nicht selten werden diese Rennwagen für 30 Millionen Dollar verkauft. Wer sich einen guten Überblick über diese traditionsreichen Sportwagen verschaffen möchte, kann die „Sammlung Schlumpf“ im Elsass besuchen. Die ehemaligen Textilfabrikanten Hans und Fritz Schlumpf haben nach dem Konkurs von Bugatti 123 Fahrzeuge aufgekauft und hieraus das weltgrößte Bugatti-Museum gemacht.