Motorworld Manufaktur Berlin

Die Motorworld Manufaktur Berlin liegt malerisch inmitten der Natur auf einer Halbinsel, direkt an der Havel und in unmittelbarer Nähe zur Zitadelle Spandau. Mit mehreren Eventlocations ist sie bestens geeignet für unterschiedlichste Veranstaltungen.

Noch ein Geheimtipp ist das MotorCafé, dass seit Mai 2022 jeden ersten Sonntag im Monat stattfindet.

Auf historischem Boden fasziniert die Motorworld Manufaktur Berlin durch ihre Vorgeschichte: das Grundstück am Spandauer See war ab 1722 Königliche Gewehr- und Munitionsfabrik. Ab 1919 begannen die Deutschen Industriewerke hier mit der Produktion von Fahrrädern, Eisenbahnwaggons, Autos und Motorrädern. 1926 verlagerte Jörgen Skafte Rasmussen die Zschopauer Motorenwerke J.S. Rasmussen nach Spandau und gründete 1928 die Zschopauer Motorenwerke J.S. Rasmussen AG, Werk Spandau – DKW Automobilfabrik. Zunächst wurden kleine Motorrad Zweitakter und Elektrowagen produziert, später die DKW P15 und DKW P25 4=8 ModelleBis zum zweiten Weltkrieg wurden in den Spandauer Produktionshallen alle heckgetriebenen DKW gebaut, ebenso der seltene Audi Typ P mit Peugeot Viertaktmotor.

Ab 1940 wurde die Produktion umgestellt: Treibschraubenflügel für Fokker Flugzeuge, die Sonderanhänger Typ 24, 52 und 56 sowie Tragflächen für Focke-Wulf. Im November 1943 wurden große Teile der Gebäude durch Bombenangriffe zerstört. 1946 begann man wieder Fahrzeugteile und Automobile herzustellen; das Werk in Spandau war somit der einzige im Westen übrig gebliebene Produktionsstandort der Auto Union. Vermehrt wurden in den 1950ern Getriebe und Autoelektrik produziert: 1958 waren es monatlich über 5.000 Getriebesätze und rund 11.000 Elektroaggregate –  Lichtmaschinen, Anlasser, Regler und sogenannte Dynastarter, eine Kombination aus Lichtmaschine und Anlasser, die in vielen Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller verbaut wurden.

Nachdem die Auto Union zunächst von Daimler-Benz, später von Volkswagen übernommen wurde, kam in den 1960ern das Aus für die bis dahin erfolgreichen Zweitakt-Automobile der DKW. Das Werk wurde geschlossen und an Bosch verkauft. Ab 1966 wurden elektronische Anlagen, später Antennen produziert. Zudem war hier 1989 ein Versuchsstandort für Antennenanlagen: ganze Ortsteile sollten mittels einer Antenne versorgt werden. Doch der Siegeszug von Internet und Handy führte ab 1994 zur Aufgabe des Projekts.

Das Gelände verfiel in einen Dornröschenschlaf und wurde 2012 als Gewerbepark von der Motorworld Group erworben.

Die Neu-Entwicklung des 43.000 Quadratmeter großen Areals startete 2015 mit der Idee, ein „Schrauberdorf“ für Old- und Youngtimer zu errichten. Aufwändige Sanierungen und hohe Kosten führten dann zu einer Änderung des Konzepts: 2019 zog Lamborghini ein, 2021 folgte Aston Martin. Inzwischen findet man auch McLaren, Bentley, Abt, Brabus und Recaro auf dem Gelände. Doch die Idee, Heimat für alte Fahrzeuge zu sein, besteht fort: seit 2022 ist die Motorworld Treffpunkt für gemeinsame Ausfahrten und Events. Weitere Showrooms, Gastronomie und ein Hotel sind in Planung.


Bilder: Classic Trader, Motorworld

Anfahrt: Zitadellenweg 70, 13599 Berlin-Spandau

Webseite: www.motorworld.de/berlin 

Alle Veranstaltungen der Motorworld Manufaktur Berlin:  Motorworld Events

Autor: Classic Trader

Die Classic Trader Redaktion besteht aus Oldtimer-Enthusiasten, die Euch mit spannenden Geschichten versorgen. Kaufberatungen, unsere Traum Klassiker, Händlerportraits und Erfahrungsberichte von Messen, Rallyes und Events. #drivenbydesire

Weitere Artikel

RUF CTR Anniversary_Strecke_01

Der gute Ruf – Vom Yellowbird und dem Streben nach dem perfekten Elfer

Natürlich haben Sie schon einmal den Namen von Alois Ruf gehört, der unter seinem Namen auf der Basis von Porsche 911-Modellen legendäre Sportwagen in kleinsten Serien und Stückzahlen baut weiterlesen Der gute Ruf – Vom Yellowbird und dem Streben nach dem perfekten Elfer

Wheels and Watches Oriol Vilanova Cover

Buchtipp | Wheels and Watches

Im Bereich der Bücher rund um das Thema Auto gibt es keine Grenzen – der spanische Designer Oriol Vilanova hat deshalb in den vergangenen Jahren Designer besucht, und sich deren Autos und ihre Uhren betrachtet. weiterlesen Buchtipp | Wheels and Watches

Mercedes-Benz SL W 113 280 SL 1968 Action (8)

Mercedes-Benz SL W 113 – Die Pagode als Leuchtturm

2022 feierte Mercedes-Benz 70 Jahre SL-Klasse, beginnend mit dem 300 SL Rennsportwagen von 1952 bis zur aktuellen Generation R 232. 2023 gibt es ein weiteres rundes, sportlich-leichtes Jubiläum zu feiern: 60 Jahre Mercedes-Benz SL W 113, besser bekannt als „Pagode“. weiterlesen Mercedes-Benz SL W 113 – Die Pagode als Leuchtturm