Porsche 935 – Moby Dick ist zurück!

Porsche 935 2018

Zugegeben, mit Neuerscheinungen beschäftigt man sich im Hause Classic Trader eher selten, aber in diesem Fall wird eine Ausnahme gemacht: Anlässlich des 70. Geburtstags des Hauses hat Porsche eine Neuauflage des legendären Porsche 935 angekündigt. Die Neuinterpretation des aufgrund seiner weißen und breiten Karosserie auch als „Moby Dick“ bekannten Vorbilds wird in Kleinserie hergestellt und ist auf 77 Stück limitiert. Der Wagen basiert auf dem aktuellen Porsche 911 GT2 RS und verbindet das klassische Vorbild mit zeitgenössischen Elementen. Während der Schaltknauf an den Porsche 917 erinnert, orientieren sich die Endrohre am Porsche 908 – bei den Felgen besinnt man sich auf das eigentliche Vorbild und zitiert die verkleideten Felgen des ursprünglichen Porsche 935. Aktuelle Anleihen findet man bei den LED-Rückleuchten (Porsche 917) und dem Carbonlenkrad des Porsche GT3 R. Angetrieben wird der nicht für den Straßenverkehr zugelassene Sportwagen vom 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxermotors des GT2 RS, dessen Kraft mit Hilfe eines Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Hinterachse übertragen wird. Da die Neuauflage nicht für den Rennsport homologiert wird, waren den Schöpfern des 1.380 kg schweren Sportwagens keinerlei Grenzen gesetzt. Sportlich ist allerdings nicht nur das Fahrzeug selbst sondern auch der Preis: mit etwa 700.000 € plus Steuern bleibt der Porsche 935 nicht nur aufgrund der limitierten Stückzahlen wenigen Glückspilzen vorenthalten.



Porsche 935 – Das historische Vorbild

Modell für das Projekt stand der Le Mans Porsche 935/78 von 1978, der als „Moby Dick“ in die Rennsporthistorie einging. Der von Norbert Singer entwickelte Rennwagen nutzte sämtliche Freiheiten im FIA-Reglement aus und basierte auf dem Porsche 911 SC. Aufgrund der entfernten Türschweller und der resultierenden Fahrzeughöhe bot die glasfaserverstärkte Kunststofffront wenig Luftwiderstand. Angetrieben wurde der Porsche 935 von einer modifizierten Version des Porsche 911 Turbo 3.3 Motorblocks, der Aufgrund einer Vielzahl von Anpassungen maximale Drehzahlen von bis zu 9000/min leistete. Der Sechszylinder-Boxermotor war mit Turboladern ausgestattet und leistete maximal 845 PS, der den Porsche 935 auf eine Höchstgeschwindigkeit von 366 km/h beschleunigte.


Porsche 935 10


Quelle: Porsche AG

Autor: Jan Fröhlich

Jan Fröhlich ist Redakteur beim Classic Trader Magazin und begeistert sich leidenschaftlich für klassische Fahrzeuge. Traum-Klassiker: Mercedes Benz 300 SL & Porsche 356 Eigener Klassiker: Velo Solex 3800 von 1968

Weitere Artikel

Bremen Classic Motorshow 2019 1a

Season start at the Bremen Classic Motorshow 2019

Once again a promoter is able to report a growing number of visitors. Compared to exhibitions of the previous year the Bremen Classic Motorshow 2019 displayed a considerable increase in attendance. weiterlesen Season start at the Bremen Classic Motorshow 2019

Bremen Classic Motorshow 2019 1a

Saisonstart bei der Bremen Classic Motorshow 2019

Wieder einmal weiß ein Messeveranstalter von einem Besucherplus zu sprechen, doch anders als bei vielen Veranstaltungen des Vorjahres sah man den Zuwachs bei der Bremen Classic Motorshow 2019 deutlich auf dem Parkett. weiterlesen Saisonstart bei der Bremen Classic Motorshow 2019

GP Ice Race (15)

GP Ice Race 2019 – Zukunft mit Herkunft

Erstausgaben haben ihren Reiz, noch dazu wenn diese historische Wurzeln haben, wie das GP Ice Race in Zell am See. weiterlesen GP Ice Race 2019 – Zukunft mit Herkunft