Das Jugendprojekt des Oldtimer Netzwerks

Dunkle Wolken brauen sich über der zukünftigen Oldtimerszene zusammen: es gibt Nachwuchs-Sorgen in den Oldtimer-Fachbetrieben, stetig steigendes Durchschnittsalter der Klassikerliebhaber*innen, Smartphones statt Ölfinger … 

Das Oldtimer-Netzwerk hat ein Nachwuchs-Projekt ins Leben gerufen

Um neue, junge Menschen an das Thema Automobil-Kultur heranzuführen, startete das Oldtimer-Netzwerk ein Jugendprojekt: Die faszinierende Welt der Oldtimer soll so bereits Kindern und Jugendlichen zugänglich gemacht werden. Wissen spannend zu vermitteln braucht gute Ideen, meinen die Initiatoren.

Das Konzept: der Nachwuchs soll für Oldtimer-Fahrzeuge begeistert werden, indem er sich aktiv mit dem Thema Fahrzeugtechnik auseinandersetzt: Aus welchen Teilen besteht ein Moped, Motorrad oder Auto? Wie funktioniert eigentlich ein Motor? Und wie bekommt das Blech seine Form?

Mit Hilfe der Community-Mitglieder und ihres Netzwerkes soll die Automobilkultur in Deutschland für die nächste Generation erhalten bleiben, Geschichte erfasst und darstellt werden, Fachwissen gefördert sowie alte Technik gelehrt werden.

Hauptziel der Nachwuchsförderung ist, dass die Vereine im Bereich Automobiles Kulturgut neue Mitglieder und vor allem junge Menschen für sich gewinnen können und weitere Jugendprojekte bundesweit entstehen. Darüber hinaus sollen die Jugendprojekte sich untereinander helfen und unterstützen. Dieses neue Netzwerk tauscht sich aus zu Themen wie Fördermittel und Förderprogramme, Restaurierungsarbeiten, Teilebeschaffung etc.

Kinder und Jugendliche werden, so die Idee, durch die Projekte an das Handwerk herangeführt. Sie machen erste Erfahrungen und erlernen Fähigkeiten im Umgang mit Werkzeugen und Technik. Für die Berufsauswahl bekommet „der Nachwuchs” eine genaue Vorstellung der Tätigkeit als Mechaniker*in, Schlosser*in, Elektriker*in, Lackierer*in, Metallbauer*in oder Kraftfahrzeugmechaniker*in. Dies kommt auch Berufsschulen und Handwerkskammern zugute.

Ein erstes Nachwuchs-projekt wurde in der Wartburgregion Thüringen gestartet

Zwei Motorräder des Herstellers MZ, Typ RT125 aus dem Baujahr 1958 und 1961, die unter Anleitung komplett von Jugendlichen restauriert werden sollen. Die Motorräder sollen nach der Restaurierung bei Ausfahrten und Ausstellungen präsentiert werden.

Jugendliche mit entsprechendem Führerschein können die Motorräder dann z. B. bei Oldtimerausfahrten fahren, die alte Technik aktiv erleben und über das Projekt berichten. So werden andere Heranwachsende darauf aufmerksam und weitere „Leuchttürm der Nachwuchsarbeit” in Deutschland entstehen.

Regionale und überregionale Firmen unterstützen das Projekt bereits durch Sponsoring. Die Gelder werden für Werkstattausrüstung und Teilebeschaffung verwendet. Gleichzeitig kommen die Firmen in Kontakt mit (potentiellen) zukünftigen Azubis und lernen neue Talente kennen.

Im Projekt dürfen sich Jugendliche in der Werkstatt ausprobieren, und so erste handwerkliche Erfahrungen sammeln. Diese machen sich später – bei der Bewerbung um Praktikumsplatz, bei einem Partnerbetrieb oder für die Ausbildung – sicherlich bezahlt.

Restaurierungsgegenstände:

  • – Zwei MZ RT125 aus den Baujahren 1958 und 1961. Die Motorräder sind zurzeit teilzerlegt.
  • – Teile müssen gereinigt, überholt und wieder hergerichtet werden, Räder müssen neu eingespeicht und neu bereift werden, die Elektrik muss erneut werden. Die Blechteile werden aufgearbeitet und neu lackiert.
  • – Eine Lackierung in den Räumlichkeiten der Werkstatt leider nicht möglich. An den Motorädern ist aber eine weiße Linie auf den Schutzblechen und Tank und Werkzeugkasten angebracht. Diese wird per Hand liniert. Es gibt leider kaum noch Firmen in der Region, die eine solche Linierung aufbringen können.
  • – Die kompletten Schlosserarbeiten inkl. Elektrik sowie die Motorrevidierung werden selbst gemacht.
  • – Teile die fehlen oder nicht mehr zu gebrauchen sind müssen neu angeschafft werden, bzw. werden Gebrauchtteile zur Wiederaufbereitung besorgt. Hier sind die eigene Community „Oldtimer-Netzwerk“ sowie Ebay die ersten Adressen.

 

Interessierte Kinder, Jugendliche, Lehrkräfte, Ausbilder usw. können sich an das Oldtimer Netzwerk wenden. Weitere Ideen, Vorschläge, Kontakte sowie Werkzeugspenden sind herzlich willkommen.

Partner: Classic Trader, TÜV Rheinland / FSP

Sie möchten das Projekt ebenfalls unterstützen? Dann nehmen Sie Kontakt auf!


Über das Oldtimer-Netzwerk

Das Oldtimer-Netzwerk ist eine markenoffene Online Community auf Facebook mit über 20.000 Mitgliedern. Dort sind alle Arten von Fahrzeugen willkommen, sofern sie mindestens 20 Jahre alt sind.

Es geht vor allem um das Netzwerken der Mitglieder untereinander, sowie um den Austausch von Terminen zu Veranstaltungen, Events, Messen, Kauf und Verkaufsinserate, Oldtimer-Rennsport und um die gegenseitige Hilfe für Oldtimer-Enthusiasten sowie das Lehren der alten Technik zum Erhalt des automobilen Kulturgutes.

Hauptaugenmerk von Administrator Marco Wenzl sind die Themen Digitalisierung und die Anbindung der Vereine an Social Media, insbesondere zur Nachwuchsförderung.

Webseite: oldtimernetzwerk.de

Autor: Classic Trader

Die Classic Trader Redaktion besteht aus Oldtimer-Enthusiasten, die Euch mit spannenden Geschichten versorgen. Kaufberatungen, unsere Traum Klassiker, Händlerportraits und Erfahrungsberichte von Messen, Rallyes und Events. #drivenbydesire

Weitere Artikel

2010 Audi A1 Sportback (8)

Kolumne Zeitsprünge | Audi A1 – Weniger ist mehr

Mit dem Audi A1 werden sich die Ingolstädter wohl erfolgreich im Premiumsegment im Kleinwagenbereich etablieren – ein Text zum Marktstart 2010. weiterlesen Kolumne Zeitsprünge | Audi A1 – Weniger ist mehr

Classic Trader Magazin 5 2022 Chevrolet Corvette

Classic Trader Magazin 5/2022 – Born in the USA

Das Classic Trader Magazin 5/2022 ist da! Unter der Überschrift Born in the USA zeigen wir besondere, ausgefallene und wichtige Autos und Motorräder aus den Vereinigten Staaten.  weiterlesen Classic Trader Magazin 5/2022 – Born in the USA

Fast alles über Mercedes-Benz Christof Vieweg Delius Klasing Cover

Buchtipp | Fast alles über Mercedes-Benz

Erwarten Sie bei dem kleinen Bändchen von Christof Vieweg keine langen Typen-Listen und ausgedehnte technische Daten – Vieweg hat mit seinem „Sammelsurium“ mehr ungewöhnliche kleine Geschichten gesammelt weiterlesen Buchtipp | Fast alles über Mercedes-Benz