Pontiac GTO Oldtimer kaufen

4 Angebote zu Pontiac GTO gefunden

Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
1 / 27
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
1 / 11
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
1 / 10
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
Pontiac GTO
1 / 36
Einträge pro Seite

Pontiac GTO

Beim Pontiac GTO handelt es sich um ein Modell des amerikanischen Autoherstellers General Motors. Er wurde ab 1964 angeboten.

Geschichte des Pontiac GTO

Der Pontiac GTO zählt zu den Modellen des US-Automobilproduzenten General Motors (GM). Der Wagen erschien im Sommer des Jahres 1964. GTO dient als Abkürzung für „Gran Tourismo Omologato“. Diese Modellbezeichnung verwendete zuvor die italienische Firma Ferrari.  Entwickelt wurde der Pontiac GTO in den frühen 60er Jahren von dem damaligen Pontiac-Chefingenieur John DeLorean (1925-2005). Anfänglich handelte es sich bei dem Wagen um eine Version des Pontiac Tempest Le Mans. Dann avancierte er jedoch zu einem individuellen Modell, das eine Fahrleistung von 200 Stundenkilometern erreichte. Dieses hohe Tempo zählte zu den größten Vorteilen des Pontiac GTO. Darüber hinaus verfügte er über ein günstiges Leistungsgewicht. Allerdings wies das Modell auch einige Nachteile auf. Dazu gehörte u. a. das schwache Bremsverhalten der hinteren Räder. So büßten diese leicht den Kontakt zum Boden ein. Außerdem wurde dem Wagen eine geringe Wendigkeit nachgesagt. Dennoch konnten bis 1966 95.000 Modelle des Fahrzeugs verkauft werden, da sein Preis damals überaus günstig war. 

Zur Ausstattung des ersten Pontiac GTO zählte der V8-Motor, der seinerzeit einer der größten Motoren für Mittelklassewagen war. Ab 1966 wurde die Karosserielinie des GTO mit dem Coke Bottle Design ausgestattet. Ein Jahr später erhielt der Wagen einen 6,560 cm³ Motor.  In den frühen 70er Jahren fand der Pontiac GTO immer weniger Käufer. So waren es im Jahr 1973 lediglich 7.058 verkaufte Wagen. Dies führte 1974 schließlich zur Einstellung der GTO-Produktion.  Comeback des Pontiac GTO

Erst im Jahr 2003 wurde in den USA wieder ein neuer Pontiac GTO angeboten. Dieser basierte auf dem Holden Monaro Coupe. Als Standardmotor diente zunächst der Chevrolet LS1 V8. Ab 2005 konnte der Hersteller auch auf den neuen LS2 V8 Motor zurückgreifen. Außerdem zählten ein Spoilerpaket, optionale 18-Zoll-Felgen sowie funktionale Hood-Scoops zu den Neuheiten des Wagens. 

Während sich die ersten GTO-Modelle für Viertelmeilenrennen eigneten, ließen sich die neueren Wagen erfolgreich für Driftrennen verwenden. 

Der Pontiac GTO in Film und Fernsehen

Der Pontiac GTO war ein Automodell, das immer wieder in Hollywood-Filmen oder Fernsehserien zu sehen war. So wurde zum Beispiel ein GTO „The Judge“ von Warren Oates in dem Streifen „Asphaltrennen“ von 1971 gesteuert. Vin Diesel griff 2002 in „xXx – Triple X“ auf einen violetten Pontiac GTO aus dem Jahr 1967 zurück, während Samuel L. Jackson in der Fortsetzung „xXx 2 – The Next Level“ einen Pontiac GTO mit Orangefarbe benutzte. Eine bedeutende Rolle spielte der GTO auch in dem 2004 gedrehten Streifen „The Last Ride“. Weitere Filme, in denen ein Pontiac GTO zu sehen ist, sind „Schlappschuss“ aus dem Jahr 1977, „Knight and Day“ (2010) und Boyhood (2014). 

Auch im Fernsehen tauchte der Pontiac GTO hin und wieder auf. So zum Beispiel in der 1965 entstandenen Serie „Bezaubernde Jeannie“, in der Hauptdarsteller Larry Hagman einen Pontiac GTO Convertible steuerte.