Descrizione

Der Ercole wurde von 1946 bis 1979 in einer Stückzahl von ca. 38.600 gebaut und insbesondere in den Mittelmeerländern und Nordafrika als kleines, preiswertes und sehr bewegliches Transportmittel eingesetzt. Dabei wurde die Technik immer weiter verbessert, insbesondere der Welchsel vom Kettenantrieb auf den Antrieb mit Kardan und Differenzial brachte eine deutliche Verbesserung der Nutzbarkeit.

Der Ercole Modell ER 500 wurde 2009 im absulut restaurierungswürdigen Zustand aus Italien geholt und in ca. 2 Jahren einer Komplettrestaurierung unterzogen. Wie aus den Bildern ersichtlich wurden dabei alle Baugruppen des Fahrzeuges bearbeitet.

Das von einem im Herstellungsort ansässigen Karosseriebauer nachgerüstete Fahrerhaus wurde aus optischen und Geräuschgründen (ohne Gummielagerung direkt mit dem Rahmen verbunden) nicht weiterverwendet.

Grundidee der Restaurierung war, alle wiederverwertbaren Teile des Fahrzeuges zu erhalten und nur irreparable Teile zu erneuern. So wurden alle Metallteile des Fahrzeuges gesandstrahlt und grundiert, entsprechende Korrosionsschäden durch Teilersatz instandgesetzt (siehe Kotflügel vorne) und dann in rot / schwarz lackiert.

*Der Motor samt Getriebe wurde zerlegt, Zylinder geschliffen, Lager Kolben und sonstige Verschleißteile erneuert. Der Motor verfügt als Besonderheit über eine Trockensumpfschmierung, um den Einsatz in Weinbergen bei extremer Schräglage zu ermöglichen. *

Das Getriebe ermöglicht mit dem als Kriechgang ausgeführten ersten von fünf Gängen auch das Ziehen grosser Lasten. Das Fahrzeug verfügt darüberhinaus über einen Rückwärtsgang sowie einen zuschaltbaren Nebenantrieb für die hydraulische Kippeinrichtung.

Die Hinterachse verfügt über ein Differenzial und die Federung besteht aus Blattfedern und Zusatzschraubenfedern, welche bei der angegebenen Nutzlast gerade in Kontakt kommen.

Die Elektrik wurde überarbeitet und die Verkabelung weitgehend erneuert. Das Fahrzeug verfügt über einen Anlasser und einen Kickstarter sowie einen Gleichstromgenerator mit Laderegler.

Der Sattel wurde mit schwarzem Leder und roter Kedernaht neu aufgepolstert.

Der Tank wurde saniert und neu versiegelt.

Die originale Kipperbrücke wurde samt Ladebordwänden neu aufgebaut und verfügt wieder über eine Gestängesteuerung, welche sich beim Kippen ca. 20 cm nach vorne zieht um eine zu starke Entlastung der Vorderachse zu vermeiden. Darüberhinaus gibt es eine mechanische Entriegelung der Heckklappe beim Kippen um z.B. beim Abkippen von Schüttgut nicht absteigen zu müssen.

Die Pritsche wurde als alternative Nutzungsform mit einer handgefertigten Plane aus echtem Segeltuch auf einem Bremer Verdeck ausgerüstet. Die Anfertigung der Plane kostete schon ca. 1500 €.

Die Vorderradbremse ist als normale handbetätigte Seilzugbremse mit entsprechend geringer Wirkung und die Hinterradbremse als hydraulische Einkreisbremse mit Fussbetätigung hinten ausgeführt. Die Wirkung der Fussbremse ist ausreichend.

Die Hinterradbereifung wurde vor 4 Jahren erneuert, das Vorderrad dürfte noch aus 2011 sein, ist jedoch nicht porös.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 60 bis 65 km/h, eingetragen sind 62 km/h, was das Befahren von Kraftfahrtstrassen ermöglicht.

Der Beifahrersitz ist als Originalklappsitz mit extra angefertigten Fussrasten ausgeführt. Darüberhinaus gibt es beidseitige Haltebügel, an dennen auch die grossen, mit Schmiernippeln versehenen klappbaren Rückspiegel angebracht sind.

Der Ercole wurde nach all diesen Arbeiten in 2011 einer Untersuchung nach § 21 unterzogen und für den Strassenverkehr zugelassen. Eine damals durchgeführte Fahrzeugbewertung bescheinigte dem Fahrzeug eine Zustandsnote 2+. Heute dürfte das mit einer schönen Patina und auch leichten Gebrauchsspuren versehene Fahrzeug wohl eher bei einer guten drei einzustufen sein.

Seither wird das Fahrzeug, welches mit zwei Sitzplätzen ausgestattet ist, ausschließlich von mir genutzt und wurde ausser als Werbeträger auch für Reisen von NRW bis in die Schweiz eingesetzt. Leider kann ich das Fahrzeug aus gesundheitlichen Gründen kaum noch fahren und habe mich daher entschlossen mich von dem mit viel Liebe zum Detail aufgebauten Dreirad zu trennen.

Das Fahrzeug ist seit 2011 durchgehend zugelassen, verfügt über eine "TÜV- Abnahme" bis 05.2026. und kann somit auf öffentlichen Strassen probegefahren werden. Es dasrf mit dem normalen PKW-Führerschein ohne Helm gefahren werden und ist sofort einsatzbereit. Ein Ölwechsel wurde erst kürzlich ausgeführt.

Dass ein solches Fahrzeug leichte Ölundichtigkeit zeigt, ist aus meiner Sicht dem damaligen Technikstand geschuldet.

 

Dettagli del veicolo

Dati veicolo

Marca
Moto Guzzi
Modello
Ercole
Tipo
Triporteur
Prima immatricolazione
07/1968
Anno di fabbricazione
1968
Chilometraggio
0 km
Numero di telaio
E44RS
Numero del motore
Non fornito
Numero del cambio
Non fornito
Matching numbers
NO
Numero di proprietari
2
Café Racer
NO

Dettagli tecnici

Tipo di motore
4-Tempi | OHV
Potenza (kW/CV)
13/18 (da fabbrica: 12/16)
Cilindrata (cm³)
500
Cilindri
1
Avviamento
Elettrico
Raffreddamento
Aria
Cambio
Manuale
Innesto (cambio)
Leva sul serbatoio
Marce
5
Trazione
Kardan
Freno anteriore
Tamburo
Freno posteriore
Tamburo
Carburante
Benzina
Peso a vuoto (kg)
0.85

Configurazione individuale

Colore carrozzeria
Rosso

Allestimenti

Umfangreiche Literatur und
Reparaturanleitungen

Condizione, registrazione e documentazione

Condizioni
Restaurato
Ha un rapporto
Perizia eseguita da
SV Zimmer
Perizia
2+
Condizione
Revisione
Revisione fino a
05/2026
Immatricolato
Pronta a partire
Senza incidenti

Località

Privato

Hans Bert Kronen

41352 Korschenbroich

🇩🇪 Germania

Veicoli simili