Volvo 940 Oldtimer kaufen

1 Angebote zu Volvo 940 gefunden

Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
Volvo 940 2.3i Turbo
1 / 25

1992 | Volvo 940 2.3i Turbo

Einträge pro Seite

Volvo 940

Der Volvo 940 war Bestandteil der Volvo Serie 900. Er wurde in den 90er Jahren hergestellt.

Anfänge des Volvo 940

Beim Volvo 940 handelte es sich um einen Wagen, der zur Volvo Serie 900 gehörte. Diese Baureihe wurde von der schwedischen Automobilfirma Volvo zwischen 1990 und 1998 produziert. Bestandteil der 900er-Serie war neben dem Volvo 940 auch das Modell 960.  Die Bezeichnungen 940 und 960 wurden für die Zylinderanzahl des Motors benutzt. So hatte der 940er einen Vierzylindermotor, während man das Modell 960 mit einem Sechszylindermotor ausstattete. Außerdem gab es noch einen Kombi, der die Bezeichnung 945 erhielt.  Seine Premiere hatte der Volvo 940 im Jahr 1990, in dem er die Nachfolge der Serie 700 antrat. 1992 wurde die 700er Serie komplett von der 900er Serie abgelöst. Bautechnisch war der Volvo 940 weitgehend identisch mit dem Modell 960. Letzteres verfügte jedoch über eine bessere Ausstattung und stärkere Motoren. Außerdem versah Volvo das Modell 960 mit der Mehrlenker-Hinterachse Multilink I. Diese kam bereits im Volvo 760 zum Einsatz.

Die Limousine des Volvo 940, die zu den oberen Mittelklassewagen zählte, stattete der Hersteller mit einer hinteren Starrachse aus. Durch ihre Spur- und Sturzkonstanz wies diese ein gutmütiges Fahrverhalten auf. Beim Motor handelte es sich um einen Benziner-Vierzylinder-Reihenmotor, dessen unterschiedliche Versionen es auf Leistungen zwischen mindestens 112 PS (82 kW) und maximal 165 PS (121 kW) brachten. Außerdem wurden Versionen mit einem Diesel-Sechszylinder-Reihenmotor angeboten, deren Leistungen zwischen 82 PS (60 kW) und 122 PS (90 kW) schwankten. Die leistungsfähigeren Turbo-Diesel-Intercooler-Motoren waren ab 1992/93 erhältlich. Die meisten Motoren übernahm Volvo von seiner 200er- sowie seiner 700er-Serie und überarbeitete sie speziell für die Modelle 940 und 960.

Weitere Entwicklung des Volvo 940

Gegen Ende des Jahres 1994 wurden die optischen Unterschiede zwischen dem Volvo 940 sowie dem 960 größer. So änderte man zum Beispiel die Frontpartie um, die eine bessere Automatik erhielt. Außerdem versah Volvo das Modell 960 mit der neuen Mehrlenker-Hinterachse Multilink II, einer automatischen Niveauregulierung und zusätzlichen Federn. Die Hinterachse kam sowohl in der Limousine als auch im Kombi zum Einsatz.

Um die Sicherheit der Fahrzeuge zu verbessern, stattete Volvo sie ab 1993 mit einem speziellen SIPS-System aus. Dieses beinhaltete größere Dachverstärkungen sowie Verstärkungen der Querstreben innerhalb der Vordersitze, der B-Säulen sowie der Bodengruppen. Später erhielten die Sitze außerdem Seitenairbags. Durch diese Verstärkungen ließen sich die Wagen besser vor Zusammenstößen schützen.

Das Ende des Volvo 940

In Deutschland konnte sich der Volvo 940 nicht durchsetzen. Aus diesem Grund nahm man ihn dort bereits vor der Einstellung der 900er-Serie aus dem Angebot. Das Ende der Produktion erfolgte schließlich im Frühling 1998. Damit endete bei Volvo auch die Ära des Hinterradantriebs. Insgesamt brachte es die 900er-Serie auf etwa 670.000 hergestellte Fahrzeuge. Rund 390.000 davon waren Limousinen, während es sich bei weiteren 280.000 um Kombis handelte.