Opel Rekord Rekord B kaufen

Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
Opel Rekord 6 Deutsch
1 / 27

1965 | Opel Rekord 6 Deutsch

Einträge pro Seite

Opel Rekord B

Der Opel Rekord B ist ein Pkw der oberen Mittelklasse, den der deutsche Automobilhersteller Opel von 1965 bis 1966 produzierte.

Die Geschichte des Rekord B

Der Rekord B wurde im August 1965 als Nachfolger des von 1963 bis 1965 gebauten Opel Rekord A vorgestellt. Die Fertigung des Rekord B wurde schon im Juli 1966 wieder eingestellt; insgesamt wurde der Wagen also nicht einmal ein Jahr lang gebaut. Die wichtigste Neuerung gegenüber dem Vorgängermodell war der neu entwickelte Vierzylindermotor, der den bisher verwendeten Opel Olympia-Motor ersetzte. Eine weitere Neuerung war das 2-Gang-Automatikgetriebe, das General Motors Powerglide-Getriebe, das nun optional erhältlich war. Beim Opel Rekord B handelt es sich um ein Übergangsmodell. Ursprünglich wollte Opel den neu entwickelten Motor zeitgleich mit einem neuen Wagen präsentieren, da dieser allerdings noch nicht serienreif war, entschied man sich dafür, den Rekord A optisch anzupassen und mit dem neuen Motor zu veröffentlichen. Die Karosserie des Rekord A wurde einem Facelift unterzogen und war nun mit neuen Rechteckscheinwerfern, einem geänderten Kühlergrill und weiteren kleinen Neuheiten ausgestattet. Die Innenausstattung blieb weitestgehend erhalten.

Der Rekord B im Detail

Auch der Rekord B war in verschiedenen Versionen erhältlich, als zwei- bzw. viertürige Limousine, Kombi und Coupé. Motorisiert ist der Rekord B mit einem Vierzylinder-Reihenmotor mit obenliegenden Nockenwellen, der zwischen 60 und 100 PS leistet. Das Topmodell der Serie war der Rekord B L-6, der mit einem 6-Zylinder-Reihenmotor ausgestattet ist und bei einem Hubraum von 2605 cm³ 74 kW (100 PS) erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit des L-6 liegt bei etwa 168 km/h, für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h benötigt der Wagen zwischen 13 und 14 Sekunden. Nachfolger des Opel Rekord B wurde der Opel Rekord C, der von 1966 bis 1972 gefertigt wurde.