Opel Admiral KAD B kaufen

Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Opel Admiral 2,8 E
Einträge pro Seite

Opel Admiral B

Der Opel Admiral B ist ein Fahrzeug der oberen Mitteklasse, das vom deutschen Automobilhersteller Opel von 1969 bis 1977 hergestellt wurde.

Die Geschichte des Admiral B

Das Einstiegsmodell der Serie ist der Opel Kapitän, gefolgt vom Opel Admiral und das Topmodell der Modellreihe ist der Opel Diplomat. Bei allen drei Modellen handelt es sich um die Nachfolgeserie der Opel KAD Serie A, die von 1964 bis 1968 gebaut wurde. Die drei Modelle der KAD-Reihe wurden mit derselben Karosserieform ausgeliefert, unterscheiden sich aber in Motorisierung und Ausstattung. Der Admiral B war ausschließlich mit einem 2,8-Liter-Motor erhältlich, der, dank einer D-Jetronic Benzineinspritzanlage von Bosch, 165 PS leistet. Im September 1972 wurde die Karosserie des Wagens einem Facelift unterzogen, der Kühlergrill wurde nun mit waagerechten Rippen und Opel-Emblem ausgeliefert. 1976 wurde auch das Armaturenbrett überarbeitet. Darüber hinaus hatte der Admiral B nun ein Vierspeichenlenkrad und eine geänderte Schalteranordnung.

Der Admiral B im Detail

Der im Admiral B verbaute Opel-Motor trägt den Namen Opel CIH und hat einen Hubraum von 2.784 cm³. Je nach Ausstattung und Variante leistet der Motor zwischen 103 und 107 kW (140 bzw. 145 PS). In der Serienausstattung wird die Kraft des Admiral B mit Hilfe eines manuellen Vierganggetriebes übertragen, gegen Aufpreis war eine Opel-Dreigangautomatik erhältlich. Die Höchstgeschwindigkeit des Wagens liegt zwischen 177 und 185 km/h, für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h benötigt der Admiral B zwischen 11,5 und 12,5 Sekunden. Einen direkten Nachfolger erhielt die Serie nicht. Mit Einstellung der B-Serie aus der KAD-Reihe endete die Ära der Opel-Oberklassefahrzeugen.