Opel Admiral KAD A kaufen

Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
Opel Admiral 2,8
1 / 17
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
Opel Admiral  2,6
1 / 17
Einträge pro Seite

Opel Admiral A

Der Opel Admiral A ist ein Oberklasse PKW, der vom deutschen Automobilhersteller Opel von 1964 bis 1968 hergestellt wurde.

Die Entwicklung des Admiral A

Von Frühjahr 1964 bis Herbst 1968 stellte die Adam Opel AG in Rüsselsheim den Nachfolger des Opel Kapitän P 2,6 her. Der Nachfolger wurde in drei verschiedenen Versionen angeboten, dem Kapitän, Admiral und Diplomat A – kurz Opel KAD A. Das Einstiegsmodell ist der Opel Kapitän, in einer Ausstattungsstufe höher ist der Admiral angesiedelt und die Spitze bildet der Diplomat.
Der Admiral A ist eine in vielen Hinsichten aufgewertete Variante des Basismodells Kapitän. Die Bezeichnung Admiral leitet sich vom Opel Vorkriegsmodell „Admiral“ ab, der von 1937 bis 1939 gefertigt wurde. Rein optisch unterscheidet sich der Admiral A vom Kapitän A durch einen gitterförmig betonten Kühlergrill. Das Basismodell Kapitän wurde lediglich mit einer chromverzierten Einstiegsleiste ausgestattet, der Admiral A hingegen lenkt mit chromeingefassten Radausschnitten die Aufmerksamkeit auf sich. Ab 1967 wurde der Admiral auch mit verchromten Seitenschutzleisten ausgeliefert.

Der Admiral A im Detail

Zu Beginn des Modelljahres 1966 wurde auf die Opel-Schriftzüge verzichtet, die bis dahin die vorderen Kotflügel des Admiral A zierten. Stattdessen wurde ein Opel-Schriftzug im Kühlergrill angebracht. Die KAD-Versionen Kapitän A und Admiral waren mit derselben Motorenpalette erhältlich, das Topmodell war der ab 1965 angebotene Admiral V8, der mit einem 4,6-Liter-Chevrolet-V8-Motor ausgestattet ist und eine Leistung von 140 kW (190 PS) aufbaut. Der Wagen beschleunigt innerhalb von etwa 10 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Insgesamt entstanden nur 623 Exemplare des Admiral A V8. Alles in allem verkaufte sich der Admiral A aus der KAD A-Serie am besten, es wurden 55.876 Exemplare des Fahrzeugs gefertigt. Abgelöst wurde die Serie durch die KAD B-Serie, die ab 1969 angeboten wurde.