Austin FX 4 Oldtimer kaufen

3 Angebote zu Austin FX 4 gefunden

Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 London Taxi
Austin FX 4 London Taxi
Austin FX 4 London Taxi
Austin FX 4 London Taxi
Austin FX 4 London Taxi
Austin FX 4 London Taxi
Austin FX 4 London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Austin FX 4 D London Taxi
Einträge pro Seite

Austin FX4

Der Austin FX4 war ein Pkw des britischen Automobilherstellers Austin, der von 1958 bis 1997 hergestellt wurde.

Die Geschichte des FX4

Beim Austin FX4 handelt es sich um das Nachfolgemodell des Austin FX3, der von 1948 bis 1959 gefertigt wurde. Der FX4 entstand in Kooperation mit „Mann and Overton“ (einem Taxihändler) und "Carbodies", einem britischen Karosserie- und Taxihersteller. Am Design waren Mitarbeiter aller drei Parteien beteiligt, die ursprüngliche Konstruktion stammte von Eric Bailey (Austin) und Jake Donaldson, einem Carbodies-Mitarbeiter. Wie schon das Vorgängermodell besaß auch der FX3 ein separates Fahrgestellt. Um die benötigte Versteifung der Karosserie zu erreichen wurde zwischen Fahrer und Fahrgästen eine Trennwand eingebaut. Die offizielle Vorstellung des Austin FX3 erfolgte im Jahr 1958.

Der Austin FX4 im Detail

Zum Beginn der Produktion wurde der FX4 mit einem 2,2-Liter-Dieselmotor ausgeliefert und war mit einem BorgWarner Automatikgetriebe ausgestattet. Auf Kundenwunsch wurde 1961 auch das klassische, manuelle Getriebe aus dem Austin Gipsy angeboten. Ab 1962 wurde der FX4 auch mit einem 2,2-Liter-Benzinmotor angeboten, nach wie vor erfreute sich allerdings der Dieselmotor mit Automatikgetriebe großer Beliebtheit. Im Rahmen eines Facelifts im Jahr 1968 wurde der Austin FX4 mit kleineren Bremslichtern und auf dem Dach montierten Fahrtrichtungsanzeigen ausgeliefert. Diese Anzeigen bekamen vom Volksmund die Bezeichnung „bunny ears“ – Hasenohren. Ab 1971 wurde der FX4D angeboten, der bisher verwendete Dieselmotor wurde auf 2,5-Liter vergrößert und löste den 2,2-Liter-Motor ab. Im Jahr 1982 übernahm Carbodies die Produktion des FX4 komplett und stattete den Wagen mit einem 2.495 cm³ Dieselmotor aus, der bei Land Rover gefertigt wurde. Dieses neue 50kW starke Fahrzeug trug den Namen Austin FX4R und war mit einer Servolenkung und besseren Bremsen ausgestattet. Das Nachfolgemodell des Austin FX4 war der TX1.