Austin A 135 Oldtimer kaufen

0 Angebote zu Austin A 135 gefunden

Austin A 135

Bei der Austin A 135 Princess handelte es sich um einen luxuriösen Oberklassewagen, der vom britischen Automobilhersteller Austin Motor Cie. 1947 bis 1959 hergestellt wurde. Den Wagen gab es als viertürige Limousine sowie als Pullman-Limousine mit verlängertem Radstand.

Die Geschichte des Austin A 135 Princess I

Als Nachfolger des beliebten Austin 28 wurde im Jahr 1947 der Austin A 135 Princess auf dem Markt vorgestellt. Diesen Oberklassewagen mit geschwungener Karosserieform gab es in vier Generationen. Der Princess I war mit einem Reihen-Sechszylinder-Motor mit 3.993 ccm Hubraum und eine Leistung von 96 kW ausgestattet, der seine Kraft auf die Hinterräder ausübte. Neben im vorderen Kotflügel integrierten Scheinwerfern präsentierte sich der Austin A 135 in der typischen Shilhouette des bekannten Rolls Royce Phantom IV. Die erste Generation bot neben einer normalen Saloon-Limousine auch eine Pullman-Ausführung an. Der Wagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 143 km/h.

Der Austin A 135 Princess II bis III

Das Nachfolgemodell erschien im Jahr 1950. Der Austin A 135 Princess II bot nur wenige Veränderungen und wurde bis zum Jahr 1953 gebaut. Der Hersteller hielt es auch beim Princess III nicht für erforderlich, ein größeres Facelifting vorzunehmen. Die dritte Generation wurde bis 1957 gebaut. Interessant ist, dass von den ersten drei Generationen des Austin A 135 immerhin 1.910 Exemplare produziert wurden. Entsprechend ihrer luxuriösen Ausstattung und einem angenehmen Fahrkomfort waren die A 135 bei gut betuchten Kunden weithin beliebt. Insbesondere für besondere Gelegenheiten wurden gerne die Pullman-Versionen ins Spiel gebracht.

Der letzte Austin A 135

Die letzte Produktionsserie wurde 1956 eingeläutet. Der Princess IV bot eine komplett überarbeitete Karosserie. Ebenso wurde der Wagen mit einem leistungsfähigen 4-Liter-Motor ausgestattet, der eine Leistung von 110 kW bot. Damit konnte der Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 158 km/h erreichen. Leider wurde dieses Modell nicht mehr als Austin bezeichnet. Er diente bereits als Markenbasis des neu gegründeten BMC-Konzerns, welcher Austin zuvor übernommen hatte. Von diesem Wagen wurden ungefähr 200 Modelle gebaut. Interessant ist, dass die letzten Princess-Modelle ab 1959 vom britischen Karosseriebauer und Automobilhersteller Vanden Plas weiter in Einzelanfertigung produziert wurden. So kann der Austin A 135 Princess III eigentlich als letztes Austin-Modell bezeichnet werden.