|

Oldsmobile Ninety-Eight Oldtimer kaufen

Zur exklusiven Oberklasse gehörte der Oldsmobile 98, eine Fahrzeugmarke von General Motors, welche von 1940 bis 1996 diese Autos baute. Ab 1952 wurde der Markenname als Oldsmobile Ninety Eight ausgeschrieben.

Die Geschichte des Oldsmobile 98 ab 1964

Die ersten Oldsmobile 98 kamen 1940 auf den Markt und verkörperten mit ihrem rundlichen Design das typische amerikanische Fahrzeugdesign. Diese Modelle gehörten zur Oberklasse und wurden als Tourenwagen, Limousine, Cabriolet und Coupé gebaut. Seinerzeit wurde diese Marke lediglich vom Cadillac noch übertroffen. Im Laufe der Jahre erfolgten viele Faceliftings und komplette Karosserie- und Techniküberarbeitungen. Recht eindrucksvoll präsentierte sich der Oldsmobile Ninety Eight ab 1961. Die Zeit der Heckflossen war vorbei. Der breite Kühlergrill war mit Doppelscheinwerfern ausgestattet, wobei im unteren Bereich erhaben die Marke Oldsmobile zu lesen war. Ab 1964 waren die Hinterräder fast vollständig vom Kotflügel verdeckt.

Der Oldsmobile 98 präsentierte sich ab 1965 in einer sogenannten Knochenform. Der 7-Liter-Motor erreichte zunächst eine Leistung von 265 kW und ab 1966 sogar 268 kW. Ab 1968 wurde die Frontpartie wiederum geändert, so dass sich der Oldsmobile Ninety Eight ein einer V-Form präsentierte. Der Hubraum des 98 stieg bei gleicher Leistung auf 7,5 Liter an.

Der Oldsmobile Ninety Eight ab 1971

Um 1970 herum sorgte die Ölkrise wieder für eine Verringerung der Motorleistung. Der Oldsmobile 98 blieb hiervon nicht verschont. Insgesamt wurden die Modelle länger und auch schwerer, um den Fahrkomfort herauszustellen. Beim 98 handelte es sich um einen typischen amerikanischen Straßenkreuzer. Aufgrund der Ölkrise 1973 ließ die Nachfrage nach dem Ninety Eight schlagartig nach. Die legendären Rundscheinwerfer wurden 1976 durch rechteckige Modelle ersetzt. Jedoch wurde der sogenannte Hüftschwung der ersten Oldsmobile Ninety Eight Modelle beibehalten.

Erste Verkleinerungen beim Ninety Eight ab 1977

Große Fahrzeuge erwiesen sich als teuer. Von daher erschien der 98 ab 1977 in verkleinerter Ausführung als 2-türiges Coupé oder als 4-türige Limousine. Motorisiert waren die Ninety Eight mit einem 7,5-Liter-V8-Motor mit bis zu 136 kW Leistung. Ab 1978 wurde erstmals ein sparsamer Diesel eingesetzt. Auch die Motorleistung wurde bei gleicher Maschine auf 129 kW gesenkt. In den folgenden Jahren wurde nur noch ein sparsamerer 5-Liter-V8 mit bis zu 118 kW Leistung eingesetzt. Wiederum wurde der Kühlergrill des 98 verändert. Neben dem V8 wurde vorübergehend ein V6-Reihenmotor angeboten.

Der Oldsmobile Ninety Eight ab 1984

Von den riesigen Straßenkreuzern ist nicht mehr viel übriggeblieben. Ab 1984 wurden die Modelle des Ninety Eight erneut verkleindert und auch mit schwächerer Motorleistung bis zu 110 kW angeboten. Viele Stammkunden wandten sich von dieser Marke ab. Erst 1987 wurde wieder ein 98 mit einer Motorleistung von 121 kW mit 3,8-Liter Hubraum angeboten. Ansonsten gab es kaum Veränderungen. 1990 erfolgte von General Motors letztmalig der Versuch, die Attraktivität des Modells mit einer neuen Karosserie aufzuwerten. 1995 wurde der Oldsmobile 98 mit Turboaufladung und einer Leistung bis 165 kW angeboten. Das Modell wurde 1996 jedoch endgültig vom Aurora ersetzt.

Suchergebnisse

Image 1/65 of Oldsmobile 98 Holiday Sedan (1959)
1 / 65
Gutachten

1959 | Oldsmobile 98 Holiday Sedan

Für Olds-Liebhaber oder Sammler- einer der letzten "Survivor"

Preis auf Anfrage
🇩🇪
Privat
Fahrzeug zeigen
Image 1/48 of Oldsmobile 98 Coupé (1953)
1 / 48

1953 | Oldsmobile 98 Coupé

Oldsmobile 98 2D Hardtop incl NL Kenteken

46.950 €
🇳🇱
Händler
Fahrzeug zeigen
Image 1/22 of Oldsmobile 98 Starfire (1957)
1 / 22
125.000 €
🇳🇱
Händler
Fahrzeug zeigen
Zurück
|
1 von 1
|
Weiter