AWZ Oldtimer kaufen

1 Angebote zu AWZ gefunden

AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
AWZ P 70
1 / 15
Einträge pro Seite

AWZ

Das AWZ war ein bekannter Automobilhersteller in der ehemaligen DDR, der vor dem Krieg zum Horch-Werk der Auto Union AG Chemnitz gehörte. Hergestellt wurden kleine und leichte Pkws, unter anderem auch der P50, der als Trabant bekannt wurde.

Die Geschichte von AWZ

Das Werksgelände gehörte einst zum 1909 gegründeten Audi-Werk von August Horch. Im Zweiten Weltkrieg blieb dieses Autowerk weitgehend vor größeren Schäden bewahrt. Wie die meisten anderen Betriebe in Sachsen wurde auch dieses Werk durch Volksentscheid 1946 enteignet. Auf Anweisung der sowjetischen Militäradministration in Deutschland wurden die Anlagen demontiert. Unabhängig davon wurde der in der Vorkriegszeit produzierte DKW F8 ab 1949 unter der Bezeichnung IFA F8 weiterhin gebaut. Hierbei handelt es sich um einen frontangetriebenen Pkw mit 15 kW Motorleistung. Es folgte das Modell IFA F9, welches ebenfalls auf den DKW F9 beruhte. Mit der Produktion des IFA F8 wurde auch gleichzeitig der Grundstein der AWZ gelegt.

Diese entwickelte hieraus den AWZ P70, einen 16 kW starken Kleinwagen, den es als Limousine, Cabrio und Kombi gab. Dieses Modell wurde ab 1958 als Sachsenring P70 verkauft. Parallel liefen aber auch schon die ersten Entwicklungsprozesse für den Trabant P50. Im Mai 1958 wurden über den SED Ministerrat der DDR die beiden volkseigenen Betriebe VEB Automobilwerk Zwickau und VEB Sachsenring Kraftfahrzeug- und Motorenwerke zum VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau vereinigt. AWZ war fortan für die Produktion der Duroplast-Karosserien und der Endmontage des P70 und des Trabant 500 im Sachsenring Werk 2 zuständig. Heute befindet sich auf dem ehemaligen Werk der AWZ das August-Horch-Museum.

Die AWZ Klassiker

Einer der wichtigsten Klassiker stellt der IFA F8 der AWZ dar. Mit seiner Technik war er die Grundlage für den moderneren P70 und den späteren P50 (Trabant 500). Ebenfalls ein Klassiker der AWZ stellt der IFA F9 dar, dessen Produktion ab 1953 nach Eisenach verlegt wurde, wonach er die Grundlage für den Wartburg bildete. Der Sachsenring P70 gehörte zum ersten Serienfahrzeug der AWZ mit Kunststoffkarosserie. Eines der meistverkauften Pkws in der DDR war der Trabant. Das Modell P50 wurde von AWZ im Zeitraum von 1958 bis 1962 gebaut.

Das AWZ Logo

Das Firmenlogo von AWZ besteht aus einem Kreis mit einem Lorbeerblatt in der Mitte. In dem Blattsymbol sind die Buchstaben AWZ senkrecht miteinander verflochten. Es entstand 1949 und ersetzte seinerzeit das alte Markenlogo von DKW – Auto Union.