Wolga Oldtimer kaufen

1 Angebote zu Wolga gefunden

Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
Wolga M 24
1 / 50
Einträge pro Seite

Wolga

Wolga war vor allem während des Kalten Krieges der hiesige Inbegriff für die Automobile der sowjetischen und überhaupt östlichen Nomenklatur. In der Sowjetunion war der Wolga das verbreitetste Taxi und diente ansonsten als das Fahrzeug der Funktionäre. 

Wolga - Geschichte einer Marke

Die Firma Wolga ging aus der Firma GAZ hervor, was eine Abkürzung ist und im Deutschen "Gorkier Automobilwerke" bedeutet. Im Jahr 1956 begann die Produktion des GAZ M-21, der unter dem Namen "Wolga" eingeführt wurde. Alle späteren Modelle hießen ebenfalls "Wolga", so dass das Jahr 1956 als das Geburtsjahr der Firma benannt werden darf. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Öffnung der Märkte auch für westliche Güter verlor Wolga seine Marktposition und ging schließlich im PKW-Segment unter; seit 2010 werden keine Personenfahrzeuge der Marke mehr produziert.

Obwohl Wolga im östlichen Teil der bipolaren Welt eine marktbeherrschende Stellung im Bereich der Luxusfahrzeuge einnahm, kann das Unternehmen auf keine Rennsporttradition zurückblicken: Zu sehr unterschied sich die Sowjetunion von der westlichen Welt; Rennsport galt im real existierenden Sozialismus als dekadent und wurde politisch verpönt. Das Auto hatte zuvorderst einen Nutzen zu erbringen und sollte keinen Spaß machen. 

Berühmte Wolga-Modelle

Neben dem erwähnten Erstmodell GAZ M-21 ist hier in erster Linie der GAZ 24 zu nennen, der in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts eingeführt wurde. Wie kein anderer Wolga hat dieses Modell einerseits das Straßenbild des früheren östlichen Imperiums beherrscht: Überall in den Staaten unter dem roten Banner waren die Taxen Fahrzeuge dieser Bauart. 

Zudem aber ist der Wolga GAZ 24 in den Agentenfilmen westlicher Produktion unsterblich geworden. Ob ein finsterer KGB-Spion, ein gemeiner Funktionär oder der Bösewicht, der James Bond nach dem Leben trachtet: Stets fuhr der östliche Gegner im Film einen GAZ 24.  Tatsächlich handelte es sich bei diesem Fahrzeug um den Versuch der Sowjets, die amerikanischen Limousinen jener Zeit optisch zu imitieren und der Wolga GAZ 24 sieht tatsächlich aus wie ein Straßenkreuzer der 60er Jahre. Er war auch das beliebteste Fahrzeug der Nomenklatur und für die normale Bevölkerung unerreichbar. Der letzte Wolga schließlich war das Modell GAZ 31. Das an und für sich schmucke Fahrzeug hatte gegen die westliche Konkurrenz schon alleine aus Statusgründen trotz eines niedrigen Preises keine Chance mehr.

Das Wolga - Logo

Das Logo von Wolga war für die ansonsten sehr puristisch gehaltenen Produkte der Sowjetunion edel und prunkvoll: Ein springender silberner Hirsch auf rotem Grund; darunter ein kyrillischer Schriftzug, der in unserer Schrift für "GAZ" steht. Das extrem formschöne Signet ziert noch heute die Kühler von Nutz- und Transportfahrzeugen, die von der stolzen Firma noch heute produziert werden.