Talbot-Lago Oldtimer kaufen

0 Angebote zu Talbot-Lago gefunden

Talbot-Lago

Talbot-Lago – Franzose oder Engländer? Automobile, die unter der Marke Talbot-Lago vertrieben wurde, hatten einen eher ungewöhnlichen Start. Es begann in Frankreich und führte über England wieder zurück nach Frankreich. Bei dem französisch-britischen Grenzverkehr entstand die Automarke Talbot, die entgegen vieler Annahmen nicht französischen sondern englischen Ursprungs ist.

Talbot-Lago – alles begann bei Cléments in Levallois-Perret

Adolphe Clément produzierte ab 1898 Automobile, die unter der Marke Clément vertrieben wurden. 1903 wurde das Werk in Levallois-Perret in S.A. des Établissements Clément-Bayard umbenannt und die Fahrzeuge fortan unter der Marke Clément-Bayard angeboten. Ebenfalls ab 1903 wurden Modelle der Marke Clément nach England exportiert. Der englische Importeuer und Geschäftsmann Lord of Shrewsbury and Talbot brachte die Fahrzeuge in England unter der Marke Talbot auf den Markt. 1919 ging die Marke an Frankreich. Verantwortlich dafür war die Übernahme von Clément-Talbot durch Darracq aus Suresnes. Nach der Übernahme bestand die Marke Clément-Talbot noch bis 1920.

Talbot-Lago – wie aus der Marke Clément-Talbot zunächst Talbot-Lago und danach Talbot wurde

Darracq kaufte neben Clément-Talbot auch noch die Automarke Sunbeam. Gefertigt wurde ab 1920 in dem Unternehmen Sunbeam-Talbot-Darracq. Vermarktet wurde die Automobile unter der einheitlichen Marke Talbot. Nach der Pleite von Sunbeam-Talbot-Darracq 1935 ging das Unternehmen nach Italien an Antonio Lago, der den Markennamen in Talbot-Lago änderte. In den ersten beiden Jahren kamen zwei neue Talbot-Lago auf den Markt. Beide Modelle hatten 6-Zylinder-Motoren mit 2.7 und 3.0 Liter Hubraum und zählten zu den Juwelen des Automobilbaus. Die Karosserien für die Modelle Talbot-Lago wurden von verschiedenen Karosserieherstellern zugekauft. Für das legendäre Talbot-Lago T 150 SS Coupé lieferte Figoni & Falaschi die Karosserie. Aus derselben Werkstatt kam die Karosserie für das bekannte Teardrop Coupé. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs änderte sich die Marktsituation und die Modelle der Marke Talbot-Lago verloren an Nachfrage.

Talbot-Lago – neue Modelle sollen der Marke zu neuen Erfolgen verhelfen

Mit dem Roadster Talbot-Lago T26 aus 1946 wollte Antonio Lago an die Erfolge vor dem Krieg anschließen. Doch der Wagen war für die Nachkriegszeit und die schwierige wirtschaftliche Situation zu teuer. Mit den Talbot-Lago Baby Modellen kamen kleinere und günstigere Fahrzeuge auf den Markt. Doch auch die Baby-Modelle und der Talbot-Lago America mit BMW-Motor brachten nicht die erwarteten Erfolge. Ende der 50iger Jahre gab Antonio Lago auf und verkaufte das Unternehmen an Simca. Mit dem Verkauf verschwand auch die Marke Talbot-Lago vom Markt. Eine Fortführung der Produktion war zunächst nicht vorgesehen. Ende der 70iger Jahre starte PSA den Versuch, die Marke Talbot zu revitalisieren. Der Versuch scheitert aber und Mitte der 90iger Jahre kommt das endgültige Aus für Talbot.

Talbot-Lago – ein Logo für exklusive Fahrzeuge

Das Logo der Fahrzeuge, die unter der Marke Talbot-Lago auf den Markt kamen, war schlicht gehalten: Das Logo bestand aus einer Plakette mit dem Schriftzug TALBOT.