Edsel Oldtimer kaufen

1 Angebote zu Edsel gefunden

Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
Edsel Ranger Hardtop
1 / 37
Einträge pro Seite

Edsel

Der Edsel war eine Marke der Ford-Werke. Bis heute gilt der Edsel als ein Paradebeispiel für eine fehlgeschlagene Werbekampagne und einen entsprechenden Milliarden- und auch Image-Verlust.

Der Edsel - Die Geschichte

In den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren die USA in einer bemerkenswerten Position: Die ganze Welt beneidete die siegreiche und unangreifbare Supermacht. Die amerikanische Wirtschaft boomte auch in Folge des gewonnenen Krieges, den US-Bürgern schien ein Leben in Konsum und Wohlstand zu winken. Ford als einer der Wegbereiter der industriellen Massenproduktion hatte indes in einem entscheidenden Marktsegment den Anschluss verpasst: Im Portfolio der Autobauer fehlte ein Mittelklassewagen.  Naturgemäß bediente Ford die Einsteigermodelle, was eingedenk der Firmenhistorie mit dem Modell "T" nur verständlich war. Hinzu kam mit "Mercury" eine Marke für das obere Segment.

Der neue Wohlstand der aus dem Krieg geborenen neuen Mittelklasse sollte nun mit dem "Edsel" bedient werden, um nicht weitere Kunden an die Konkurrenz zu verlieren, welche frühzeitig der gesellschaftlichen Entwicklung in den Staaten Rechnung getragen hatte. Der Edsel war indes von vornherein eine Fehlgeburt: Kein anderes Automobil war jemals mit einer größeren Kampagne angekündigt worden und mit einem vergleichbaren Aufwand der Öffentlichkeit angetragen worden.  Bereits der Markenname war ein Fehler: Der Name "Edsel" als erster und wohl entscheidender Fehlgriff ging auf den Vornamen des Sohnes von Henry Ford zurück, allerdings ist der Name im amerikanischen Englisch eher negativ besetzt und verleitete keine breite Kundschaft zum Kauf, wohl aber Kritiker zu Hohn und Spott.

Die als arrogant und superreich verrufenen Bing Crosby und Frank Sinatra präsentierten übertrieben pompös den neuen Wagen für eine Mittelklasse mit dem unsinnigen Namen, der letzten Endes kaum eine technische Neuerung barg und daher flugs von den Journalisten verspottet wurde. Der nebenbei viel zu teure Edsel wurde konsequent nach lediglich drei Jahren als Produkt und Marke eingestellt, das Firmenergebnis war eine einzige Katastrophe: Kaum 30 % der avisierten Verkaufszahlen waren erreicht worden. Bis heute hat sich Ford im Grunde von diesem Fiasko nicht erholt.

Edsel - Die Klassiker

Mit einer hektischen Modelloffensive versuchte Ford, das Desaster mit dem Edsel zum Guten zu wenden. Von den zahlreichen Varianten des Unglückswagens dürften der Edsel Corsair und der Edsel Pacer als die gelungensten Entwürfe gelten, die auch heute noch ihre Anhänger unter Automobilisten haben. Die ästhetisch durchaus gelungenen Fahrzeuge sind auch heute gerne gesehene Gäste auf Oldtimer-Treffen.

Edsel - Das Logo

Das geschwungene Signet der Firma Ford ist rund um den Erdball bekannt. Gemeinsam mit einer Kühlerfigur, welche typisch für ihre Zeit war, schmückte das Ford-Logo die Kühlerhaube des Edsel.