De Sanctis Oldtimer kaufen

1 Angebote zu De Sanctis gefunden

De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
De Sanctis Ford SP 1000
Einträge pro Seite

De Sanctis

De Sanctis war ein italienischer Sport- und Rennwagenhersteller, der Ende der 1950er Jahre von Gino und Lucio De Sanctis gegründet wurde.

De Sanctis Geschichte

Gino De Sanctis und sein Sohn Lucio betrieben in den 50er Jahren ein großes Fiat Autohaus und waren eng mit dem italienischen Motorsport verbunden. Ende der 50er Jahre begann Lucio De Sanctis eine Rennfahrerkarriere in der Formel Junior. Da er mit den Leistungen einiger gefahrenen Fahrzeuge nicht zufrieden war kreierte er gemeinsam mit seinem Vater Gino De Sanctis einen eigenen Rennwagen. Bereits im Jahr 1959 gewann das Team De Sanctis die italienische Formel Junior Meisterschaft mit ihrer Eigenkreation. Der Rennwagen konnte sich mit Hilfe seines Gitterrohrrahmens und den Querlenkern an der Vorderachse gegen die Konkurrenz durchsetzen. Die Hinterachse des Wagens war mit einer Schwenkachse ausgerüstet. Nachdem die Konkurrenz allerdings auf die neuen und extrem leistungsstarken Ford 105E Motoren setzten, konnten die Fahrzeuge aus dem Haus De Sanctis nicht mehr mithalten. Bis Anfang der 1960er Jahre waren die Wagen von De Sancits mit Fiat Motoren ausgestattet, nachdem auf Brabham inspirierte Ford Motoren zurückgegriffen wurde waren die Rennwagen wieder konkurrenzfähig und das Team konnte sich in der Formel Junior und Formel 3 einen Namen machen. Die Erfolgsgeschichte der Marke De Sanctis endete Anfang der 70er Jahre, nachdem das Unternehmen nicht mehr beim schnellen technischen Fortschritt mithalten konnte.

De Sanctis Modelle

Im Jahr 1964 veröffentlichte De Sanctis den De Sanctis F3, mit dem einige Rennen für das Team entschieden werden konnte. Ein Jahr später wurde der De Sanctis F3 leicht überarbeitet und war – das einzige Mal in der Geschichte des Herstellers – mit einem Motor aus dem Hause Lancia ausgestattet. Da der Wagen bei Rennen keine überzeugenden Leistungen einfahren konnte erschien ein weiteres Jahr später ein Nachfolgemodell. Das Chassis wurde überarbeitet und ein überarbeiteter Ford Cosworth MAE Motor wurde verbaut. Der erfolgreiche Rennfahrer Jonathan Williams dominierte dieses Jahr im De Sanctis F3 die italienischen Rennen und gewann 10 von 16 Rennen - De Sanctis gewann die Meisterschaft der italienischen Autokonstrukteure. Im Jahr 1969 löste sich De Sanctis weiter vom heimlichen Vorbild Brabham und verwendete nun eine Aluminiumverkleidung für die Rennwagen. Das Chassis wurde somit etwas steifer, die gewünschten Erfolge konnten allerdings nicht erzielt werden – 1970 stellte De Sanctis sein letztes Fahrzeug her.