Trabant 500 Oldtimer kaufen

3 Angebote zu Trabant 500 gefunden

Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Trabant 500
Einträge pro Seite

Trabant 500

Der Trabant 500 ist ein Kleinwagen von Sachsenring der von 1957 bis 1962 hergestellt wurde. Insgesamt liefen von diesem Modell 131.450 Exemplare vom Band. In den ersten Jahren der Produktion wurde lediglich die Modellbezeichnung P 50 verwendet. Ab Ende des Produktionsjahres 1958 trug der Trabant P 50 / 500 außerdem die Bezeichnung "500" um besser von seinen Nachfolgemodellen unterschieden werden zu können.

Trabant P 50 / 500 – Modellgeschichte

Die Entwicklung des begann im Jahr 1958 im Forschungs- und Entwicklungswerk Karl-Marx-Stadt. Primäres Ziel für die damaligen Entwickler war es ein Fahrzeug zu entwickeln, dass überaus leicht aber trotzdem sehr robust ist. Aus diesem Grund wurde der so genannte Kunststoff "Duroplast" zur Beplankung des Wagens verwendet. Da der damalige Autobauer jedoch noch nicht sehr viel Erfahrung bei der Verwendung dieses Stoffes hatte, bestand das Fahrzeug doch überwiegend aus Stahl. Im Jahr 1955 wurde das gesamte Projekt an die Automobilwerke Audi vergeben. Audi entschloss sich dafür vorerst nur eine Art "Zwischentyp" zu bauen, sodass Erfahrung im Bau von Großserienproduktionen gesammelt werden kann. Dieser Zwischentyp trug anschließend die Modellbezeichnung AWZ P70 und wurde von 1955 bis 1958 hergestellt. Man war sich zur damaligen Zeit immer noch nicht sicher wie ein perfekter Kleinwagen auszusehen hat. Daher wurden diverse Tests und Kundenbefragungen durchgeführt, um die Bedürfnisse des Marktes bestmöglich abdecken zu können. Hersteller und Entwickler legten im Jahre 1956 ein erstes Baumuster fest, welches unmittelbar umgesetzt wurde. Noch im gleichen Jahr wurde der erste Prototyp des Trabant P 50 / 500 der Öffentlichkeit vorgestellt und verschiedene Experten waren immer noch sehr skeptisch bezüglich der Umsetzung.

Um den Trabant überhaupt in Serie produzieren zu können, fusionierten AWZ und VEB Sachsenring zum VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau. Somit konnte die Produktion des Trabant P 50 / 500 am 10. Juli 1958 beginnen. Außerdem wurden auch in diesem Jahr drei weitere Prototypen vorgestellt. Darunter befanden sich ein Kombinationskraftwagen, ein Coupé sowie eine Limousine.

Trabant P 50 / 500 – Modellpflege

Im Baujahr 1959 wurden am Trabant 500 erstmalig einige Änderungen vorgenommen. Dazu zählte beispielsweise der neu verbaute "Z"-Motor, der eine Leistung von 15 kW bzw. 20 PS besaß. Hinzu kam auch ein neuer Vergaser, der 28 HB 1-1. 1959 folgten Modelle mit speziellen Lackierungen, wie zum Beispiel eine ganz spezielle Dreifarb-Variante sowie eine Zweifarb-Variante inklusive Chromleisten. Beide Modelle waren allerdings nur gegen einen geringen Aufpreis erhältlich. Im Jahr 1962 wurde dann ein völlig neuer Trabant 500 mit neuem Motor der Öffentlichkeit vorgestellt, der eine neue Schwungscheibe und eine neue Kurbelwelle besaß. Somit konnte die Leistung ein wenig erhöht werden, was den meisten Nutzern jedoch kaum auffiel.