Lada Oldtimer kaufen

0 Angebote zu Lada gefunden

Lada

Unter dem Namen Lada stellt die Aktiengesellschaft AwtoWAS Personenkraftwagen her und ist der größte PKW-Produzent ganz Osteuropas.

Die Geschichte Ladas

1974 wurden die ersten Exportmodelle unter dem Namen Lada hergestellt, darunter Kombis und Geländewagen wie der 2121, auch bekannt als Lada Niva. Der Nachfolger Lada Nova/Riva kam 1979 mit einer moderneren Karosserie auf den Markt. Die frühen Modelle Ladas setzten auf Trommelbremsen und verzichteten auf Bremskraftverstärker. Grundsätzlich hat und hatte die Marke mit einem schlechten Ruf in Westdeutschland zu kämpfen und konnte nie richtig Fuß fassen. In Ostdeutschland hingegen sah die Welt anders aus. Dort waren PKWs von Lada aus dem Straßenbild nicht wegzudenken und beliebte Fahrzeuge. Eines jedoch sprach sicher für den Kauf eines Autos von Lada: der sehr niedrige Preis.

Klassische Lada Modelle

Ein Klassiker der Lada Firmengeschichte ist der Shiguli, eigentlich bekannt als VAZ2121, ein ab 1972 in der DDR verkaufter, verhältnismäßig teurer PKW. Schnell wurde der Shiguli aufgrund des hohen Preises zu einer Art Mercedes des Ostens. Das Auto wurde mit einem Vierzylindermotor und 75 PS gebaut und war technisch das beste Auto, das in Ostdeutschland erhältliche war. Auch die Polizei griff auf den 1,4-Liter Wagen zurück, der auf der Autobahn auf stolze 150 km/h kam. Die sehr weiche Federung kam dem schlechten Straßenzustand im Osten Deutschlands zugute. In Russland war der 2101 maßgeblich für die Massenmobilisierung der Bevölkerung verantwortlich und genießt auch heute noch hohes Ansehen. Es gibt viele Lada-Liebhaber und die Nachfrage nach Lada-Oldtimern steigt stetig.

Das Lada Logo

Das Logo von Lada geht auf den ursprünglichen Namen Schiguli zurück, die Bezeichnung für kleine Wolga-Segelboote. Das Markenlogo zeigt ein Segelboot, eben ein Schiguli, und stellt gleichzeitig ein stilisiertes, kyrillisches W dar. Das W steht in diesem Fall für Wolga.