Holder Traktor kaufen

0 Angebote zu Holder gefunden

Holder Traktoren

Christian Friedrich Holder gründete sein gleichnamiges Unternehmen bereits 1888. Die Traktorproduktion begann 1929, unglücklicherweise direkt während der Weltwirtschaftskrise. Nach 1933 war Holder mit seinen preisgünstigen Einachsmodellen und später den Vierradschleppern deutlich erfolgreicher.

Holder – Die Geschichte

Die Firma Holder wurde im Jahr 1888 von Christian Friedrich Holder (1861 – 1941) in Metzingen gegründet. Der Bau von Traktoren begann 1929 mit der Fertigstellung eines Einachsschleppers.

Den Anstoß dazu lieferte sein Sohn Max Holder welcher durch einen Besuch in den Vereinigten Staaten inspiriert wurde und seine Eindrücke schnellstmöglich in die Tat umsetzen wollte. Nachdem die Vorstellung des ersten Modells direkt in die Weltwirtschaftskrise fiel, brachte es nicht den erhofften Absatz. Nach dem Jahr 1933 stieg die Nachfrage stetig und somit brachte Holder 1938 ein noch leistungsfähigeres Einachsschleppermodell auf den Markt. Für viele Kleinbetriebe waren die preisgünstigen Einachsfahrzeuge eine gute und interessante Alternative zu anderen motorisierten Fahrzeugen. Ein ventilloser 10 PS Zweitaktdieselmotor wurde 1950 von Holder konstruiert und auf den Markt gebracht. Dieser wurde erfolgreich in den Einachser ED 10 eingebaut. Da die Produktionskapazitäten von Holder nicht ausreichten, musste man die Patentrechte für den ED 10 an Fichtel & Sachs abgeben.

Holder – Die Blütezeit

Ende 1950 wurde mit dem Dieselschlepper B 10 der erste Vierradschlepper auf die Räder gestellt. Mit diesem Dieselschlepper konnte man dem Wunsch vieler Kunden nachkommen und zusätzlich eine große Marktlücke schließen. 1953 war Holder mit 1178 neu zugelassenen Traktoren auf dem 16. Rang der Zulassungsstatistik. Im August 1957 bekam der Allzweck-Schlepper B 10 mit dem Modell B 12 einen leistungsstärkeren und absatzstärkeren Nachfolger.

Die positive Entwicklung des Unternehmens führte dazu, dass das Unternehmen bis zum Jahr 1963 die Fertigung von 90.000 Kleinschleppern verzeichnen konnte. Die produzierten Modelle wurden mit den Jahren immer leistungsstärker, im Jahr 1975 erreichte das Spitzenmodell bereits 45 PS.

Heute zählt nicht mehr der Traktorenbau zu der umsatzstärksten Sparte des Unternehmens, sondern der Bereich der Pflanzenschutz- und Umwelttechnik. Trotzdem werden bis heute knapp 900 Traktoren jährlich gefertigt, verkauft und exportiert.