Excalibur Oldtimer kaufen

3 Angebote zu Excalibur gefunden

Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
Excalibur SS Phaeton 2
1 / 21
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
Excalibur Phaeton Serie III
1 / 20
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
Excalibur Phaeton V
1 / 12
Einträge pro Seite

Excalibur

Der US-amerikanische Automobilhersteller Excalibur Automobile Corporation wurde im Jahr 1964 von Brooks Stevens gegründet und hat seinen Hauptsitz in Milwaukee. Schwerpunkt der Firma ist das Nachbilden von in den 1930er-Jahren gebauten Luxusautomobilen.

Exalibur – Die Anfänge

Brooks Stevens hat sich seit den 1950er-Jahren mit klassischen Autos beschäftigt und war lange Jahre Designberater für die Firma Studebaker. 1951 entstand dann ein Roadster im klassischen Stil mit Studebaker-Technik – der Excalibur. Dieses Modell blieb jedoch erst einmal ein Einzelstück. 1963 stellte er einen weiteren Roadster mit Studebaker-Technik her, der sich optisch an den Mercedes-Benz SSK von 1928 anlehnte. Die Firma Studebaker war zwar an einer Kleinserie interessiert, nachdem man einige Modelle einem Testpublikum präsentierte hatte. Jedoch fehlten der angeschlagenen Firma die finanziellen Mittel für solch ein Projekt. Zusammen mit seinen Söhnen und mit Einverständnis von Studebaker gründete Brooks Stevens schließlich 1964 das Unternehmen Excalibur Automobiles, das sich auf die Serienproduktion von Autos mit klassischem Design spezialisiert hatte. Ziel war es einen „zeitgemäßen Klassiker“ zu schaffen. Spätere Serien der Firma hatten ein eigenständiges Design, obwohl einige auch an klassische Mercedes-Benz der 1930er-Jahre erinnerten. Excalibur war das erste Unternehmen dieser Art in den Vereinigten Staaten. Der Erfolg ließ seit den 1970er-Jahren weitere Firmen auf den Markt drängen, die das Konzept kopierten und für Excalibur zeitweilig eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellten.

Excalibur-Modelle

Die Excalibur Serie I wurde zwischen 1965 und 1969 als Phaeton und Roadster produziert. Beide beruhten auf einem Chassis des Studebaker Lark Dayton, das Brooks Stevens etwas modifiziert hatte. Angetrieben wurden die Modelle zunächst von einem Studebaker 4,9 Liter Achtzylinder Motor, später von einem großen 5,4 Liter Achtzylinder aus dem Hause Chevrolet. Zunächst war die Innenausstattung etwas rustikal und verlangte dem Fahrer viel ab. Mit der Zeit wurden die Modelle von innen etwas komfortabler. Auch die Exalibur Serie II wurde als Phaeton und Roadster angeboten und zwischen 1970 und 1974 gebaut. Ausgestattet mit einem 5,7 Liter Ottomotor bot auch er seinen Fans eine ordentliche Leistung. Die Excalibur Serie IV bietet seit 1980 ein sehr eigenständiges Design und zitiert das ehemalige klassische Design nur noch marginal. Mit einem 5,0 Liter Ottomotor von Chevrolet mit 147 kW wurde er anfangs zu dem Lieblingsauto der Stars und Reichen in Kalifornien.