Connaught Oldtimer kaufen

2 Angebote zu Connaught gefunden

Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Connaught B-Type
Einträge pro Seite

Connaught

Connaught war ein britischer Automobilhersteller, der Anfang 1950 gegründet wurde. Das Unternehmen war auf Renn- und Sportwagen spezialisiert.

Connaught Geschichte

Im Jahr 1948 begann Connaught die Produktion von Sportwagen mit Straßenzulassung. Die Fahrzeuge waren für Privatfahrer konzipiert. Das erste Modell wurde im Oktober 1948 fertiggestellt und basierte auf dem Lea-Francis 14hp. Bereits im Jahr 1954 wurde der Bau von Straßensportwagen wieder eingestellt. Mit einem 1950 gebauten Connaught Formel-2-Wagen nahm Rennfahrer Kenneth McAlpine bei einigen kleineren Rennen teil und sorgte so für einen Bekanntheitsgrad des Herstellers. 1954 konnte Rennfahrer Tony Brooks einen großen Sieg für Connaught erzielen – er gewann den großen Preis von Syrakus. Gleichzeitig erzielte er auch den ersten Sieg einer britischen Marke außerhalb von Großbritannien nach 31 Jahren. Ein weiterer entscheidender Sieg konnte 1957 erzielt werden, Stuart Lewis-Evans gewann ein Rennen in Goodwood. Gleichzeitig geriet das Team in finanzielle Schwierigkeiten und die Firma – und mit ihr ein gerade neu fertiggestellter Rennwagen – wurden verkauft. Der britische Geschäftsmann Bernie Ecclestone nahm sich dem Team an, konnte es aber auch nicht über Wasser halten. Connaught hatte beim Großen Preis der USA 1959 seinen letzten Auftritt.

Connaught Modelle

Ein bekanntes Connaught Modell war der Connaught L2, ein Roadster mit Vierzylinder-Reihenmotor mit 1.767 cm³ Hubraum. Der Connaught L2 war mit zwei SU-Vergasern ausgestattet und leistete 98 PS – 72 kW. Bei Bedarf war der Roadster auch als Viervergaserversion erhältlich, der 140 PS – 103 kW – leistete. Bei einem Radstand von 2514 mm verfügte der Connaught L2 über blattgefederte Starrachsen. Ab 1953 wurde eine überarbeitete Version des Connaught L2 angeboten, der Connaught L3 – dieser wurde an der Vorderradaufhängung überarbeitet und ging mit Drehstabfederung vom Band. Ein wichtiges Modell war auch der Connaught Type A, ein Formel-2-Rennwagen der insgesamt neun Mal gebaut wurde. Der Rennwagen war mit einem Lea-Francis-Vierzylinder-Motor ausgestattet und leistete 135 PS. Da die Leistung des Connaught Type A nicht überzeugte wurde der Lea-Francis Motor überarbeitet und leistete fortan 165 PS. Im selben Zug wurde der Wagen mit einer Kraftstoffeinspritzung ausgestattet. Trotz des Einsatzes von bekannten Rennfahrern wie Jack Fairman, Tony Rolt, Johnny Claes und Roy Salvadori konnte mit dem Connaught Typ A nie ein Sieg errungen werden. Dennoch handelt es sich beim Connaught Type A um einen gesuchten Klassiker.