Bricklin Oldtimer kaufen

1 Angebote zu Bricklin gefunden

Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
Bricklin SV-1
1 / 11
Einträge pro Seite

Bricklin

Der kanadische Automobilhersteller Bricklin wurde 1974 von Malcolm Bricklin gegründet. Das bis 1976 in Saint John, New Brunswick ansässige Unternehmen spezialisierte sich auf Kleinserienfahrzeuge.

Bricklin Geschichte

Der kanadische Millionär Malcolm Bricklin gründete das Unternehmen im Jahr 1974, nachdem er zuvor für Subaru gearbeitet hatte. In der nur dreijährigen Firmengeschichte wurde lediglich ein Automobil in Serie hergestellt, der Bricklin SV-1. Firmengründer Bricklin plante, mit seinen Sportwagen in den Marktbereich der Chevrolet Corvette einzudringen und deren Platz einzunehmen. Da der Herstellungsprozess des SV-1 zu viel Zeit in Anspruch nahm um rentabel wirtschaften zu können, musste Bricklin nach nur drei Jahren Insolvenz anmelden. Zu diesem Zeitpunkt schuldete Bricklin der Regierung von New Brunswick 23 Millionen US Dollar.

Der Bricklin SV-1

Das wichtigste – und einzige – Modell des Herstellers Bricklin war der Bricklin SV-1. Das Kürzel stand für „safety car one“. Der Bricklin SV-1 war ursprünglich als sicherer und sparsamer Sportwagen geplant, da allerdings im Zuge der Sicherheit etliche Veränderungen vorgenommen werden mussten, hatte das Fahrzeug letztendlich ein für ein Sportwagen normales Gewicht von ca. 1570 kg. Auch der Verbrauch litt unter dem zusätzlichen Gewicht der Sicherheitseinbauten und war entsprechend hoch. Der Wagen wurde unter anderem mit einem Überrollbügel ausgeliefert, um die Passagiere im Falle eines Überschlages zu schützen. Der strikte Nichtraucher Malcom Bricklin hielt Rauchen im Auto für ein Sicherheitsrisiko und entsprechend verfügte der SV-1 weder über eingebaute Aschenbecher noch über einen Zigarettenanzünder. Ein weiteres Beispiel für den Aspekt der Sicherheit beim SV-1 waren die Farben, in denen er ausgeliefert wurde: weiß, rot, grün, orange und gelb – so genannte Sicherheitsfarben. Das Design des Sportwagens geht auf Herb Grasse zurück, der vor Beginn der Serienproduktion drei verschiedene Prototypen bauen ließ, um das Interesse von Investoren und Banken zu gewinnen. 1974 wurde der SV-1 mit dem AMC 360 V8 Motor ausgeliefert, 1975 bis 1976 mit dem Ford Windsor 351 V8. Im ersten Jahr der Produktion konnte sich Käufer zwischen den verschiedenen Farben und einem manuellen oder automatischen Getriebe entscheiden, ab 1975 nur noch für die Farbe – nun wurden alle SV-1 mit einem Automatikgetriebe ausgeliefert. Im kurzen Produktionszeitraum von nur drei Jahren entstanden insgesamt 2857 Exemplare des Bricklin SV-1.