Trident Oldtimer kaufen

0 Angebote zu Trident gefunden

Trident

Das britische Unternehmen Trident wurde um 1966 von Bill Last in Woodbridge gegründet. Der britische Automobilhersteller hat leistungsstarke Sportwagen in sehr geringer Stückzahl produziert und ist wenig bekannt. Der Name Trident taucht auch anderweitig im Automobilbereich auf.

Die Trident-Geschichte

Große Teile der Unternehmensgeschichte sind weitgehend unbekannt oder widersprüchlich. Das Unternehmen Trident ging aus dem Unternehmen Viking Performances von Bill Last hervor. Viking vertrieb großräumig Fahrzeuge von TVR und war im Bereich Renn- und Sportmotorenbau tätig. Last kaufte zudem um 1966 die Motorsport-Abteilung der Peel Engineering Company und führte diese als Peel Viking Sport weiter. Peel produzierte Kleinstfahrzeuge, unter anderem den Peel Trident. Wie die Namensgleichheit zu bewerten ist, bleibt unklar.

Die Angabe zur Umfirmierung in Trident schwankt zwischen 1965 und 1967, wahrscheinlich ist 1966. Last übernahm die Ideen für ein neues Coupé von TVR (unter dem Namen Trident), als diese in finanzielle Schwierigkeiten gerieten. Das grundsätzliche Design stammt von Trevor Frost, der beim italienischen Automobilhersteller Carrozzeria Fissore tätig war, die auch die Chassis für die Prototypen bauten.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der Trident Clipper 1967 auf dem Markt. Er war ausgerüstet mit einem großen Ford-Motor mit fast fünf Litern Hubraum und 271 PS. Eine Spitzengeschwindigkeit von 240 km/h wurde angegeben. In den Ausführungen ab 1971 war ein Chrysler-Aggregat mit 5,5 Litern Hubraum und rund 300 PS enthalten.

Im Jahr 1969 wurde mit dem Trident Venturer ein weiteres Modell vorgestellt. Wieder ein Coupé war im Venturer ein Ford-Motor mit drei Litern Hubraum verbaut, der 128 PS leistete. Das dritte Modell wurde 1971 mit dem Trident Tycoon vorgestellt, der einen Motor von Triumph mit 2,5 Litern Hubraum und 125 PS enthielt.

Alle drei Modelle wurden in geringen oder sehr geringen Stückzahlen bis 1974 produziert. Trident bot seine Modelle auch als Kit an, sodass der Käufer das Fahrzeug selbst montieren musste. Im Jahr 1974 stellte Trident die Produktion aufgrund finanzieller Schwierigkeiten vorübergehend ein. Im Jahr 1976 wurde ein neuer Anlauf genommen und ähnlich wie zuvor ausgestattet Trident Clipper und Trident Venturer gebaut. Es wurde jedoch nur eine ausgesprochen geringe Zahl an Fahrzeugen hergestellt, bevor 1977 Trident endgültig den Betrieb einstellte. Die Angaben zur Zahl der insgesamt hergestellten Fahrzeuge schwanken, sie liegt um die 100.

Im Jahr 2014 tauchte Trident als Name eines britischen Sportwagenherstellers wieder auf. Dieser warb mit dem angeblich leistungsstärksten Dieselfahrzeug im Sportwagenbereich. Der Zusammenhang zum alten Unternehmensnamen Trident ist unklar.