IFA Oldtimer kaufen

13 Angebote zu IFA gefunden

IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 8 - Vorderansicht
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA H6
IFA H6
IFA H6
IFA H6
IFA H6
IFA H6
IFA H6
IFA H6
IFA H3A
IFA H3A
IFA H3A
IFA H3A
IFA H3A
IFA H3A
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 9
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
IFA F 8
Einträge pro Seite

IFA

Die Bezeichnung IFA steht für Industrieverband Fahrzeugbau. Darunter wurden alle Motoren- und Fahrzeugbaufabriken der DDR zu einem Volkseigenen Betrieb zusammengeführt. Der erste Radschlepper RS 01/40 Pionier fiel durch Startschwierigkeiten auf. Die Nachfolger Brockenhexe und Aktivist waren durchaus beliebt, aber auch nicht frei von Fehlern.

IFA – Die Geschichte

In der Sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR erfolgte im Jahr 1945 die Enteignung der ansässigen Betriebe. Diese Betriebe erklärte man zu Volkseigenen Betrieben (VEB) und fasste im Jahr 1948 alle Motoren- und Fahrzeugfabriken unter dem Namen „IFA –Industrieverband Fahrzeugbau“ zusammen.

IFA – Die Modelle

Der IFA-Radschlepper RS 01/40 Pionier war das erste Traktormodell der DDR und kam 1949 auf den Markt. Der kräftige Radschlepper basierte auf dem Vorkriegsmodell FAMO-Radschlepper XL und besaß eine kantige Motorhaube. Die Startfreudigkeit des Radschleppers ließ leider zu wünschen übrig und erwies sich besonders bei kalten Witterungsbedingungen als nahezu unmöglich. Insgesamt wurde das 40 PS Modell bis zum Jahr 1956, 22.726 Mal produziert.

Im Jahr 1949 kam der IFA-Radschlepper RS 02/22 Brockenhexe ebenfalls auf den Markt und stellte einen konventionellen, soliden Schlepper ohne technische Besonderheiten dar. Die zuverlässige und wendige Brockenhexe war sehr beliebt und für viele Kleinbauern, Handwerker und Landarbeiter eine große Hilfe. Der dritte Schlepper des Jahres 1949 war der 30-PS Radschlepper RS 03/30 Aktivist und wurde von den Brandenburger Traktorenwerken BTW hergestellt. Die Produktion von den Modellen Aktivist und Brockenhexe wurde aufgrund von einigen Mängeln schon im Jahr 1952 eingestellt. Der erste ostdeutsche Geräteträger wurde 1952 mit dem RS 08/15 Maulwurf herausgebracht. Ein Jahr später folgte mit dem 30-PS starken IFA-Radschlepper RS 04/40, ein Pflege- und Allzweckschlepper. Inzwischen entsprach der Pionier nicht mehr dem neuesten technischen Stand und bekam somit im Jahr 1956, mit dem Radschlepper RS 01/40 II Harz einen Nachfolger.

Ein Jahr später folgten der RS 14/30 W Famulus und der Radtraktor Münch. Erst im Jahr 1967 erhielt die Landwirtschaft der DDR, mit dem Zugtraktor ZT 300, ihren ersten im eigenen Land produzierten Schlepper. Dieser besaß eine höhere Zugkraft und eignete sich für großflächigere Arbeitsbereiche. Mit dem Modell ZT 320 brachte man im Jahr 1984 den zweiten Traktor der ZT-Generation auf den Markt. Fünf Jahre später wurde die Schlepperproduktion eingestellt.