Durant Oldtimer kaufen

0 Angebote zu Durant gefunden

Durant

Durant war ein US-amerikanischer Automobilhersteller, der 1921 von William Crapo Durant gegründet wurde. Die Weltwirtschaftskrise und schleppende Verkaufszahlen waren Gründe für die Schließung im Jahre 1931.

Durant Geschichte

Gegründet wurde die Durant Motors Inc. vom ehemaligen General Motors-Direktor William Crapo Durant, der auf Veranlassen des Hauptinvestors von GM das Unternehmen verlassen musste. Das Unternehmen war als Vollsortimenter konzipiert und sollte Automobile jeder Klasse herstellten. Durant baute Fahrzeuge der Marken Flint, Star und – natürlich – Durant, die sich in Konkurrenz mit den Herstellern Chevrolet, Oldsmobile, Oakland und Buick befanden. Bei diesen Modellen handelte es sich um klassische Klein- bis Mittelklassenfahrzeuge. Mit dem Zukauf des Luxusherstellers Locomobile, der 1922 Konkurs gegangen war, wollte Durant in den Luxussektor expandieren. Ursprünglich wollte Durant mit der neuen Eigenmarke Princeton gegen die Hauptkonkurrenten des Segments Rolls-Royce, Pierce-Arrow und Packard angreifen, der Zukauf von Locomobile verhinderte dies jedoch. Eine enge Freundschaft mit dem Kutschenbauer Josiah Dallas Dort resultierte in einer Zusammenarbeit der beiden Unternehmen, unter dem Namen Rugby wurden Fahrzeuge der Kooperation zwischen 1928 und 1931 angeboten. Anfänglich schrieb Durant gute Zahlen, verschiedene Schwierigkeiten wie eine falsche Produktpalette, die Weltwirtschaftskrise und die folgenden schlechten Absatzzahlen führten schließlich zur Schließung.

Durant Modelle

Das erste Fahrzeug aus dem Hause Durant hieß Modell A und wurde im Jahr 1921 angeboten. Der Wagen wurde in verschiedensten Versionen angeboten, als Tourenwagen mit fünf Sitzen, als Coupé mit zwei Türen und als viertürige Limousine. Motorisiert war das Modell A mit einem Vierzylinder-Reihenmotor, der etwa 35 PS -26 kW- leistete. 1928 wurde das Modell 75 angeboten, eine viertürige Limousine mit einem Radstand von 3023mm. Motorisiert mit einem Sechszylinder-Reihenmotor leistete der Wagen 70 PS – 51 kW. Seine leistungsstärksten Modelle baute Durant Anfang der 1930er Jahre, die Modelle 6-20 und 6-21 leisteten 71 PS. Es handelte sich bei beiden Modellen um eine viertürige Limousine mit Sechszylinder-Reihenmotor. Sein vielfältigstes Modell bot Durant 1928 an, das Modell 65. Dieses war als zweisitziger Roadster, als fünftüriger Tourenwagen, zweitüriges Cabriolet, zweitüriges Coupé und Limousine mit zwei oder vier Türen erhältlich. Der Sechszylinder-Reihenmotor leistete 47 PS – 35 kW. Der Radstand dieses sportlichen Modelles betrug 2794mm.