De Dion-Bouton Oldtimer kaufen

0 Angebote zu De Dion-Bouton gefunden

De Dion-Bouton

De Dion-Bouton war ein französischer Automobilhersteller, der bereits 1883 gegründet wurde. Das 1968 aufgelöste Unternehmen gehörte zwischenzeitlich zu den erfolgreichsten Automobilmarken weltweit.

De Dion-Bouton Geschichte

Das Unternehmen wurde von den beiden Franzosen Albert De Dion und Georges Bouton gegründet, aus deren Nachnamen sich auch der Firmenname ergibt. Eine erste Zusammenarbeit der beiden resultierte 1882 im Dampfwagen La Marquise. De Dion-Bouton gelang es, einige bahnbrechende Innovationen patentieren zu lassen, darunter ein einzylindriger Benzinmotor im Jahr 1890 und die berühmte De-Dion-Achse. Die De-Dion-Achse wurde in überarbeiteter Form bis in die 1970er Jahre verwendet. Obwohl Albert De-Dion das Paris-Rouen Rennen im Jahr 1894 mit einem dampfbetriebenen Wagen gewann stieg das Unternehmen ein Jahr später endgültig auf Benzin als Antriebsstoff um. Der hauseigene Motor war aufgrund seines geringen Gewichts und der hohen Drehzahl überaus erfolgreich und wurde auch von anderen Marken verwendet. Im Jahr 1900 stellte De Dion-Bouton 400 Wagen und 3200 Motoren her – und war somit der weltgrößte Automobilhersteller. In Folge des ersten Weltkrieges wurde die Produktion fast vollständig auf Militärgerätschaften umgestellt, nach dem Krieg fehlte es der Autoproduktion allerdings an Innovation und Fortschritt. Die Produktion von PKW wurde schließlich 1932 eingestellt. Bis zum Ende des Unternehmens wurden LKW und andere Nutzfahrzeuge produziert

De Dion-Bouton Modelle

Zu den wichtigsten Modellen in der Geschichte De Dion-Boutons gehörte das De Dion-Bouton Model D, das mit dem bekannten De Dion-Boutons Einzylindermotor ausgeliefert wurde. Der Motor hatte eine Leistung von 2,8 kW, der Zylinder fasste ein Volumen von 402 cc. Der Motor war unter dem Fahrersitz verbaut, die Kraftübertragung erfolgte über ein Zweiganggetriebe. Das De Dion-Bouton Model D wurde nach und nach durch die Modelle E, G, I, und J ersetzt. Diese waren mit einem 4,5 kW starken Motor ausgestattet. 1902 erschien das De Dion-Boutons Model K mit 6 kW Leistung. Alle Fahrzeuge dieser Bauart bis zum Zweiten Weltkrieg verfügten über ein ungewöhnliches Pedal, mit dem das Automobil gebremst wurde – es gab dauerhaft Vollgas, das Pedal funktionierte also konträr zu aktuellen Gaspedalen. Bei den letzten von De Dion-Boutons hergestellten Fahrzeugen handelte es sich um Lizenzanfertigungen von Land Rover Anfang der 1950er Jahre.