Alpenland Traktor kaufen

0 Angebote zu Alpenland gefunden

Alpenland Traktoren

Unter der Marke Alpenland wurden von der Bayrischen Landmaschinen- und Kraftfahrzeug GmbH zwischen 1948 und 1952 Schlepper produziert. Speziell für den Einsatz am Berg waren die Maschinen aus Wolfratshausen geeignet.

Alpenland – Die Geschichte

Die Bayrische Landmaschinen- und Kraftfahrzeug GmbH wurde 1948 unter dem Vertriebsnamen Alpenland von den aus Thüringen stammenden Brüdern Schröter gegründet. Die Fertigung erfolgte in Wolfratshausen und bestand zunächst aus der Umrüstung gebrauchter US-Jeeps zu Behelfsschleppern. Einen Namen gemacht hat sich der frühere Landwirt und Ingenieur Kurt Schröter (1905 -1973) bereits durch die Entwicklung des Thümag-Kipp-Ackerwagens, einer Aufsattelvorrichtung und einer patentierten Auflaufvorrichtung für Traktorenanhänger.

Alpenland – Die Modelle

Kurt Schröter entwickelte kurz nach Kriegsende Ideen für den Bau eines leichten Ackerschleppers welcher speziell für den Berglandeinsatz geeignet sein sollte. Dieser entstandene Schlepper war damals technisch überaus interessant. Der Schlepper besaß eine Vierradlenkung und konnte mit einem zweiachsigen Gutbrod-Anhänger verbunden werden. Der Universaltraktor welcher zum größten Teil aus Bauteilen ehemaliger US-amerikanischer Armeefahrzeuge bestand, wurde auf dem bayrischen Zentrallandschaftsfest in München erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Dort sorgte der 15-PS starke Alpenland-Dieselschlepper GS 15 für großes Aufsehen. 1950 belegte Alpenland, mit 243 neu zugelassenen Fahrzeugen, den 18. Platz der Zulassungsstatistik. Um dem Unternehmen zu einer überregionalen Verbreitung zu verhelfen, reichte dieser Erfolg allerdings nicht aus.

Im nachfolgenden Jahr erweiterte Alpenland sein Programm mit 25 und 40-PS starken Fahrzeugen, erzielte damit allerdings keine erwähnenswerten Erfolge. Im Jahr 1959 stellte die Bayrische Landmaschinen- und Kraftfahrzeug GmbH ihre Aktivitäten ein.