Allgaier Traktor kaufen

1 Angebote zu Allgaier gefunden

Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Allgaier A16
Einträge pro Seite

Allgaier Traktoren

Die Firma Firma Allgaier wurde 1906 als Fachbetrieb für Werkzeugbau in Uhigen gegründet. Ab 1947 wurden die ersten Ackerschlepper produziert. Bereits 1955 wurde die Schlepperfertigung an Porsche verkauft.

Die Allgaier-Geschichte

Die Allgaier-Werke wurden im Jahr 1906 im württembergischen Uhingen gegründet und entwickelten sich schnell zu einer Spezialfabrik auf dem Gebiet des Werkzeugbaus. Hauptsächlich beschäftigte sich das Familienunternehmen mit der Herstellung von Stanz- und Prägewerkzeugen. Familie Allgaier stand in einem engen Verhältnis zu der Firma Kaelble aus Backnang. Im Jahr 1945 entstand auf Drängen der Firma Kaelble unter der Leitung von Erwin Allgaier (1909-1987) ein Ackerschlepper. Die französische Besatzungsmacht erteilte nur jenen Firmen eine Produktionserlaubnis, welche schon vor dem Krieg in derselben Branche tätig waren. Da die Firma Kaelble schon in den 1930er Jahren Traktoren baute, konnte diese Anordnung geschickt umgangen werden indem man einen Kaelble Schriftzug am Wasserkasten der Allgaier-Schlepper anbrachte.

Allgaier – Die wichtigsten Modelle

Aus dem Typ R 18, welcher ab 1948 in Serie gefertigt wurde, entwickelten sich in der Folgezeit viele weitere und weitaus stärkere Modelle mit bis zu 40 PS. Im Jahr 1949 übernahm Allgaier die Lizenzrechte des Volksschleppers welcher von Prof. Ferdinand Porsche entwickelt wurde. Bei diesem Volksschlepper handelte es sich um einen im Krieg entworfenen modernen luftgekühlten Leichtbauschlepper. 1950 begann der Serienbau des AP 17 – Schleppers (Allgaier-Porsche) in einem Werk am Bodensee. Dieser Schlepper erfüllte die Bedürfnisse von Kleinbetrieben, wurde durch seinen niedrigen Verkaufspreis zum Verkaufsschlager und verhalf dem Unternehmen zu einem enormen Aufstieg. Bereits im Jahr 1950 belegte Allgaier den 2. Platz der deutschen Zulassungsstatistik für Traktoren.

Der Volksschlepper diente als Basistyp für weitere zahlreiche Entwicklungen. Unter anderem für das, mit einer Blechverkleidung versehene Modell P 312, welches für den Einsatz auf brasilianischen Kaffeeplantagen konstruiert wurde.

Allgaier – Das Ende der Schlepperproduktion

Durch ausgelastete Kapazitäten stand das Familienunternehmen Mitte der 1950er Jahre vor der Entscheidung sich entweder aus dem Schleppergeschäft zurückzuziehen oder eine Produktionserweiterung zu wagen. Erwin Allgaier verkaufte am 31.12.1955 die Schlepperfertigung an die Porsche Motorenbau GmbH und beschäftigte sich seitdem erfolgreich mit den ursprünglichen Produktionszweigen.