Bild 1/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 2/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 3/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 4/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 5/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 6/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 7/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 8/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 9/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 10/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 11/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 12/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 13/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 14/15 von BMW 850CSi (1994)
Bild 15/15 von BMW 850CSi (1994)
1994 | BMW 850CSi

BMW 850  CSi AC Schnitzer S8, deutsches Auto

$163,796
🇩🇪
Dealer

Description

Die reizvollsten Automobile sind immer die Spezialitäten und Raritäten. Kennen Sie den McLaren F1, die dreisitzige Legende, für die in der Spitze schon 21 Millionen bezahlt wurden? Ob Dollar oder Euro spielt dann auch keine Rolle mehr. Das Auto mag unerschwinglich sein, aber den Basismotor können Sie auch in diesem BMW 850 CSI haben. Denn BMW M verbaute den legendären S70B56-Motor auch in diesem Topmodell der E31 Baureihe. Den 12-Zylinder-Saugmotor hatte die M GmbH auf 5,6 Liter Hubraum und 380 PS gebracht. Geänderte Steuerzeiten, erhöhte Verdichtung und Leichtbaukolben sind die wesentlichen Unterschiede des S70 zum M70, der mit 300 PS den 750i und den 850i antreibt. Motor und Hinterachsgetriebe erhielten einen Ölkühler, der Fahrer sechs Gänge zum Selbstschalten. Das ist wichtig, denn das Schaltgetriebe ist die Verbindung zwischen Mensch und Maschine, bei einem Automatik oder PDK Getriebe fehlt diese Verbindung. Dann gibt es noch den EML-Schalter in der Mittelkonsole, den man am liebsten auf S stellt: Das Gaspedal spricht dann mit einer steileren Kennlinie spontaner an. Die Hinterachse ist mitlenkend.

Der 850 CSI war das stärkste Modell der 1989 präsentierten Baureihe E31. Er erschien 1992 und blieb selten: 1.510 Exemplare baute BMW M. Das mag auch am Preis gelegen haben: 180.000 Mark kostete das CSi-Coupé in Grundausstattung. Dafür beschleunigte der 850 CSi in sechs Sekunden auf 100 km/h, wohl gemerkt vor 32 Jahren. Selbst ein Lamborghini Countach LP 400 S beschleunigte nur eine zehntel Sekunde schneller.

Wem das Äußere des BMW 850CSi zu schlicht war, für den bot BMW Tuner und Veredler AC-Schnitzer ein sagenhaftes Ausstattungspaket namens S8: Das Fahrwerk wurde durch einen neuen Federsatz vorn um 25mm und hinten um 10mm abgesenkt. Dreiteilige 18 Zoll Rennsportfelgen, die so breit sind, dass selbst die neuen AC Schnitzer Stoßfänger vorne und hinten Mühe haben, die kofferbreiten Dunlop abzudecken. Die Seitenschweller weisen echte Lufteinlässe auf, die zusätzliche Kühlluft an die Hinterradbremsen bringen. Die Außenspiegel sind jetzt aerodynamisch optimierte Sportspiegel aus Kevlar. Dem Klang der Edelstahl-Auspuffanlage mit vergrößertem Querschnitt und 4 Endrohren glaubt man schon im Leerlauf jedes der 380 PS. Für gute Verzögerung sorgen große BMW M Bremsen, schließlich ist bremsen dasselbe wir beschleunigen – nur umgekehrt. Der optische Auftritt des Schnitzer S8 ist so eindrucksvoll, dass man dem Auto glaubt, dass es seinen AC Schnitzer Heckflügel wirklich braucht.

Im Innenraum gibt es eine schwarz/graue Volllederausstattung, einschließlich in Leder eingenähter Türbeläge, Armaturentafel und Mittelkonsole. AC Schnitzer hat eigens für die S8 eine 7 teilige Edelholzausstattung entworfen, die farblich auf das Leder abgestimmt wurde. Das ist dann optisches Feintuning.

Dass der S8 wegen seines enormen Neupreises schon damals ein seltenes Auto geblieben ist, hat AC Schnitzer nicht weiter gestört. Der Legende nach musste Schnitzer lediglich 9 gebaute Fahrzeuge mit Straßenzulassung nachweisen, um seinen S8 für die damalige DTM-Rennserie homologieren zu können.

Hier gibt es so eine Rarität. Das Besondere am Besonderen ist, dass das Schnitzer S8 Paket hier an einem 850 CSi verbaut ist. Die meisten S8 sind wesentlich häufiger anzutreffende BMW 850i und oft durch viele Hände und Länder gegangen. Bei dem hier angebotenen Auto handelt es sich um eine deutsche Erstauslieferung. Die Laufleistung an Hand von früheren Rechnungen und TÜV-Berichten nachvollziehbar. Der ursprüngliche Kfz-Brief ist vorhanden und gibt Auskunft: 1994 Erstzulassung auf einen Metall- und Kunststoff verarbeitende Firma, fünf Jahre später Übernahme ins Privatvermögen. 2001 wurde der BMW an einen Solinger Unternehmer verkauft, in dessen Haushalt er nach einer Umschreibung auf die Ehefrau bis heute zuhause ist.
Coolness on wheels.

€ 99.900,– (im Kundenauftrag)

Vehicle details

Vehicle data

Make
BMW
Model series
8 Series
Model name
850CSi
Manufacturer code
E31
First registration date
05/1994
Year of manufacture
1994
Mileage (read)
112,000 km
Chassis number
Not provided
Engine number
Not provided
Gearbox number
Not provided
Matching numbers
Not provided
Number of owners
Not provided

Technical details

Body style
Coupe
Power (kW/hp)
280/381
Cubic capacity (cm³)
5576
Cylinders
12
Doors
2
Steering
Not specified
Gearbox
Manual
Gears
Not provided
Transmission
Rear
Front brakes
Disc
Rear brakes
Disc
Fuel type
Petrol

Individual configuration

Exterior color
Black
Manufacturer color name
BMW schwarz II
Sun roof
Yes
Power Assisted Steering
Yes
Central locking
Yes
Electric windows
Yes
Interior color
Not specified
Interior material
Leather
Heated seats
Yes
ABS
Yes
Airbag
Yes

Optional equipment

Elektr. Fensterheber
Elektrische Seitenspiegel
Elektrische Sitze
Lederausstattung
Lederlenkrad
Schiebedach
Sitzheizung
Bordcomputer
Radio
Soundsystem
ABS
Fahrerairbag
Nebelscheinwerfer
Servolenkung
Traktionskontrolle
Zentralverriegelung
Alufelgen
Reserverad
Scheinwerferreinigung
Skisack
Sportfahrwerk
Sportpaket
Airbags

Condition, registration & documentation

Has Report
Registered
Ready to drive

Location

Logo of Classic Cars Dornstetten GmbH

Classic Cars Dornstetten GmbH

Alexander Köhnlechner

Freudenstädter Str. 28-32

72280 Dornstetten

🇩🇪 Germany

More vehicles from Classic Cars Dornstetten GmbH

Similar vehicles