Hillman Classic Cars for Sale

3 Offers for Hillman found

Conversion/ Special
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Hillman Imp
Conversion/ Special
Hillman Wizard DHC
Hillman Wizard DHC
Hillman Wizard DHC
Hillman Wizard DHC
Hillman Wizard DHC
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Hillman Minx Super
Items per page

Hillman

Als britischer Automobilhersteller war Hillman in den Jahren 1907 bis 1967 recht erfolgreich. Insbesondere die Mittelklasse-Limousinen, wie der Minx und Super-Minx, sorgten für große Beliebtheit. Das von William Hillman gegründete Unternehmen mit Stammsitz in Coventry gehörte zur bekannten Rootes-Gruppe, zu denen auch die Marken Sunbeam, Commer, Karrier, Humber, Singer und Clement Talbot gehörten.

Die Geschichte über den Automobilhersteller Hillman

In der Anfangszeit produzierte William Hillman lediglich Fahrräder. Erst ab 1907 wurden die ersten eigenen Pkws entwickelt. Die erfolgreichen Jahre des Unternehmens reichten bis 1967. Insbesondere in der Mittelklasse konnten sich der Hillman Minx und der Super-Minx behaupten. Da die Rootes-Gruppe um das Jahr 1967 finanziell sehr angeschlagen war, wurde es vom amerikanischen Chrysler-Konzern übernommen und 1970 in Chrysler United Kingdom umbenannt. Endgültig verschwand die Marke jedoch erst 1976, wobei das letzte Modell, der Hillman Avenger nun als Chrysler Avenger angeboten wurde.

1978 wurde schließlich das Unternehmen von der französischen PSA-Gruppe übernommen. Diese änderte die Bezeichnung in Talbot Avenger. Bis 1991 wurde in Argentinien noch der Hillman Avenger gefertigt. Der Hillman Hunter wurde im Iran bis 2005 unter der Bezeichnung Paykan 1600 gebaut. Interessant ist, dass das ehemalige Werk der Rootes-Gruppe in Ryton-on-Dunsmore lange Jahre noch den Peugeot 206 SW hergestellt hat. 2007 wurde das Werksgelände als Industriefläche verkauft. Der Abbruch erfolgt im November 2007.

Die Hillman Klassiker

Von 1932 bis 1970 wurde der Hillman Minx als Mittelklasse-Pkw gebaut. Neben der Limousine gab es den Minx auch als Kombi und als Cabrio. Mit kurzem Radstand wurde dieses Modell als Hillman Husky bezeichnet. Der daraus abgeleitete Kastenwagen nannte sich Commer Cob. Motorisiert war der Minx mit 1,4- bis 1,7-Liter-Ottomotoren mit einer Leistung bis 48 kW. Etwas größer und luxuriöser ausgestattet war der 1961 erschienene Super Minx.

Ebenfalls zu den Klassikern gehört auch die letzte Modellserie, der Hillman Avenger, der auch von den Nachfolgefirmen unter anderem Namen noch produziert wurde. Hierbei handelte es sich um eine eher sportliche Limousine, die es auch als Kombi gab. 1972/73 wurde mit dem Avenger Tiger mit 68 kW Motorleistung das stärkste Modell dieser Serie von Hillman angeboten.

Das Hillman Logo

Über das geflügelte Hillman Logo liegen nicht viele Informationen vor. Vermutlich stammt es aus jener Zeit, als der Firmenbegründer noch ausschließlich Fahrräder produzierte.