|

Riley Oldtimer kaufen

Die britische Automarke Riley war in den Zwischenkriegsjahren für ihre Erfolge im Motorsport berühmt.

Die Geschichte Rileys

Der Markenname Riley war zunächst für Fahrräder bekannt, die der Vater, William Riley, im ausgehenden 19. Jahrhundert erfolgreich vertrieb. Gegen den Willen ihres Vaters, aber mit der finanziellen Unterstützung der Mutter, stiegen die Söhne unter der Führung des Sohnes Percy Riley in das Automobilgeschäft ein. Im Jahr 1902 entstand so die Riley Engine Company, die zunächst Zulieferer für Motorradhersteller wurde. Fünf Jahre später stellte sie bereits das erste Auto vor – einen Riley mit 1034 cm³ und 9 PS. Dabei waren die Brüder sehr innovativ: Das Auto war nicht nur das erste Modell mit mechanischer Einlassventilsteuerung, sondern hatte auch Speichenräder mit Zentralverschluss, die fortan ebenfalls von Benz und anderen genutzt wurden. Der gute Erfolg und das Ziel, möglichst innovativ zu sein, veranlasste das Unternehmen 1919 dazu, eine Fabrik in Conventry zu eröffnen. Das Unternehmen spaltete sich damit in die Teile Midland Motor Bodies und Riley Engine Company. Während der Motorenbau weiter der Führung Percy Rileys oblag, wurden die Modelle unter der Aufsicht Allan Rileys hergestellt. Riley war danach die nächsten zwei Jahrzehnte lang äußerst erfolgreich und besonders für seine Sportwagen bekannt. Riley Sportwagen fuhren namenhafte Rennfahrer, wie Parry Thomas. Diese Ära wurde mit der Entscheidung beendet, die Typenvielfalt bis zur Unproduktivität zu erhöhen. Das führte zum Streit zwischen den Brüdern und letztendlich zur Abspaltung der Riley Engine Company, die bis heute existiert. Währenddessen wurde der restliche Teil des Unternehmens in Nuffield und BMC eingegliedert. An alte Erfolge konnte jedoch nicht mehr angeknüpft werden, und die Marke Riley wurde letztendlich 1969 aufgegeben.

Klassische Riley-Modelle

Besonders erfolgreich, nach Auslagerung 1919, war der erste produzierte Wagen: der Riley 10.8, genannt Redwing, mit einer Leistung von 35 PS. Ebenfalls beliebt war der Riley Monaco, der auch großen Anklang in Kontinentaleuropa fand. Dieser wurde auch von Parry Thomas gefahren. Einen besonderen Wiedererkennungswert bot hierbei die typische rote Farbe der kleinen Roadster und Viersitzer.

Das Riley-Logo

Das Riley-Logo besteht aus einer blauen Raute, in der der Schriftzug Riley in geschwungene Buchstaben gefasst ist. Besonders markant ist das zuletzt stehende „y“, das die anderen Buchstaben trägt.

Suchergebnisse

Bild 1/15 von Riley 12/6 Kestrel (1936)
1 / 15

1936 | Riley 12/6 Kestrel

1936 Riley 12/4 Kestrel '36

EUR 65’000
🇧🇪
Händler
Bild 1/69 von Riley 1 1/2 Liter (1937)
1 / 69
UmbauGutachten

1937 | Riley 1 1/2 Liter

Riley Sprite Special mit voller Historie, Top Zustand, verlässlich

EUR 68’950
🇩🇪
Privat
Bild 1/45 von Riley Nine Special (1934)
1 / 45
Preis auf Anfrage
🇫🇷
Händler
Bild 1/17 von Riley Nine Gamecock (1932)
1 / 17
Gutachten

1932 | Riley Nine Gamecock

Riley Gamecock Tourer

EUR 89’000
🇩🇪
Privat
Bild 1/12 von Riley one point five (1959)
1 / 12

1959 | Riley one point five

Riley One Point Five - Series 1

Preis auf Anfrage
🇬🇧
Händler
Bild 1/50 von Riley Nine (1933)
1 / 50

1933 | Riley Nine

Riley 9HP Brooklands Special Built by Riley-specialist Allen Clear between 2004 and 2007, Only original Brooklands or correct modified Riley 9 parts were used, Impressive pre-war racing sports car, Immediately ready to drive for various purposes such as rallies or racing, One of the best built "Brookland" specials

EUR 102’500
🇳🇱
Händler
Bild 1/28 von Riley 12/4 Special (1937)
1 / 28
Gutachten

1937 | Riley 12/4 Special

Riley 12/4 Brooklands Special The red Baron perfekt

Preis auf Anfrage
🇩🇪
Händler
Bild 1/20 von Riley 9 Monaco (1932)
1 / 20

1932 | Riley 9 Monaco

Riley Nine Monaco Tüv neu H-Zulassung Deutsche-und Österr. Zulassung Cabrio

EUR 25’999
🇩🇪
Händler
Bild 1/16 von Riley Nine Brooklands Speed Special (1934)
1 / 16
Umbau

1934 | Riley Nine Brooklands Speed Special

Riley Spezial restauriert Österreichische Einzelgenehmigung

EUR 49’990
🇦🇹
Privat
Bild 1/50 von Riley 2,5 Liter RMF (1956)
1 / 50

1956 | Riley 2,5 Liter RMF

Riley RMF 2.5 "Nut and Bolt" restored in the early 90's, This is fully and extensively recorded with photos/reports and invoices, Billed as Riley’s luxury saloon, One of only 1050 Riley RMFs thought to have been produced, An absolutely nice driving saloon in a very good condition

EUR 24’500
🇳🇱
Händler
Bild 1/36 von Riley 9 Monaco (1931)
1 / 36

1931 | Riley 9 Monaco

1931 Riley Nine Monaco Rally Special (Ex. Levrett & Ex. Gerry Dick)

EUR 30’000
🇧🇪
Händler
Riley Nine Merlin  1936
1 / 16
Gutachten

1936 | Riley Nine Merlin

Riley Nine Merlin Outstanding Quality Restoration 1936

EUR 25’539
🇬🇧
Händler
Bild 1/15 von Riley Nine Brooklands Speed Model (1930)
1 / 15

1930 | Riley Nine Brooklands Speed Model

1930 Riley 9 Brooklands '30

EUR 185’000
🇧🇪
Händler
Bild 1/42 von Riley MPH (1935)
1 / 42

1935 | Riley MPH

Unique Bertelli Coachwork

EUR 563’612
🇬🇧
Händler
Bild 1/48 von Riley Nine Brooklands Speed Model (1931)
1 / 48
UmbauNachbau

1931 | Riley Nine Brooklands Speed Model

1931 RILEY 9 special “BROOKLANDS”

EUR 59’800
🇮🇹
Händler
Zurück
|
1 von 2
|
Weiter