Lotus Seven Oldtimer kaufen

4 Angebote zu Lotus Seven gefunden

Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
1 / 48
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
1 / 42
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
1 / 20
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
Lotus Super
1 / 9
Einträge pro Seite

Lotus Seven

Der Lotus Seven ist ein zweisitziger, offener Sportwagen des britischen Automobilherstellers Lotus, der von 1957 bis 1972 hergestellt wurde.

Die Geschichte des Lotus Seven

Der Lotus Seven wurde auf Basis des Lotus 6 ab 1957 zum Verkauf angeboten. Der Sportwagen wurde vorwiegend für Club-Rennen auf kurzen Strecken konzipiert und mit einem 40 bhp starken Ford-Seitenventilmotor ausgestattet. Indem das Auto als Kit Car angeboten wurde, nahm Lotus eine Lücke im britischen Steuersystem wahr – da das Auto nicht montiert ausgeliefert wurde, fiel auch keine Verbrauchssteuer an. Die einzige Einschränkung – nämlich, dass dem Baukasten keine Anleitung beiliegen durfte – umging Lotus, indem sie dem Paket eine Demontageanleitung beilegten. Der Kunde musste die Schritte nur in umgekehrter Reihenfolge ausführen und hatte so eine funktionierende Montageanleitung. Mit dem Eintritt Großbritanniens in die EU und der Einführung der allgemeinen Mehrwertsteuer entfielen diese steuerlichen Vorteile und Lotus gab das Bausatz-Konzept auf.

Der Lotus Seven im Detail

Die erste Überarbeitung des Lotus Seven erfolgte im Jahr 1960 mit der Serie 2 (auch S2 genannt). 1968 folgte mit dem S3 die Serie 3; es wurden jeweils minimale Veränderungen vorgenommen. 1970 wurde die Karosserie des Lotus Seven einem Facelift unterzogen und der Wagen bekam konventionellere Proportionen und den Namen S4 für Serie 4. Der bisher verwendete Aluminiumaufbau wurde größtenteils durch eine eckigere GFK-Karosserie ersetzt und der Seven wurde erstmals serienmäßig mit einem Heizgebläse ausgestattet angeboten. Im Jahr 1973 entschied man sich bei Lotus das Image der Bastlerfahrzeuge abzulegen und sich auf hochwertige und limitierte Sport- und Rennwagen zu konzentrieren. Die Produktionsrechte des Seven wurden an den Lotus Vertragshändler Caterhams Cars abgetreten.
Besondere Aufmerksamkeit bekam der Lotus Seven durch seinen Auftritt in der TV-Serie „The Prisoner/Number 6“.

Einen direkten Nachfolger erhielt der Lotus Seven nicht, die Produktion lief im Jahr 1972 aus.