Imagen 1/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 2/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 3/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 4/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 5/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 6/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 7/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 8/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 9/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 10/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 11/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 12/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 13/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 14/15 de Lagonda Rapier (1934)
Imagen 15/15 de Lagonda Rapier (1934)
1934 | Lagonda Rapier

1934 Lagonda Rapier '34

€ 59.950
🇧🇪Händler

Beschreibung

  • Fast ausgestorbenes Vorwählgetriebe
    - Hat 2020 eine Überholung des Getriebes bei einem anerkannten Fachmann erhalten
    - Berichten zufolge wurden nur 516 Stück jemals gebaut
    - Wird mit Originalbüchern und einem Echtheitszertifikat geliefert

    Lagonda wurde 1906 gegründet. Anfangs produzierten sie ausschließlich Motorräder, die später um Dreiräder erweitert wurden. Bald darauf wagten sie sich in die Herstellung der luxuriösesten Autos, die den höchsten Grad an Extravaganz aufwiesen. Im Laufe seiner Geschichte sorgte Lagonda mehrmals für Aufsehen, wenn es seine einzigartigen Designs präsentierte.

    Im Jahr 1907 brachte Lagonda sein erstes Auto auf den Markt. Nach einem profitablen Jahr im Bau von Motorrädern und Dreirädern entschied sich der Gründer der Luxusmarke, in die Autoherstellung einzusteigen. Das erste Lagonda-Auto war ein stattliches Fahrzeug mit einem 20-PS-Sechszylinder-Motor, das auffällige Ähnlichkeiten mit einer Pferdekutsche aufwies. Das erste Lagonda verkaufte sich gut in Russland, hauptsächlich, weil es dort anfangs beworben wurde. Nach dem Erfolg von Lagonda auf dem russischen Markt wurden die Expansionspläne aufgrund des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs abgebrochen. Während des Krieges verlagerte Lagonda seinen Fokus auf die Produktion von Kriegsmunition.

    In der Zwischenkriegszeit erreichte Lagonda seine Höhepunkte. Sie brachten Autos auf den Markt, die nur im Kontext dieser Ära mit Superlativen beschrieben werden konnten, manchmal sogar nicht ganz in die zeitgenössischen Automobilstandards passten. 1933 bot Lagonda beispielsweise eines seiner Autos mit einem 8-Gang-Getriebe von Maybach an. 1934 kam ein kleiner Sportwagen mit einem einzigartigen Vorwählgetriebe auf den Markt, und 1939 präsentierte die britische Marke den Lagonda 'Rapide' mit einem 4,5-Liter-V12-Motor, der stolze 200 PS leistete und eine Höchstgeschwindigkeit von 169 Kilometern pro Stunde oder 105 Meilen pro Stunde erreichte, was zu dieser Zeit fast beispiellos war.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem Lagonda die Produktion von Munition wieder aufnahm, übernahm Aston Martin Lagonda. Die neue Führung brachte frische Perspektiven und Ideen. Lagonda verfolgte Trends genau und bewahrte dabei seinen unverwechselbaren und einzigartigen Stil. Beachtenswert ist, dass jeder Lagonda nur in begrenzten Stückzahlen erschien.

    Seit der Übernahme durch Aston Martin wurden nur fünf Lagonda-Modelle auf den Markt gebracht. Das letzte wurde 2016 verkauft, und der erste elektrische Lagonda soll 2025 debütieren. Lagonda hat eine einzigartige Geschichte, denn die Massenproduktion war nie ihr Schwerpunkt, was den Reiz ihrer Autos erhöht, die Qualität und Prestige ausstrahlen.

    Lagonda Rapier

    1934 präsentierte Lagonda ein kleineres Modell, den Rapier. Der Rapier verfügte über einen kleinen, aber leistungsstarken 1,1-Liter-Vierzylindermotor, der für den Rapier entwickelt wurde und mit einem sogenannten Vorwählgetriebe betrieben wurde. Dieses Getriebe ermöglichte es dem Fahrer, den gewünschten Gang auszuwählen, bevor er das Kupplungspedal betätigte, und das Auto erledigte den Rest. Zusätzlich waren halbelliptische Federn und Reibungsdämpfer an den Rädern montiert. Mechanisch war der Rapier zweifellos seiner Zeit voraus.

    Während des ersten Produktionsjahres übernahm Lagonda die Rapier-Produktion, obwohl die Motorenproduktion ausgelagert wurde. 1935 wurde Lagonda aufgrund finanzieller Schwierigkeiten übernommen, und von da an wurde auch die Karosserieherstellung ausgelagert, was zu verschiedenen Rapier-Versionen führte.

    Berichten zufolge wurden von 1934 bis zum Ende der Produktion im Jahr 1938 nur 516 Rapiere gebaut, was ihn zu einem absoluten Sammlerstück macht.

    Technische Informationen:

    Karosserie

    - Länge (cm): 351
    - Breite (cm): 146
    - Radstand (cm): 254
    - Gewicht (kg): 864

    Mechanik

    - Motor: 1104 cc Reihenvier-Frontmotor
    - Ventilsteuerung: 8, DOHC
    - Kraftstoffsystem: 2 Vergaser SU
    - Schaltgetriebe: Viergang-Vorwählgetriebe Wilson
    - Antrieb: RWD
    - Lenkung rechts
    - Leistung: 51 PS (37 kW) bei 5400 U/min
    - Höchstgeschwindigkeit: 116 km/h


    *
    *Zögern Sie bitte nicht, uns per E-Mail zu kontaktieren, um den ausführlichen Expertisebericht zu erhalten
    *
    *

Fahrzeugdetails

Fahrzeugdaten

Marke
Lagonda
Modell
Rapier
Erstzulassung
Nicht angegeben
Baujahr
1934
Tachostand (abgelesen)
19 054 mls
Fahrgestellnummer
Nicht angegeben
Motornummer
Nicht angegeben
Getriebenummer
Nicht angegeben
Matching numbers
Nein
Anzahl Vorbesitzer
Nicht angegeben

Technische Details

Karosserieform
Cabriolet (Roadster)
Leistung (kW/PS)
44/60
Hubraum (ccm)
1100
Zylinder
4
Anzahl Türen
Nicht angegeben
Lenkung
Links
Getriebe
Manuell
Gänge
Nicht angegeben
Antrieb
Nicht angegeben
Bremse Front
Nicht angegeben
Bremse Heck
Nicht angegeben
Kraftstoff
Benzin

Individuelle Konfiguration

Außenfarbe
Andere
Herstellerfarbbezeichnung
-
Schiebedach
Nein
Faltdach
Nein
Servolenkung
Nein
Zentralverriegelung
Nein
Elektrische Fensterheber
Nein
Innenfarbe
Andere
Innenmaterial
Andere
Sitzheizung
Nein
Klimaanlage
Nein
ABS
Nein
Airbag
Nein
Tempomat
Nein

Zustand & Zulassung

Gutachten vorhanden
Zugelassen
Fahrbereit

Anfahrt

Logo von Oldtimerfarm

Oldtimerfarm

Xavier Molenaar

Steenweg op Deinze 51C

9880 Aalter

🇧🇪 Belgien

Weitere Fahrzeuge von Oldtimerfarm

Ähnliche Fahrzeuge