Legenden & Ikonen

BABS

Sandstürmer „BABS“

Als mein Vater »Babs« ausgrub, hatte er keinesfalls die Absicht, sie wieder aufzubauen«, sagt Geraint Owen. »Es hätte ihn schon glücklich gemacht, nur an die Kurbelwelle heranzukommen und sie in einem Museum auszustellen. Aber als ihm das ganze Ausmaß dessen bewusst wurde, was er da vor sich hatte, änderte er seine Meinung. Er konnte ‚Babs‘ wieder wie ein Auto ausschauen lassen weiterlesen Sandstürmer „BABS“

Rivolta

Zeitreise mit Piero Rivolta

Teure Autos und Rock ’n’ Roll sind von jeher eine klassische Kombination – so wie Hotelzimmer und Fernseher. Doch was Piero Rivolta mit Brian Johnson verbindet, die Connection zwischen dem früheren Besitzer der GT-Schmiede Iso Rivolta und dem Frontmann der Ultra-Abräumer AC/DC, ist viel profaner. Beide leben in Florida, im selben Vorort, nur ein paar hundert Meter voneinander entfernt.
Und weil die beiden eine Leidenschaft für Autos verbindet, war es unvermeidbar, dass sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelte. Also ist es unserem Gelegenheits-Mitarbeiter Brian Johnson (siehe auch Kolumne in OCTANE Ausgabe 3) zu verdanken, dass wir seinen Nachbarn Piero Rivolta treffen – und uns nun in dessen Haus am Wasser wiederfinden. weiterlesen Zeitreise mit Piero Rivolta

Ascari

Alberto Ascari -Das letzte Rennen

Wer Schwierigkeiten hätte, das Fahrzeug auf diesem Bild zeitlich einzuordnen, könnte sich ja am Outfit der Dame orientieren: offensichtlich der Look der Fünfzigerjahre. Und wo sind wir? Rennwagen zwischen Randstein und Betonbalustrade – das muss Monaco sein. Das Fahrzeug ist wegen der charakteristischen Seitentanks für den Kenner leicht zu identifizieren: ein Lancia D50, am Steuer der Weltmeister von 1952 und 1953, Alberto Ascari. weiterlesen Alberto Ascari -Das letzte Rennen

John Watson

John Watson: Ein echter Siegertyp

Geschafft hat man es, wenn ein Name genügt, und jeder weiß, von wem die Rede ist. Nachname unnötig, jeder weiß Bescheid. Für eine ganze Legion von Formel-1-Fans ist John Watson als ‚Wattie‘ bekannt. 1982 hielt der Mann aus Belfast lange die WM-Führung, bis er plötzlich vom sprichwörtlichen Glück der Iren verlassen wurde. Speed und Talent hatte er trotzdem, wie jeder weiß, der gesehen hat, wie Wattie mit seinem McLaren beim US-Grand-Prix 1983 vom 22. Startplatz aus gestartet ist und sich durchs Feld bis zum Sieg geackert hat. weiterlesen John Watson: Ein echter Siegertyp

Champagner

Prickeln endlich erwünscht!

Ein Vierteljahrhundert lang fand kein Formel 1 -Rennen ohne die abschließende Moët & Chandon-Dusche statt. Wer möchte, kann das als cleveres »Productplacement« verbuchen, tatsächlich steckt aber mehr hinter der Siegerehrung mit Schüttelchampagner. Das Ritual geht zurück auf Graf Frédéric Chandon de Briailles, den ergebenen Ferrarifahrer, Renn- und Motorsportfan – und Freunden bekannt als Fred. weiterlesen Prickeln endlich erwünscht!

Unvergessliche Geste für Dino

Von Enzo Ferrari kann man halten, was man will, so ein richtig umgänglicher Zeitgenosse war er ja nicht gerade. Aber den Schmerz, den er am 30. Juni 1956 erlitt, kann wohl jeder nachempfinden, dessen Herz nicht aus Stein ist. Denn an diesem Tag erlag sein über alles geliebter Sohn einem Nierenversagen. Dino war erst 24 und litt seit seinem 20. Lebensjahr unter einer erblichen Form der Muskeldystrophie. weiterlesen Unvergessliche Geste für Dino

Yellow Cab

Gelbe Wahrzeichen mit Kultstatus

Die Yellow Cabs sind ein Wahrzeichen der Stadt, so wie die Black Cabs in London. Das Checker-Modell kam allerdings auf Umwegen nach New York, die Geschichte der Cabs ist fast so dramatisch wie die von Travis Bickle, in Taxi Driver von Robert de Niro unvergesslich dargestellt. Sandor Hertz wurde 1879 in Ruttka geboren, in der heutigen Slowakei. Nach der Übersiedelung der Eltern in die USA wurde er Zeitungsjunge, dann Sportreporter, Boxer, Boxmanager und schließlich – 1904 – Gebrauchtwagenhändler in Chicago. weiterlesen Gelbe Wahrzeichen mit Kultstatus