Tomasa

Amerikanischer Dampf, italienische Ästhetik

Amerikanischer Dampf trifft auf italienische Ästhetik – was für eine Kombination! Ford wollte einen Mittelmotor-Sportwagen, der über das Mercury-Händlernetz verkauft werden sollte, und deshalb kam es zu einer Partnerschaft zwischen Henry Ford II und Alejandro de Tomaso, einem argentinischen Kleinserien-Hersteller, der exotische Sport-wagen und Rennwagen baute. Die Ford-Ingenieure sahen sich De Tomasos vorheriges Modell näher an, den Mangusta, und kamen zu dem Schluss, dass das Rückgrat seines Chassis’ zu schwach war. weiterlesen Amerikanischer Dampf, italienische Ästhetik

Ferrari

Ferrari F40: Rasend schnelles Kunstwerk

Für die, die heute auf der Suche nach einem nostalgischen Fahrerlebnis sind, sind Autos aus den 1980ern ein ganz heißer Tipp. Die Teenager von damals können ihre Träume heute wahr werden lassen – darum ist die Altersgruppe der 30- bis 50-Jährigen ganz wild darauf, sich die schärfsten Fahrzeuge dieses Jahrzehnts anzuschaffen. Der ultimative Must-Have-Supersportwagen dieser Ära ist ohne jeden Zweifel der Ferrari F40 – aus mehreren Gründen. weiterlesen Ferrari F40: Rasend schnelles Kunstwerk

Ferrari

Ferrari 275 GTB für einen guten Zweck

Nach seinem Tod beschloss die Familie, für den Ferrari 275 GTB einen neuen Besitzer zu finden. Nach weniger als zehn Minuten fiel in Monterey, Kalifornien, der Hammer des Auktionartors bei 20.000.000 Euro, dem höchsten Preis, der bis dato – dieses Ereignis liegt nun fast zwei Jahre zurück – für einen fahrtüchtigen Straßenwagen fällig geworden war. Und das Beste daran: Der gesamte Erlös – abgesehen von den rund 2 Millionen Euro Provision für das Auktionshaus – war für wohltätige Einrichtungen reserviert. Ganz im Sinne von Eddie Smith Senior. weiterlesen Ferrari 275 GTB für einen guten Zweck

Alfa romeo

Heldentour, rosso forte!

Alfa Romeo baute 1954 das erste Modell der Giulietta, das wegweisend für die Marke und für den ganzen Automobilbau sein wird. Mit dem Doppelnockenwellen-Vierzylindermotor vorn und Heckantrieb, modernem Fahrwerk, einer Vielzahl an Karosserievarianten, die alle aufgrund der kostengünstigen Massenproduktion nicht billig, aber bezahlbar waren, positionierte sich die Marke drei Jahrzehnte lang im europäischen Oberhaus der Autoproduzenten. weiterlesen Heldentour, rosso forte!

Mercedes Jaguar

Heiße Hotrods in kalter Nacht

Ausfahrt in klirrend kalter Nacht: Der 300 SEL verstrahlt er in aller Ruhe jede Menge Power, im Doble Six kommt man sich wegen der tiefen Sitzposition vor wie in einem Sportwagen, der Motor ist weich und geschmeidig. Wen unser Testfahrer am Ende lieber mag? So genau kann er das nicht sagen. weiterlesen Heiße Hotrods in kalter Nacht

ASTON MARTIN DB4 GT

Leichter Bruder

Endlich kann es losgehen. Anderthalb Millionen Pfund, und jetzt gehört er mir. Naja, jedenfalls für diesen Morgen. In der 102-jährigen Firmengeschichte ist der Aston Martin DB4 GT eines der begehrtesten Modelle. Mit etwas kürzerem Radstand, ein paar PS mehr unter der langen Haube und 85 Kilogramm weniger Gewicht unterscheidet er sich nur geringfügig vom DB4. Die Proportionen sind so perfekt, bei der puristischen Linienführung und dem Verzicht auf jeglichen Schnickschnack sieht Automobildesign geradezu aus wie ein Kinderspiel. weiterlesen Leichter Bruder

Peugeot

Weniger ist mehr

An jeder Ampel oder vor Restaurants in Portugal drängeln sich Schaulustige, um den Peugeot 504 aus der Nähe zu begutachten – und dann allerhand Fragen zu stellen. Der Wagen verblüfft ebenso sehr, wie er verzaubert. Nicht zuletzt das Löwen-Wappen auf dem Kühlergrill bringt die Betrachter immer wieder aus der Fassung. Offenbar kriegen das viele nicht zusammen: ein Exot, der aber tatsächlich ein Peugeot ist. Die Liaison Peugeot/Pininfarina, die bis ins Jahr 1951 zurückreicht, war lange Zeit unzertrennlich. weiterlesen Weniger ist mehr

Pegaso

Das Wunder von Spanien

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg stellte der von der spanischen Regierung unterstützte Nutzfahrzeughersteller ENASA einen echten Supersportwagen vor. Geld verdient wurde mit schnöden Omnibussen und Lastwagen, doch für Aufmerksamkeit auf dem internationalen Automobil-parkett sorgte im 1951er Grand Palais des Pariser Salons der Pegaso Z-102. Das hier abgebildete Exemplar ist einer der achtzehn Pegaso Z-102 mit der spektakulär gezeichneten Saoutchik-Karosserie – von denen nur vier als Cabriolet gebaut wurden. weiterlesen Das Wunder von Spanien

Lancia

Ein Albtraum, der Spaß macht

Knallrot klebt er auf den Kotflügeln, unterlegt von zwei Buchstaben, die für die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts die Kompetenz in der Rallyewelt bedeuteten: In den Siegerlisten so vieler Wertungsprüfungen triumphierte der springende Elefant der Lancia-Rallyeschmiede HF – doch sein Bekanntheitsgrad geht heute gegen null. weiterlesen Ein Albtraum, der Spaß macht

Toyota

Liebesgrüße aus Sibirien

Die Nachricht kam während der Mille Miglia, direkt aufs Display des Handys: »Mir ist ein alter Toyota angeboten worden. Eventuell von Interesse für dich … aber sie verlangen zu viel. Viel zu viel.« – So lautete die Quintessenz einer SMS, die Ronald Kooyman vom Webmaster einer holländischen Classic-Car-Seite erhielt. Das im Anschluss folgende Abenteuer hätte sich Kooyman, Direktor des Louwman-Museums in Den Haag, nicht einmal im Traum vorstellen können. weiterlesen Liebesgrüße aus Sibirien