Sachsen Classic 2019: Mit Christian Geistdörfer im VW SP2

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Traumhaftes Wetter, eine tolle Strecke, ein besonderes Fahrzeug und ein sehr besonderer Beifahrer – Das war die Sachsen Classic 2019. In 3 Tagen sind wir knapp 600km im VW SP2 gefahren und haben Wertungsprüfungen gegen die knapp 180 Teilnehmer der diesjährigen Ausgabe der Sachsen Classic bestritten. Doch gehen wir der Reihe nach:

Etappe 1: Sportlich unterwegs im VW SP2

Um 12.00 starten die ersten Vorkriegsfahrzeuge los zur Auftaktetappe mit Zielen wie Glashütte, Altenberg und Schmiedeberg. Allein bei den Zielen war bereits klar, das wird eine fahrerisch sehr gute Etappe. Gegen 12.30 startete dann die Nummer 30 des AUTOSTADT Teams im orangen VW SP2 mit der Paarung Pieper/Geistdörfer. An dieser Stelle kann man beruhigt kurz die Luft anhalten, denn so ging es mir, als mir offenbart wurde, mit wem ich eigentlich die Sachsen Classic fahren würde. Einige Stichworte: Rallyeweltmeister 1980 und 1982, vierfacher Gewinner der Rallye Monte Carlo und unzähliger weiterer Motorsporterfolge. Wenn man aus einer dem Motorsport nahen Familie kommt ist das Grund für einige Aufregung. Schnell dem Großvater Bescheid gegeben: „Opa ich fahre mit Geistdörfer!“, Opa: „Junge, dann streng dich an.“ Gesagt, getan trafen wir uns pünktlich an unserem orangen Renner und Christian Geistdörfer sagt Tatsache zu mir: „Na dann ich mache mal das was ich am Besten kann“. So schnell wird man also der Fahrer des besten Co-Pilot der gesamten Rallye-Geschichte.

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Gott sei Dank ist die Sachsen Classic keine Rallye Korsika im Wettkampftempo und somit war klar, dass wir es ganz entspannt angehen lassen konnten um die Landschaft Sachsens zu genießen, Rallyegeschichten zu erzählen und unser Bestes auf den Wertungsprüfungen zu geben. Die ersten knapp 150 Kilometer waren unglaublich schnell gefahren und ruck zuck waren wir auch schon wieder im Ziel in Dresden, wobei der SP2 dann doch das ein oder andere Mal zeigen konnte was die luftgekühlten PS können.

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Etappe 2: Der VW SP2 in brasilianischer Gesellschaft

Der Start zum zweiten Tag der Sachsen Classic war dann zeitlich nicht mehr ganz so komfortabel wie einen Tag zuvor: Um 08:16:30 ging es los auf die längste Etappe mit knapp 250km von Dresden über einige reizvolle Umwege bis zum Porschewerk nach Leipzig. Die knapp 180 klassischen Fahrzeuge passierten unzählige kleine Orte mit urigen Marktplätzen, restaurierten Schlössern und absolvierten ebenso zahlreiche Durchfahrtskontrollen, Zeitkontrollen und nicht zuletzt Wertungsprüfungen. Das ganze Spektakel war ausnahmslos top organisiert, auch wenn es eine ziemliche Herausforderung ist so viele Fahrzeuge durch enge Gassen auf die bisweilen überschaubaren Marktplätze zu lotsen. Unser VW SP2 im leuchtenden Orange gab sich auch auf der 2. Etappe keine Blöße, sodass wir eine Zeit lang eine recht flotte Gruppe von Porsche 964 und Carrera 3.2 anführten und uns die kurvenreiche Strecke entlang schlängelten. Ankunft war dann gegen Nachmittag am Porschewerk in Leipzig, wo wir uns direkt mit den anderen Traumfahrzeugen der AUTOSTADT zu einem kleinen Fotoshooting trafen und ein passendes Ur-Krostitzer zu uns nahmen.

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Etappe 3: Gelungener Rallye-Einstand im VW SP2

Nachdem wir am Freitag Gesamt 24. waren brannte nun doch etwas das Feuer des Wettkampfs, nachdem wir uns die Tage davor eher im Modus „entspannte, aber zügige Ausfahrt“ bewegt hatten. Dazu kam, dass unser ansonsten wie ein Uhrwerk funktionierender „Brasilianer“ plötzlich elektronische Probleme zu haben schien und wir immer mal wieder ausfielen. Nachdem uns das grandiose Service-Team der AUTOSTADT  wieder zuverlässig auf die Straße gebracht hatte, hatten wir ordentlich Zeitrückstand bis zur nächsten ZK. Stelle man sich nun die Situation vor, dass Christian Geistdörfer sagt: „Nun müssen wir aber ein bisschen zügig machen“, dann lässt man sich sowas nicht 2x sagen. So schafften wir die ZK exakt in der Minute unserer Stempelzeit zu erreichen und unser SP2 fuhr seit der Reparatur mit gefühlt mindestens 5 PS mehr. Nach einem netten Zwischenstopp bei der Rotkäppchen Sektkellerei in Freyburg ging es langsam aber sicher auch schon Richtung Ziel der Sachsen Classic 2019. Nach unserem Zieleinlauf blieb uns nichts weiter übrig als die Freude über unseren orangen VW SP2, die tolle Strecke, das phänomenale Wetter und einen mehr als gelungenen Einstand des Teams Pieper/Geistdörfer auf VW SP2 „Sem Potência“ („Ohne Leistung“)!

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Der VW SP2

DAS mit Abstand schönste Sportcoupé von VW. Produziert und verkauft ausschließlich in Brasilien, fanden nur ganz wenige Exemplare ihren Weg nach Europa. Unser Modell ist ein von der AUTOSTADT zur Verfügung gestellter SP2 aus dem Baujahr 1976 in einem bestechenden Orange. Zusammen mit der brasilianisch inspirierten Beklebung der Kampagne „Feito no Brasil – Born Local“ kann man durchaus mit gewissem Stolz sagen, dass es definitiv eines der auffälligsten Fahrzeuge des gesamten Starterfelds war und die AUTOSTADT ein sehr gelungenes Thema auf die Beine gestellt hat.
Der SP2, sowie der Brasilia, der Gurgel und viele weitere sind Produktionen von Volkswagen do Brasil. Das traditionsreiche Werk „Anchieta“ von Volkswagen do Brasil feiert in diesem Jahr das 60. Jubiläum und das bot und bietet (das AUTOSTADT-Team fuhr ebenso gerade die HBK 2019) einen perfekten Rahmen um diese Sammlung im Fahrmodus zu zeigen. Nächstes Jahr feiert die AUTOSTADT bereits das nächste Jubiläum mit 20 Jahren Zeithaus und wir können nur sagen: Die Messlatte ist nun sehr hoch gelegt.

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT


Fotos AUTOSTADT GmbH (Matthias Leitzke)

Autor: Martin Pieper

As editor Martin regularly writes about all topics related to motorsports, motorcycles and events. Classic dreams: A Mercedes-Benz 560 SEL and many, many superbikes.

Weitere Artikel

1984 Renault R5 Turbo

Wertstabile Klassiker Vol. 1 – Der Renault R5 Turbo. Kleiner Franzose ganz groß.

Der Renault R5 Turbo unterscheidet sich nicht nur aufgrund seiner breiten Kotflügel von seinen Namensbrüdern. Vielmehr ist der R5 Turbo ist ein Rennsportfahrzeug, welches für den Straßengebrauch zivilisiert wurde, um die Homologationsvorschriften zu erfüllen. weiterlesen Wertstabile Klassiker Vol. 1 – Der Renault R5 Turbo. Kleiner Franzose ganz groß.

Porsche 924 Turbo (1)

Kolumne Zeitsprünge | Porsche 924 Turbo – Der Kleine schockt die Großen

Understatement in einem Porsche? Bislang schlicht unmöglich. Schon der 911 SC-Pilot demonstriert, dass er bereit war, mehr als 40.000 DM für einen Zweisitzer hinzublättern. weiterlesen Kolumne Zeitsprünge | Porsche 924 Turbo – Der Kleine schockt die Großen

Villa d’Este and Mille Miglia 2020 postponed

The organizers had hoped and believed for quite a long time everything would turn out fine in the end. Unfortunately they had to realize that the Concorso d’Eleganza Villa d’Este and the Mille Miglia 2020 cannot take place in May. They have decided to postpone  both events till the end of October 2020 in the hope the situation will have improved significantly by then. weiterlesen Villa d’Este and Mille Miglia 2020 postponed