Porsche Museum feiert Vollgas-Geburtstag zum Zehnjährigen

Porsche Museum Totale 2015

Unter dem Hashtag #10YearChallenge stellen aktuell mehr oder minder prominente Stars und Influencer auf ihren Social Media-Kanälen Bilder von 2009 und 2019 nebeneinander. Porsche könnte sich ganz locker der Herausforderung stellen. Ende des Monats feiert man in Zuffenhausen 10 Jahre Porsche Museum. Was sich in der vergangenen Dekade an der Adresse Porscheplatz 1 getan hat, kann sich wahrlich sehen lassen.

Neues Haus für das Porsche Museum

Schon ab 1974 präsentierte Porsche eine kleine Ausstellung mit etwa 20 Exponaten am Stammsitz in Zuffenhausen. In einer ehemaligen Motorenfertigungshalle besuchten rund 80.000 Besuchern pro Jahr die wechselnden Ausstellungen über die Historie der Marke.

Um die Jahrtausendwende reifte der Entschluss, dem Firmengeschichte einen neuen Rahmen zu verpassen. Am besten sollte das Gebäude gleich am Eingang zum Firmengelände stehen, repräsentativ und zukunftsgewandt sein und den Kern der Marke widerspiegeln. So wurde das Wiener Architekturbüro Delugan Meissl Associated Architects damit beaufragt, ein neues, markantes und innovatives Gebäude am Porscheplatz 1 zu errichten.

Am 31. Januar 2009 war es schließlich soweit: Das neue Porsche Museum begrüßte seinen ersten Besucher. Bis heute sind mehr als 4,5 Millionen weitere Gäste aus aller Welt hinzugekommen. Für Achim Stejskal, Leiter des Porsche Museums und der Historischen Kommunikation, ist der Erfolg des Museums nicht bloß das Ausstellen der zweifellos historisch bedeutenden Exponate, um und im Porsche Museum hat sich ein vielfältiges Leben und Erleben entwickelt, das Besucherinnen und Besucher von jung bis alt in Ihren Bann zieht: „Pro Jahr zeigen wir mehrere wechselnde Sonderausstellungen zu besonderen Anlässen und Jubiläen. Zudem haben wir eigene Veranstaltungsformate kreiert, die sich inzwischen zu einem festen Bestandteil in unserem Jahreskalender etabliert haben“.

Vergangenheit und Zukunft im Porsche Museum

Wichtig ist für Stejskal, die Autos nicht einfach museal eingestaubt auszustellen, sondern innovativ, interaktiv und vorwärtsgewandt zu präsentieren und Brücken zwischen Vergangenheit und Zukunft zu schlagen. „Auf den ersten Blick scheinen Digitalisierung und E-Mobilität im Widerspruch zur Firmenhistorie zu stehen. Aber in Zukunft wird es verstärkt unsere Aufgabe sein, über moderne Kanäle die Herkunft und damit die Erfahrung von Porsche im Automobilbau aufzuzeigen“, sagt Stejskal und wirft schon einen Blick auf die nächste Dekade: „Für die nächsten zehn Jahre haben wir uns daher der „Mission Future-Heritage“ verschrieben“. Der erste Schritt, der bereits vollzogen wurde, ist die Umsetzung des neuen Multimedia-Guides. Die bisherigen Hörbeiträge wurden um 5.000 Bilder sowie 700 Filme zu allen Exponaten in der Dauerausstellung erweitert, die über ein hochauflösendes Touchdisplay abgerufen werden können. Die Verbindung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wird zukünftig vor allem in den sogenannten Standortführungen über das Werksgelände in Zuffenhausen zur Geltung kommen. Der Rundgang führt Interessierte vorbei am markanten Backsteingebäude Werk 1 führen, in das Porsche im Jahr 1938 einzog. Den Besuchern werden über ein Tablet historische Bilder über die Anfänge des Sportwagenherstellers in Zuffenhausen präsentiert, während sie vor den modernisierten und erweiterten Produktionsstätten stehen.

Porsche Museum Multimedia Guide (40)

Programm zum zehnten Geburtstag

Da man nur einmal 10 Jahre alt wird, hat Porsche ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt, um das Jubiläum gebührend zu feiern. Den Auftakt bildet am 31. Januar 2019 eine musikalische Lesung mit Schauspieler Richy Müller sowie dem Pianisten und Komponisten Reinmar Henschke. Richy Müller fährt nicht nur als Kommissar Thorsten Lannert im Stuttgarter Tatort ein 1975er 911 Targa, auch darüber hinaus hat er eine enge Bindung zu den Zuffenhausener Sportwagen. Am Tag darauf regiert der Humor im Porsche Museum: Der Abend des 1. Februar 2019 gehört Andreas Müller, Comedy-Chef des Radiosenders SWR3. „Der Mann der 100 Stimmen“ ist Comedian und Kabarettist, Satiriker und Humorist.

Porsche Museum Totale (11)

Am ersten Februar-Wochenende hält das Porsche Museum von 9.00 bis 18.00 Uhr ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt bereit. Der Eintritt ist kostenfrei. Am Samstag, 2. Februar, sowie am Sonntag, 3. Februar, gewähren jeweils zehn spezielle Führungen einen Blick hinter die Kulissen. Erstmals werden zudem Standortführungen durch die Produktionswerke angeboten. Am Sonntag um 15.00 Uhr wird in der Ausstellung der Geburtstagskuchen angeschnitten.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten wirft der Philosoph und Publizist Richard David Precht den Blick in die Zukunft. Sein Programm mit dem Titel „Digitale Revolution und die Zukunft der Arbeit“ adaptiert er auf das Unternehmen Porsche. Die Ticketpreise für die Veranstaltungen liegen zwischen 18,50 und 34,50 Euro.

Ob am Jubiläumswochenende oder zu einem späteren Zeitpunkt, man sollte „Motortown“ nicht verlassen, ohne am Porscheplatz 1 vorbeizuschauen. Die markante Skulptur „Inspiration 911“ des britischen Künstlers Gerry Judah vor dem Porsche Museum weist den Weg.


Porsche Museum

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag:
9-18 Uhr

Eintrittspreise:
8,- EUR, Ermäßigt: 4,- EUR

Adresse:
Porscheplatz 1
70435 Stuttgart-Zuffenhausen

www.porsche.com/museum


Fotos Porsche AG

Autor: Paolo Ollig

Paolo Ollig schreibt als Chefredakteur regelmäßig über alle Raritäten und Meilensteine der Automobil- und Motorrad-Geschichte. Traum-Klassiker: Lamborghini Countach und Mercedes-Benz 300 SL Roadster. Eigener Klassiker: Mercedes-Benz 230 CE (W123) von 1981.

Weitere Artikel

FIAT Gran Luce 1900 Coupé

IM CLASSIC CARS POP-UP STORE: FIAT GRAN LUCE 1900 COUPÉ

Der erste Classic Cars Pop-Up-Store rückt immer näher: Für dieses gemeinsam mit Potomac Classics organisierte Event sind wir schon längst emsig in die Vorbereitungen vertieft. Mehr als 100 der verfügbaren Slots sind bereits vergeben. Mit dabei wird im April auch ein Klassiker sein, den es so wahrscheinlich kein zweites Mal zu finden gibt: Ein 1953er FIAT 1900 Gran Luce Coupé. weiterlesen IM CLASSIC CARS POP-UP STORE: FIAT GRAN LUCE 1900 COUPÉ

Maserati 3500 GT I 1963 (9)

Maserati 3500 GT – Rennsportler in feiner Abendrobe

Mit dem Maserati 3500 GT gelang der italienischen Marke der Sprung von einem Hersteller, der nahezu nur Einzelstücke für den Rennsport fertigte zu einem, der Sportwagen der Oberklasse in Serie für die Straße herstellte. weiterlesen Maserati 3500 GT – Rennsportler in feiner Abendrobe

Thiesen Berlin Portrait (26)

Thiesen Berlin im Classic Trader Händlerportrait

In den Classic Trader Händlerportraits stellen wir Ihnen regelmäßig ausgewählte Oldtimer-Händler und -Spezialisten vor, die unser aus 14 Fragen bestehendes Interview beantworten. weiterlesen Thiesen Berlin im Classic Trader Händlerportrait