Porsche 928 Kaufberatung

Porsche 928 Kaufberatung

Von Landhaien, einer Achse aus Weissach und einem Normverbrauch von unter 20 Litern. Oder: Braucht man wirklich einen Porsche 928? Lesen Sie die Porsche 928 Kaufberatung.

Die Neuzeit mal ausblendend, hat kaum ein Fahrzeug aus der Zuffenhausener Sportwagenschmiede für so viel Diskussion gesorgt, wie der große Transaxle Porsche 928. Entwickelt als Nachfolger des Porsche 911, stellte Porsche im Sommer 1977 mit dem Porsche 928 ein völlig neues Automobilkonzept vor, welches 1978 als erster Sportwagen überhaupt zu Europas „Auto des Jahres“ gewählt wurde. Als waschechter Gran-Turismo mit 2 + 2 Sitzen, war der Porsche 928 deutlich luxuriöser ausgestattet als sein heckgetriebener Vorgänger, der Porsche 911. Statt eines Boxer Motors kam bei Porsche 928 ein wassergekühltes Achtzylinder Aggregat mit bis zu 5,4 Litern Hubraum zum Einsatz. Das Getriebe saß wie bei allen Transaxle Modellen an der hinteren Antriebsachse, ebenso wie bei Porsche 924, 944 sowie deren Nachfolger-Modell Porsche 968.

Der Aufgrund seiner markanten, einer Hai-Schnauze ähnelnden, Front auch Landshark genannte Porsche 928 war von 1977 bis 1995 in verschiedensten Motorvarianten und Ausbaustufen erhältlich und erhielt mit der großen Modellpflege 1987 ein noch zeitloseres Design, was ihn bis heute zu einem waschechten Hingucker macht.

Porsche 928 Kaufberatung - Heck

Porsche 928 Kaufberatung – Innenraum

Der solide verarbeitete Innenraum des Porsche 928 bietet auch größer gewachsenen Passagieren genügend Platz, wobei man Fahrern über 1,91 cm eine längere Probefahrt ans Herz legen sollte, da die Kopffreiheit bei dem für seine Zeit extrem flach gebauten Wagen durchaus ein Ende hat. Dank der beiden umklappbaren Rücksitze hat der Porsche 928 einen extrem großen Kofferraum, der problemlos einen mittelgroßen Koffer, sowie mehrere kleinere Taschen fasst.

Dennoch handelte es sich bei dem Porsche 928 keineswegs um ein langweiliges Sportcoupé. So galt der 1992 vorgestellte Porsche 928 GTS mit 5397 ccm Hubraum und 350 PS mit einer Spitzengeschwindigkeit von 275 km/h viele Jahre als der schnellste Serienporsche seiner Zeit und übertrumpfte in dieser Disziplin sogar den Porsche 911 Turbo.
Als hervorragender Reisewagen mit neutralem Fahrverhalten auch bei Geschwindigkeiten jenseits der 200 km/h, entspricht die ab 1984 angebotene 4-Gang Automatik dem Charakter des Porsche 928 deutlich besser, als das etwas hakelige Schaltgetriebe. So nimmt man auch den großvolumigen V8 Motor untertourig geschaltet lediglich als beruhigendes Hintergrundbeben, nicht aber als vordergründig schreienden US Muskelprotz wahr, was den Porsche 928 auch unter modernen Gesichtspunkten zu einem wahren Understatement Porsche macht.

Porsche 928 Angebote bei Classic Trader

Der Normverbrauch beim Porsche 928 liegt im gemischten, sportlichen Fahrbetrieb bei gut und gerne 16 Litern, bei schneller Autobahnfahrt auch gerne mal jenseits der 30 Liter. Um unnötig häufigen Tankstopps vorzubeugen, ist der 928 mit einem rund 85 Liter Superbenzin fassenden Tank ausgestattet, was die Frequenz des Abrechnungsschocks auf ein humanes Normalmaß reduziert.

Porsche 928 Kaufberatung – Schwachstellen & Wartung

Im Bereich der Wartungskosten liegt der Porsche 928 sicherlich im oberen Mittel vergleichbarer Fahrzeuge, original Ersatzteile sind hingegen sehr teuer und machen den Wechsel von Tür- und Fenstergummies genauso wie den Wechseln von Bremsscheiben, samt Belägen und Hitzeblechen zu einer 4 stelligen „Kleinigkeit“.
Leider ist der Porsche 928 nicht nur eines der fortschrittlichsten, insbesondere aber auch eines der am technisch aufwändigsten Fahrzeuge seiner Zeit. Die als „Weissach Achse“ bekannte Hinterradachse des Porsche 928, gleicht Lastwechsel durch Vorspuränderungen aus und wurde als Doppelquerlenkachse insbesondere im Rennsport verwendet.
Unzählige elektrisch wirkende Aggregate, wie die serienmäßige Klimaanlage, die elektrisch verstellbaren Sitze, das im Porsche 928 S4 serienmäßig verbaute Reifendruck-Kontrollsystem, das einem Schlitz gleichende, elektrische Schiebedach sowie die aus dem Innenraum zu öffnenden Heckklappe samt Heckklappenwischmotor verlangen nach regelmäßiger Wartung, sodass die Fehlersuche in diesem Bereich durchaus aufwändig werden kann. Im Allgemeinen gilt die Wartung eines Porsche 928 für den Laien als recht problematisch, da alleine für das Ausbauen der Zündkerzen ein gut ausgestatteter Werkzeugwagen benötigt wird. Regelmäßige Ölwechsel dienen genauso wie der regelmäßige Wechsel der Zahnriemen samt Wartung der Zahnriemenspannvorrichtung dem langfristigen Erhalt des Wagens. Vernünftig gepflegt und gewartet sind Laufleistungen von weit über 200.000 km keine Seltenheit und überhaupt nicht bedenklich.

Porsche 928 Kaufberatung - Motor

Porsche 928 Kaufberatung – Ein Fazit

Wenn man sich vor Augen führt das der 928er während seiner Produktionszeit ganz offiziell als Spitzenmodell von Porsche gehandelt wurde und wir es je nach Ausstattung, Variante und Kaufdatum mit Fahrzeugen für rund 150.000 DM  zu tun haben, so vergleicht sich der Porsche 928 eher mit dem Ferrari 308 GT als mit einem „normalen“ BMW 635 CSI. Egal ob als 928, 928 S, 928 S4, GT oder GTS – der Porsche 928 ist bis heute ein durchaus alltagstauglicher Ganzjahres-Klassiker, bei dem es einem insbesondere bei den späteren Modellen in Sachen Komfort an nichts mangelt, der extrem zuverlässig ist und der auch heute noch eine Menge Fahrspaß bieten kann. Ja, die Wartung und der Unterhalt sind ein „bisschen“ teurer – insbesondere wenn man noch nicht in den Genuss eines H-Kennzeichens kommt und satte 5 Liter Hubraum versteuern darf – aber die Anzahl der gut gepflegten 928 auf Deutschlands Straßen nimmt ab, insbesondere auch da viele Exemplare in den 90er Jahren auf der Rennstrecke Ihren Tod gefunden haben und auch wenn die Wertentwicklungskurve des Porsche 928 nicht ganz so steil nach oben zeigt, wie es bei einigen Porsche 911 Modellen der Fall ist, so gilt ein guter Porsche 928 aktuell noch als „Geheimtipp“ auch dank des relativ großen Preis-Spreads von knapp 10.000 EUR bis weit über 50.000 EUR für top erhaltene Porsche 928 GTS mit wenig Laufleistung.

Wie bei jedem Klassiker-Kauf, kann vor dem „blinden“ Kauf eines Porsche 928 nur abgeraten werden. Eine eingehende Prüfung, ein Gutachten oder Zustandsbericht oder aber eine detaillierte Porsche 928 Kaufberatung bewahren einem beim 928 Kauf vor mehreren 1.000 EUR Kosten für einen aufzuholenden Wartungsstau.

Wie teuer ist ein Porsche 928 in der Versicherung?

Porsche 928 mit geschätztem Fahrzeugwert von 25.000,- EUR in der Zustandsnote 2-3

Beitrag schon ab 200,- EUR p.a. (inkl. KFZ-Haftpflicht und Vollkasko, Stand September 2021)

(Alle Beiträge in Brutto)

Den fairsten Preis mit der besten Leistung gibt es nur beim Testsieger:

Jetzt Beitrag berechnen

Autor: Christian Plagemann

Christian Plagemann ist Gründer & Geschäftsführer von Classic Trader und schreibt auch als Redakteur regelmässig für das Classic Trader Magazin. Traum-Klassiker: Lamborghini Miura Aktueller Klassiker: Mercedes-Benz 180 D Ponton

Weitere Artikel

RUF CTR Anniversary_Strecke_01

Der gute Ruf – Vom Yellowbird und dem Streben nach dem perfekten Elfer

Natürlich haben Sie schon einmal den Namen von Alois Ruf gehört, der unter seinem Namen auf der Basis von Porsche 911-Modellen legendäre Sportwagen in kleinsten Serien und Stückzahlen baut weiterlesen Der gute Ruf – Vom Yellowbird und dem Streben nach dem perfekten Elfer

Wheels and Watches Oriol Vilanova Cover

Buchtipp | Wheels and Watches

Im Bereich der Bücher rund um das Thema Auto gibt es keine Grenzen – der spanische Designer Oriol Vilanova hat deshalb in den vergangenen Jahren Designer besucht, und sich deren Autos und ihre Uhren betrachtet. weiterlesen Buchtipp | Wheels and Watches

Mercedes-Benz SL W 113 280 SL 1968 Action (8)

Mercedes-Benz SL W 113 – Die Pagode als Leuchtturm

2022 feierte Mercedes-Benz 70 Jahre SL-Klasse, beginnend mit dem 300 SL Rennsportwagen von 1952 bis zur aktuellen Generation R 232. 2023 gibt es ein weiteres rundes, sportlich-leichtes Jubiläum zu feiern: 60 Jahre Mercedes-Benz SL W 113, besser bekannt als „Pagode“. weiterlesen Mercedes-Benz SL W 113 – Die Pagode als Leuchtturm