Passione Caracciola 2018 – Auf den Spuren der Legende

Passione Caracciola 2018 Pagode Fontaene

Am Donnerstag, den 20. Juni 2018 beginnt die Passione Caracciola 2018. Jede Oldtimer-Rallye hat seine Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale. Bei der Rallye, die 2018 vom 20. bis 24. Juni durch die Schweiz führt, fällt es jedoch nicht ganz leicht, sämtliche besonderen Merkmale vorzustellen.

Im vierten Jahr seines Bestehens für die Passione Carraciola über drei Etappen von Genf über Interlaken und Bad Ragaz nach St. Moritz. Die Rallye ist dem Rennfahrer Rudolf Caracciola gewidmet, dem bedeutenden Rennfahrer der 20er- und 30er-Jahre. Selbst der nicht minder große Enzo Ferrari schwärmte vom Mercedes-Piloten „Caracciola war ein Rennfahrer, der für viele als einer der größten aller Zeiten gilt. Elegant, vornehm zurückhaltend in seinem Benehmen, war der große Rudi ein aufmerksamer, präziser, unglaublich perfekter Pilot sowohl auf der Piste, als auch auf nasser Fahrbahn. Er verfügte über eine ungewöhnliche Anpassungsfähigkeit an jedes Fahrzeug oder jede Route.“

Passione Caracciola 2018 Fluegeltuerer Passione Caracciola 2018 Fluegeltuerer

Der Klausenpass, ein Highlight der Passione Caracciola 2018

Die Widmung für Rudolf Caracciola beschränkt sich bei der Passione nicht nur auf den Namen der Rallye. Die Strecke führt seit Bestehen über die Strecken, die in enger Verbindung mit dem „großen Rudi“ stehen. War vergangenes Jahr noch Lugano, dem letzten Wohnort Caracciolas, der Zielort, ist diesmal im Besonderen der Klausenpass eine Reminiszenz an Caracciola. Hier fand in den 20er- und 30er-Jahren das bekannteste und anspruchsvollste Bergrennen statt. Auf der 4,8 Meter breiten Strecke jagten die Rennfahrer durch 136 Kurven und überwanden dabei mehr als 1.237 Höhenmeter. Hans Stuck, Tazio Nuvolari oder Achille Varzi waren andere große Rennfahrer, die den Klausenpass bezwangen, häufiger als Rudolf Caracciola mit sechs Siegen war aber keiner erfolgreich.

Die genauen Details der Strecke sind natürlich noch nicht bekannt, auch nicht, welche Aufgaben auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zukommen. Man kann sich aber bereits ausmalen, welche landschaftlichen Traumpassagen die Strecke bereithält, von der Uferpromenade am Lac Léman bis zum Klausenpass, der die Kantone Uri und Glarus verbindet.

Mechatronik als Sponsor der Passione Caracciola 2018

Wie es sich für eine Veranstaltung vom Schlage einer Passione Caracciola 2018 gehört, ist alles vom Feinsten, von Hotels, über Restaurants bin zu den Sponsoren. Als automobiler Unterstützer ist seit Jahren Mechatronik mit von der Partie. Für den Global Player ist die renommierte Rallye der richtige Rahmen, um die gesamte Produktpalette von detailgetreuen Restaurierungen bis zu den Neu-Interpretationen namens M-SL vorzustellen. Die ganze Vielfalt wird sichtbar in der Baureihe W113. Insgesamt schickt Mechatronik drei Pagoden ins Rennen, dabei ist ein sorgfältig und originalgetreu restaurierter 280 SL, genauso aber auch eine „Rallye-Pagode“. Ein fest installiertes Hardtop, Überrollkäfig, Zusatzscheinwerfer und ein leicht modifizierter Motor machen aus ein und demselben Modell eine komplett andere Erscheinung. Optisch gar nicht so weit weg ist das Auto, dass die Bezeichnung Mercedes Mechatronik SL 4.3 trägt. Von außen nicht von einem beliebigen anderen gut restaurierten W 113 zu unterscheiden, aber unter der Haube arbeitet ein AMG-Achtzylinder mit 4,3 Liter Hubraum. Entsprechend wurden auch Getriebe, Bremsen und weitere fahrrelevante Einheiten an die neue Leistung angepasst. Weitere Highlights sind ein Mercedes-Benz 300 Sc Roadster und ein Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet (W111)sowie ein Rallye-Umbau einer Heckflosse.

Ruhigen Gewissens ist zu empfehlen, an die Strecke zu kommen und die Preziosen auf den Straßen zu bewundern, wenn Sie in der Schweiz sind. Aber auch aus der Ferne lohnt sich, im Classic Trader Magazin auf dem Facebook-Kanal die Passione Caracciola zu verfolgen.


Text und Fotos Paolo Ollig / Classic Trader

Autor: Paolo Ollig

Paolo Ollig schreibt als Chefredakteur regelmäßig über alle Raritäten und Meilensteine der Automobil- und Motorrad-Geschichte. Traum-Klassiker: Lamborghini Countach und Mercedes-Benz 300 SL Roadster. Eigener Klassiker: Mercedes-Benz 230 CE (W123) von 1981.

Weitere Artikel

Zulassungsarten und Steuern 2

Zulassungsarten und Steuern – Tipps von der GTÜ

Wer sich vor der Zulassung seines Young- oder Oldtimers über dessen zukünftigen Einsatz und Verwendungszweck im Klaren ist, braucht nun die passende Zulassungsart für seinen Klassiker. Diese Wahl der Zulassungsarten und Steuern wirkt sich auf die Unterhaltskosten aus weiterlesen Zulassungsarten und Steuern – Tipps von der GTÜ

Mercedes-Benz SS Dreifachsieg

Vor 90 Jahren: Dreifachsieg auf dem Nürburgring mit dem Mercedes-Benz SS

Am 15. Juli 1928 gelingt Mercedes-Benz mit dem Mercedes-Benz SS (Super-Sport) eine Rennsportsensation: beim offiziellen Debut des Supersportwagens gelingt ein Dreifachsieg beim III. Großen Preis von Deutschland. weiterlesen Vor 90 Jahren: Dreifachsieg auf dem Nürburgring mit dem Mercedes-Benz SS

Pininfarina Ferrari Titel 2

Pininfarina – Die Definition italienischer Eleganz

Italienern und italienischen Produkten sagt man nicht ganz zu Unrecht ein gewisses Maß an Eleganz nach, sei es bei Kleidung, Lebensart, aber eben auch bei Automobilen. Beim Fahrzeugdesign steht ein Name wie keine anderer für elegante Linienführung: Pininfarina. weiterlesen Pininfarina – Die Definition italienischer Eleganz