Maserati 450S Aluminium Recreation

Maserati 450S

Replik? Na und?! Die handgefertigte Aluminiumkarosserie ist inspiriert vom legendären 1957 Maserati 450S. Unter dem Blechkleid schlägt ein Maserati Herz. Doch am wichtigsten: Dieses Kunstwerk klingt wie ein Maserati und fährt sich auch so

Der Maserati 450S war das Nachfolgemodell vom Maserati 300S bzw. 350S. Maserati entwickelte diesen Rennwagen vor allem um beim ewigen Wettstreit gegen Ferrari nicht zu viel Boden zu verlieren. Herzstück des Maseratis war der 4,5-Liter-V8-Motor. Schon 1954 hatte die komplizierte Arbeit an dem Maserati Triebwerk begonnen. Die ersten Testläufe auf dem Prüfstand verliefen wenig vielversprechend. Der Motor erzeugte erhebliche Vibrationen und zerstörte dabei immer wieder die Auspuffkrümmer. Ein verbessertes Triebwerk wurde 1956 in das Chassis 3501 eingebaut. Dieses, eigentlich schon für den Maserati 450S geplante Fahrgestell, wurde 1956 für den 350S benötigt, um den 3,5-Liter-6-Zylinder-Reihenmotor genügend Platz zu bieten. Dieser Rennwagen wurde auf der Mille Miglia 1956 bei einem Unfall erheblich beschädigt, am Steuer saß Sir Stirling Moss. Das Fahrgestell wurde neu aufgebaut, erhielt nunmehr den 4.5-Liter-Motor und wurde als Fahrgestell 4501 zum ersten 450S.

Diese Maserati 450S Aluminium Recreation steht aktuell zum Verkauf.


Maserati 450SMaserati 450S


Maserati 450S – Fahrzeugdaten

  • Marke: Maserati
  • Modell: 450S
  • Modellbezeichnung: 450S
  • Baureihe: n.a.
  • Baujahr: 1967
  • Fahrgestellnummer: n.a.
  • Getriebenummer: n.a.
  • Gutachten: n.a.
  • Zustandskategorie: Replik
  • Tachostand (abgelesen): n.a.
  • Anzahl Vorbesitzer: n.a.
  • Erstzulassung: 01/1967
  • Motornummer: n.a.
  • Matching numbers: n.a.

MaseratI 450S – Technische Details

  • Karosserieform: Cabriolet
  • Leistung (PS): 290 (ab Werk: 394)
  • Hubraum (ccm): 4.719 (ab Werk: 4.478)
  • Zylinder: n.a.
  • Türen: n.a.
  • Lenkung: Links
  • Getriebe: Manuell
  • Gänge: n.a.
  • Antrieb: n.a.
  • Bremse Front: n.a.
  • Bremse Heck: n.a.
  • Kraftstoff: Benzin

Text Timo Joost // Fotos Classic Trader


Autor: Timo Joost

Timo Joost ist Gründer & Geschäftsführer von Classic Trader. Wann immer es seine Zeit erlaubt schreibt Timo selbst für das Classic Trader Magazin. Traum-Klassiker: Porsche 550 Spyder & Jaguar C-Type Eigener Klassiker: MGA 1500 Roadster von 1955

Weitere Artikel

FIAT Gran Luce 1900 Coupé

IM CLASSIC CARS POP-UP STORE: FIAT GRAN LUCE 1900 COUPÉ

Der erste Classic Cars Pop-Up-Store rückt immer näher: Für dieses gemeinsam mit Potomac Classics organisierte Event sind wir schon längst emsig in die Vorbereitungen vertieft. Mehr als 100 der verfügbaren Slots sind bereits vergeben. Mit dabei wird im April auch ein Klassiker sein, den es so wahrscheinlich kein zweites Mal zu finden gibt: Ein 1953er FIAT 1900 Gran Luce Coupé. weiterlesen IM CLASSIC CARS POP-UP STORE: FIAT GRAN LUCE 1900 COUPÉ

Maserati 3500 GT I 1963 (9)

Maserati 3500 GT – Rennsportler in feiner Abendrobe

Mit dem Maserati 3500 GT gelang der italienischen Marke der Sprung von einem Hersteller, der nahezu nur Einzelstücke für den Rennsport fertigte zu einem, der Sportwagen der Oberklasse in Serie für die Straße herstellte. weiterlesen Maserati 3500 GT – Rennsportler in feiner Abendrobe

Thiesen Berlin Portrait (26)

Thiesen Berlin im Classic Trader Händlerportrait

In den Classic Trader Händlerportraits stellen wir Ihnen regelmäßig ausgewählte Oldtimer-Händler und -Spezialisten vor, die unser aus 14 Fragen bestehendes Interview beantworten. weiterlesen Thiesen Berlin im Classic Trader Händlerportrait