Lars Heyde im Classic Trader Portrait

Lars Heyde Portrait Sammlung 1200

Klassische Mobilität hat viele Gesichter, Oldtimer-Traktoren gehören ebenfalls dazu. In den Classic Trader Portraits stellen sich regelmäßig Enthusiasten mit unterschiedlichsten Geschichten und Hobbies vor. Die Leidenschaft von Lars Heyde gehört ganz den Traktoren aus der jüngeren und älteren Vergangenheit.

Lars Heyde über seine Traktoren-Sammlung


Bitte stellen Sie sich kurz vor. Beschäftigen Sie sich privat oder beruflich mit Oldtimern?

Ich bin Lars Heyde, Diplom-Wirtschaftsingenieur. Vor meinem Studium habe ich den Beruf des Kraftfahrzeugmechanikers erlernt. Mit Oldtimer-Traktoren beschäftige ich mich rein privat.

Wann sind Sie dem „Virus“ klassischer Fahrzeuge verfallen? Gab es ein Schlüsselerlebnis in Ihrer Kindheit / Jugend, das Sie zum Oldtimer-Enthusiasten gemacht hat?

Meine Begeisterung für Traktoren liegt weit zurück. Schon mit 8 Jahren hörte ich gespannt zu, als mein Opa Geschichten von seinem damaligen Traktor erzählte. Dies war leider alles vor meiner Zeit, denn der Traktor wurde vor meiner Geburt verkauft, so dass ich bis zum 12. April 1996 ohne Traktor aufwuchs. Denn an diesem Tag bekamen wir unseren ersten Traktor. Bei diesem Schlepper handelt es sich um einen Famulus 40 aus dem Schlepperwerk Nordhausen. Dieser schöne aber doch sehr in Mitleidenschaft gezogene Traktor stand fünf Jahre ohne jegliche Nutzung bei der Agrargenossenschaft „Ländeken“ e.G. in Meinsdorf. Lange Zeit verging bis ich mich entschloss, ihn im Sommer 2004 zu restaurieren und herzurichten.

Lars Heyde Portrait Fahr D800 2

Der Grundstein für Ihre Sammlung sozusagen?

Genau, aber er blieb lange Zeit der einzige Traktor, bis wir im April 2004 den weltweit größten Standardtraktor seiner Zeit von dem Erd- und Altlastlabor in Schlieben/Berga erwerben konnten. Es war der John Deere 5020, ein Gigant unter den Traktoren. Dieser Traktor mit Baujahr 1966 kam im gleichen Jahr zur Messe nach Leipzig, direkt aus den Vereinigten Staaten. Von dort ging er dann zur Prüfgruppe nach Golzow, von wo man ihn dann 1968 in das Forschungszentrum für Mechanisierung nach Schlieben/Berga überführte. Dort kam er anfangs, bei geringen Einsatzzeiten, als Versuchsschlepper für die Pflugentwicklung und später als Hofschlepper zum Schnee schieben sowie für diverse Schlepparbeiten zum Einsatz.

Das heißt, Sie beschäftigen sich auch immer intensiv mit der Historie der Traktoren?

Sofern es möglich ist, versuche ich natürlich, die Geschichte der Maschinen nachzuvollziehen. Oft sind es aber einfach auch Zufälle, die mir zu einem neuen Traktor verholfen haben. Im Frühjahr 2005 fiel meinem Vater beispielsweise in Schweden ein sehr seltener und schöner Traktor auf, den er neben der Straße auf einem Grundstück sah.
Es war ein Fordson Major County Super-4, den ich mir während meines Studiums selbst anschaute und ich war auf Anhieb mindestens genauso begeistert. Es war ein regelrechter Kampf, ihn zu bekommen, weil der Besitzer ihn eigentlich nicht verkaufen wollte, sondern ihn weiterhin als Werbungfahrzeug an der Straße nutzte. Es kostete mich sehr viel Überzeugungskraft und Unterstützung und Kommunikationstalent aus dem Bekanntenkreis, um dieses schönes Fahrzeug dann im Oktober mit meinem Vater nach Deutschland zu bringen. Die Restauration nahm einige Zeit in Anspruch, so dass ich erst im Sommer 2006 damit fertig gewesen bin. Bei der Gelegenheit kauften wir dem Eigentümer auch einen einen Massey-Ferguson 65 in sehr gutem Zustand ab, den er auch gleich mit veräußern wollte.

Lars Heyde Portrait Fahr D800 1 Lars Heyde Portrait John Deere 5020 1200

Das ist ja bereits eine imposante Sammlung. Aber gewiss nicht das Ende des Fahnenstage, oder?

Genau, direkt nach dem Massey-Ferguson packte mich die Reiselust wieder und wir kauften uns einen Fahr D180H, den wir aus der Nähe von Ulm mit einem Pkw und Anhänger transportierten. Ihn restaurierte ich im darauffolgenden Sommer.
Die Traktoren, die wir zu dieser Zeit hatten, sollten es auch eigentlich bleiben. Aber wie das Leben so spielt, bot sich uns im August 2007 die Möglichkeit, einen ähnlichen Fordson County zu bekommen. Nämlich einen Fordson Major County Super-6. Er hatte im Vergleich zum Super-4 sechs Zylinder und eine größere Reifendimension, die ihn zu einem Kraftprotz machen. Im November 2007 mussten wir ihn aber leider aus Platzgründen wieder hergeben.
Zum Glück hatten wir im Januar 2008 wieder die Möglichkeit, einen sehr schönen und seltenen Traktor zu erwerben. Es handelte sich hierbei um einen Ford 6500 Super Allrad mit einem 6-Zylinder-Motor und einer Leistung von 112 PS. Dieses Angebot bekam ich durch einen Leser, der in einer Traktoren-Zeitschrift die Geschichte meines Fordson County Super-4 sah und mich darauf hin anrief. Diesen Ford holte mein Vater mit mir aus Bayern. Dies war natürlich für uns ein sehr weiter Weg, der sich aber gelohnt hat.
Im Januar 2008 war es wieder mal soweit und wir erweiterten den Fuhrpark um einen weiteren Traktor. Durch Zufall stieß ich im März 2008 in Bad Zwischenahn auf einen MAN 4L1, der sich in einem guten Zustand befand und zum Verkauf stand. Ich überlegte nicht lange und wir griffen zu, denn solcher MAN-Traktor ist sehr selten zu finden in einem so guten Zustand.

Einige von den genannten Traktoren sind wahrlich nicht besonders kompakt, wird der Platz nicht langsam knapp?

Doch, leider schon. Da der Stellplatz für die Traktoren immer weniger wird, muss man sich ab und an wieder von einem Exponat zu trennen. Das fällt mir wir jeden Sammler nicht leicht, denn irgendwie sind einem alle Fabrikate und Typen ans Herz gewachsen. Aber man kann nicht alles haben und somit gab ich im Juni 2008 den Massey Ferguson 65 wieder her. Das war doppelt schwer, denn auch meine Freundin hing sehr an diesem Modell, aber es war nunmal die sinnvollste Variante. Kurz darauf, im Juli 2008, wechselte auch der Ford 6500 Super Allrad den Eigentümer und nun hatten wir wieder Platz und für neue Aufgaben.

Eine davon war eine Raupe von Caterpillar mit einer Masse von 3.100 Kg, die wir Dezember 2008 bekamen. Von dieser schönen und sehr kleinen Raupe vom Typ R2 wurden in den Jahren 1934 bis 1939 nur sehr wenige gebaut und diese war aus dem Jahr 1939.
Zu dieser Raupe folgte im Oktober 2009 eine weitere, diesmal aber von Hanomag, eine Laderaupe K5BL. Sie wog etwas mehr als das Doppelte als der Caterpillar R2 und hatte Pflegeketten und eine große Schaufel.

Vermehrt interessierten uns fortan die seltenen und exotischen Typen der Traktoren und Schlepper. Darunter fällt der Tatrac TD60, den wir 2010 erstehen konnten. Dieser etwas eigenartige und extrem geländegängige Traktor ist mit vier gleichgroßen Rädern und einem permanenten Allradantrieb ausgestattet.

Lars Heyde Portrait Fordson Super Major Lars Heyde Portrait MAN

Gibt es den einen oder anderen Traktor, den Sie unbedingt einmal fahren möchten oder haben Sie sich Ihren Traum auch schon verwirklichen können?

Ein großer Wunsch, der uns schon seit Jahren begleitet, hat sich dann im November 2010 erfüllt. Uns schwebte da ein Deutz Deca A110 im Kopf herum, nur hatte sich das leider nie ergeben, weil es doch ein sehr seltener und extrem großer alter Traktor ist. Am Ende war es zwar kein Deutz Deca A110, aber der baugleiche Fahr D800, vom dem statt 365 Stück weltweit nur 55 Stück gebaut wurden. Dieser imposante und gewaltige Traktor ist ein extrem seltenes Exemplar und in den Abmaßen wie der John Deere 5020. Die Seltenheit und Größe hat uns überzeugt und wir habe es bis heute nicht bereut, auch wenn es im strengen Sinne nicht der Deutz war.

Gibt es Begegnungen oder Anekdoten aus Ihrer Sammlertätigkeit, die Sie in besonderer Erinnerung haben?

Mit unseren Traktoren zierten wir schon oft die Titelseiten diverser Traktorenzeitschriften, 2008 ergab sich aber ein besonderes Shooting für einen erotischen Schlepperkalender. Ein großer Erfolg, tolle Bilder, großes Medienecho hier in der Region. Allerdings für den einen oder anderen Nachbarn offenkundig zu viel nackte Haut, die gerufene Polizei beendete leider das Shooting. Aber immerhin erst bei der letzten Aufnahme, sodass dennoch ein schöner Kalender zustande kam.

Lars Heyde Portrait Traktor


Fotos Lars Heyde

Autor: Classic Trader

Die Classic Trader Redaktion besteht aus Oldtimer-Enthusiasten, die Euch mit spannenden Geschichten versorgen. Kaufberatungen, unsere Traum Klassiker, Händlerportraits und Erfahrungsberichte von Messen, Rallyes und Events. #drivenbydesire

Weitere Artikel

46 Works Alfetta Titel

46 Works Alfetta: Dieser GT ist so cool wie Sushi

Wenn zwei Welten kollidieren, dann hat das selten etwas Gutes. Im Falle dieser Alfa Romeo 46 Works Alfetta GT von 1976 darf man jedoch von einer geglückten Kombination sprechen. weiterlesen 46 Works Alfetta: Dieser GT ist so cool wie Sushi

Prominenter Vorbesitz Elvis Presley 1

Prominenter Vorbesitz – Fluch oder Segen?

In Inseraten findet sich häufiger der Hinweis Prominenter Vorbesitz. Oft verbunden mit einem mehr oder minder ausgeprägten Aufschlag im Preis. Ob dieser in dieser Form gerechtfertigt ist, bleibt aber rätselhaft. weiterlesen Prominenter Vorbesitz – Fluch oder Segen?

Carus Finance Portrait Header

Anzeige | Carus Finance – Innovative Bewertung. Unkomplizierte Beleihung.

Die Oldtimer-Szene besteht nicht nur aus der Beschäftigung mit altem Blech, am Straßenrand gibt es zahlreiche weitere Dienstleistungen, die mit dem Thema zusammenhängen. weiterlesen Anzeige | Carus Finance – Innovative Bewertung. Unkomplizierte Beleihung.