Haller Klassische Automobile im Classic Trader Händlerportrait

Alexander Haller

In den Classic Trader Händlerportraits stellen wir Ihnen regelmässig ausgewählte Oldtimer-Händler vor, die unser standardisiertes Interview bestehend aus 15 Fragen beantworten.

15 Fragen an Alexander Haller von Haller Klassische Automobile


Bitte stellen Sie sich und Ihr Unternehmen kurz vor. Was ist das Spezialgebiet Ihres Unternehmens?

Mein Name ist Alexander Haller, ich bin 26 Jahre alt und studierter Maschinenbau Ingenieur. Im Jahr 2015 habe ich meine Firma HALLER Klassische Automobile gegründet.
In historischer Kulisse widmen wir uns der Reparatur und Restauration von Klassischen Fahrzeugen. Mein Ziel ist es die Nummer Eins im Gebiet der sogenannten „Vorkriegsfahrzeuge“ zu werden. Schon im Kindesalter entdeckte ich meine Leidenschaft für die Technik dieser Fahrzeuge. Diese Leidenschaft habe ich jetzt zu meinem Beruf gemacht.

Wann sind Sie dem „Virus“ klassischer Fahrzeuge verfallen? Gab es ein Schlüsselerlebnis in Ihrer Kindheit / Jugend, das Sie zum Oldtimer-Enthusiasten gemacht hat?

Alles begann mit meinem Vater, der als Selbständiger nur wenig Zeit mit seiner Familie zu verbringen konnte. Teile der restlichen Freizeit verbrachten mein Vater und ich damit an seinen Vorkriegsfahrzeugen zu schrauben, oder diese zu bewegen.
Es gibt ein paar besondere Momente: Einer dieser Schlüsselmomente war es, als ich an der Ziellinie des „London to Brighton Veteran Car Run“ meinen Vater in Empfang nahm.

Was mögen Sie an Ihrem Job am meisten – was am wenigsten?

Die Herausforderung der alten Technik, keine Computer, keine Anleitung, die zum Teil kniffelige Beschaffung der Ersatzteile – all das macht meinen Beruf wirklich besonders. Jedes Vorkriegsauto ist anders, das macht meinen Job sehr abwechslungsreich und interessant. Weniger Spaß machen sicher die Bürokratie einer Unternehmensgründung und der tägliche Papierkram. Gehört aber eben dazu.

Welche Marke(n) hat / haben es Ihnen angetan? Welches sind Ihre drei Lieblingsklassiker und warum?

Ganz klar Mercedes-Benz. Die Entwicklung der Marke vom ersten Fahrzeug, über die Renngeschichte der Vorkriegszeit, deren Fahrzeuge und Technik ist schon sehr beeindruckend. Besonders fasziniert bin ich vom Mercedes-Benz SSK. Die zu dieser Zeit ungewöhnlich große Kraft des Fahrzeugs, seine Ästhetik und der Klang. Wow. Aber auch ein BMW 328 – Im Gegenzug zum SSK- klein, sportlich, wendig, hübsch und repräsentiert den Anfang der Marke BMW im Sportwagenbereich. Am Porsche 911 komme auch ich nicht vorbei. Ikone und Klassiker im Bereich Sportwagen. Dieses Ideal hält das Fahrzeug nunmehr seit vielen Jahrzehnten.


Haller Klassische Automobile


Was war das außergewöhnlichste Fahrzeug, mit dem Sie es bisher zu tun hatten?

Auch wieder Mercedes-Benz SSK, als Beifahrer im Kindesalter – die Leistung des Rennwagens sobald diese kompressiert, wird mir wohl immer in Erinnerung bleiben.

Thema Wertsteigerung / -Erhalt: Auf welches Pferd sollte man jetzt setzen? Wie glauben Sie wird es mit der Wertentwicklung in den nächsten Jahren weitergehen?

Meine Vermutung: Ja! Die Wertsteigerung in den nächsten Jahren wird bei bestimmten Marken und Modellen anhalten, weil die absolute Anzahl der bestehenden Fahrzeuge nicht weiter wachsen kann. Auch die Investitionen alternativer Wertanlagen werden immer weniger. Noch ein großer und ungewisser Punkt ist der Chinesische Markt, in dem (noch) ein Importverbot für Oldtimer herrscht und der sich vermutlich in der nächsten Zeit öffnen wird. Nachfolgemodelle von schon jetzt teuren Klassikern sind sicherlich in Betracht zu ziehen. Damit meine ich jüngere Modelle der SL-Klasse von Mercedes zum Beispiel. 300 SL, Pagode und 190 SL sind heute gut gehandelte Klassiker. Ich würde mich nicht wundern, wenn die Spitzenmodelle der 107er und 129er Baureihe in der Zukunft eine ähnliche Entwicklung nehmen.

Welches ist der aus Ihrer Sicht am meisten unterschätzte oder überschätzte Klassiker und warum?

Schwierige Frage die man pauschal und für die Allgemeinheit eigentlich nicht eindeutig beantworten kann. Der größte Wert liegt für mich in der emotionalen Betrachtung des Besitzers. Wenn ein verhältnismässig günstiges Fahrzeug bestimmte Kindheitserinnerungen hervorruft, oder man zu einem Oldtimer eine ganz besondere Beziehung hat, ist dies mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen. Sicherlich sind aber Fahrzeuge aus Asien oder auch bestimmte Alfas noch nicht da angekommen, wo sie mal landen werden. Es wird noch viel passieren, es bleibt also spannend!



Sehen Sie einen personellen Generationswechsel im Markt für klassische Fahrzeuge? Wenn ja, wie stehen Sie dazu?

Ich selbst bin 26 Jahre jung und habe mich für einen Beruf im Oldtimer-Bereich entschieden. Ich bin also selbst Teil des stattfindenden und sehr nötigen Generationswechsels. Ich hoffe dass mir viele Menschen aus meiner Generation folgen. Gerade im Handwerk mache ich mir große Sorgen in Sachen Nachwuchs. Dem versuche ich aber aktiv entgegenzuwirken indem ich auch jungen Menschen den Zugang zum Thema erleichtere und auch bei Haller Klassische Automobile Arbeitsplätze für die nächste Generation schaffe.

Was ist für Sie ein absolutes „Tabu“ in Sachen Klassiker?

Moderne Technik hat m.E. in klassischen Fahrzeugen eigentlich nichts zu suchen. Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel, da manche Teile, gerade Sicherheitsrelevante, schlichtweg heute nicht mehr tauglich sind. Damit meine ich Reifen, Bremsen, Elektrische Leitungen, Dichtungen etc. – Hier sollte man auf modernen Ersatz setzen. Alles andere bitte nicht austauschen, lieber fachmännisch aufbereiten (lassen).


Haller Klassische Automobile - WerkstattHaller Klassische Automobile - Reparatur


Wo hört für Sie das Thema „Klassiker“ auf und vor allem warum?

„Oldtimer“ sind für mich eben alte Autos, in den 90er Jahren hört es daher für mich auf interessant zu sein. Ich selbst bin Baujahr 1990 und bezeichne mich ja auch nicht als Klassiker ☺

Welche modernen Fahrzeuge haben für Sie das Potenzial in 30 Jahren ein wirklicher Oldtimer zu werden?

Hier sind ganz klar limitierte Serien, Sondermodelle und Editionen von kleineren Stückzahlen zu nennen. Nachfolger von Erfolgsmodellen wie z.B. dem Porsche 911 haben immer Potential. Bei hochvolumigen Fahrzeugen wie einem VW Golf sind es dann eher die GTI oder heute „R“ genannten Modelle.

Wie sehen Sie die Zukunft des Klassikerhandels und welche Herausforderungen gibt es?

Der Markt wird transparenter und daher internationaler. Durch das Internet findet man so manchen Schatz, den man vorher nicht in der Lage war zu heben. Dies wird in der Zukunft sicher noch mehr Relevanz einnehmen, aber hier werden es sicherlich noch weitere Länder werden als die heute bekannten Importländer USA, Holland oder UK. Spannend wird sicher Asien und der nahe Osten.

Welches Fahrzeug möchten Sie unbedingt noch einmal fahren und vor allem warum?

Einen alten Mercedes-Silberpfeil. Das wäre ein wirklicher Traum der wohl nie in Erfüllung gehen wird. Ansonsten reizt es mich natürlich mal den SSK oder einen BMW 328 selbst zu pilotieren. Bisher war immer nur der Beifahrersitz drin.

Was sind Ihrer Meinung nach die schönsten Strecken, die man mit einem Oldtimer „erfahren“ kann?

Ich glaube dass es in Deutschland sehr schwer wird wirklich aussergewöhnliche Strecken zu finden. Weiter südlich in den Alpen sieht dies schon ganz anders aus. Ich denke der wirkliche Spaß beginnt mit kurvigen Straßen in den Bergen. Ganz gleich wo auf der Welt diese Berge stehen.

Was würden Sie einem „Oldtimer-Neuling“ am liebsten mit auf den Weg geben?

Habt keine Angst vorm alten Blech. Fangt an, kauft Autos! Oldtimer oder Youngtimer müssen nicht zwangsläufig viel Geld kosten, bringen aber jede Menge Spaß! Und bei Haller Klassische Automobile sorgen wir dafür, dass der Spaß auch langfristig erhalten bleibt. 🙂


Alexander Haller - Riley 12-4Haller Klassische Automobile - Riley


Kontakt zu Haller Klassische Automobile

Alexander Haller
Telegrafenweg 21
D-13599 Berlin

Tel. +49 30 219 520 50
[email protected]


Text Alexander Haller, Classic Trader // Fotos Haller Klassische Automobile


Autor: Classic Trader

Die Classic Trader Redaktion besteht aus Oldtimer-Enthusiasten, die Euch mit spannenden Geschichten versorgen. Kaufberatungen, unsere Traum Klassiker, Händlerportraits und Erfahrungsberichte von Messen, Rallyes und Events. #drivenbydesire

Weitere Artikel

Einstiegsklassiker aus Frankreich Renault 4 (1)

Erschwingliche Einstiegsklassiker aus Frankreich

Häufig belächelt und noch häufiger unterschätzt – Einstiegsklassiker aus Frankreich ziehen häufig nur Studienräte und frankophile Liebhaber in ihren Bann, da der automobile Nachlass der Grande Nation zwischen Hochburgen wie Italien, England und Deutschland häufig schlicht übersehen wird. weiterlesen Erschwingliche Einstiegsklassiker aus Frankreich

Fünf Vorkriegs-Klassiker Alfa Romeo 6C 1500 2

Fünf Vorkriegs-Klassiker, die Sie lieben werden

Der Marktplatz bei Classic Trader ist voll mit allerlei spannenden Klassikern, von unbekannten erschwinglichen Einstiegsoldtimern bis zu unerreichbaren Traumklassikern. Manches davon sind allseits bekannte und gefragte Fahrzeuge, andere kaum bekannte Modelle. weiterlesen Fünf Vorkriegs-Klassiker, die Sie lieben werden

Paul Stephens Porsche 911 Le Mans Classic Clubsport

Paul Stephens Porsche 911 Le Mans Classic Clubsport

Der Markt rund um Porsche 911er ist prall gefüllt; originale, restaurierte und „Restomod“-Fahrzeuge, für nahezu jeden Interessenten ist etwas dabei. Wenn jemand weiß, wie man sich innerhalb dieses weiten Spektrums von der Masse abhebt, dann ist das Paul Stephens mit seinem Porsche 911 Le Mans Classic Clubsport. weiterlesen Paul Stephens Porsche 911 Le Mans Classic Clubsport