GP Ice Race 2020 – Heiß auf Eis

GP Ice Race 2020 - VW Käfer

Bei Schnee und Eis lassen die meisten Autofahrer – zumal die eines Klassikers – ihr Fahrzeug stehen. Es gibt aber auch die andere Sorte Fahrer, die ihr Auto gerade dann erst fliegen lassen. Ein bunter Haufen solcher Driftfreunde fanden sich Anfang Februar beim GP Ice Race 2020 in Zell am See zusammen.

Die Tradition des GP Ice Race

2019 hoben die Ferdinand Porsche und Vinzenz Greger mit ihrem Unternehmen Greger Porsche Classic Cars Gmbh das GP Ice Race aus der Taufe. Die Eisrennen in Zell am See haben eine lange Tradition, die bis ins Jahr 1937 zurückgeht. Damals fand das erste Motorrad Skijöring auf dem Zeller See statt. Für diejenigen, die sich unter dem Begriff Skijöring bisher wenig vorstellen können, dabei handelt es sich um eine Wintersportart, bei dem eine Skifahrerin oder ein Skifahrer an einem Seil von einem Pferd, einem Schlittenhund oder eben wie 1937 von einem Motorrad oder ab 1953 in Zell am See von einem Auto gezogen wird. Wenn die Fahrer, die sich mit den teils stark motorisierten Fahrzeugen auf die Eisbahn wagen, mutig sind, setzen die Skifahrer im Bezug auf Wagemut und Tollkühnheit nochmal eins drauf.

In den 50er, 60er und 70er Jahren finden die Rennen regelmäßig statt und erfreuen Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen. Die Marke Porsche war stets treibende Kraft hinter den Events. So verwundert es nicht, dass mit Ferdinand Porsche der Urenkel des Firmengründers hinter dem Projekt steht. Es ist aber weniger nur der gute Name, sondern vielmehr das leidenschaftliche Engagement der beiden Organisatoren und ihres Teams, das den Erfolg des GP Ice Race 2020 und des Vorjahresevents begründen.

GP Ice Race 2020 (32)

Vom Oldtimer bis Formel E – Buntes Feld beim GP Ice Race 2020

Deren Ruf nach Zell am See lockte eine Vielzahl von mannigfaltigen Fahrzeugen und Besuchern an. So gab sich Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck im March-Cosworth Formel 1-Boliden aus dem Jahr 1974 die Ehre. Aber auch aktuelle Rennfahrzeuge traten an. DTM-Champion René Rast in einem Audi DTM RS5, Jan Kopetzky in eine Rallye Skoda Fabia R5 oder Daniel Abt in einem Audi e-tron FE05 aus der FIA Formel E-Meisterschaft. Die großen Namen saßen aber nicht nur am Steuer, beim Skijöring stellten sich wagemutig auch erfolgreiche Profis wie Aksel Lund Svindal und Marcel Hirscher auf die Bretter.

GP Ice Race 2020 Skijöring (3)

Classic Trader beim GP Ice Race 2020

Wo spannende Events rund um Klassiker stattfinden, zumal mit Motorsportbezug, ist das Classic Trader Racing Team nicht weit. Classic Trader ist nicht nur der europäische Marktplatz für Old- und Youngtimer, das Team lebt die Begeisterung, die ein klassisches Fahrzeug mit sich bringen kann, auch vor. Und so traten zwei Teams beim GP Ice Race 2020 auf der Eispiste in Zell am See an. Die Geschäftsführer Torsten Claus und Christian Plagemann traten in einem Volkswagen Käfer „Ovali“ Typ 11 aus dem Baujahr 1957 an. Der Käfer hat sich bereits in zahlreichen Oldtimer-Rallyes bewährt, dank ein paar zusätzlicher Pferdestärken und Spike-Reifen konnte Torsten Claus den Käfer dynamisch mit dem Gasfuß um den Parcours lenken.

GP Ice Race 2020 - VW Käfer Classic Trader

Noch dynamischer ging es im zweiten Team zu. Susen Utesch und der Moderatorin und Rennfahrerin Lina van de Mars stand ein Aston Martin Vantage Rallye zur Verfügung, der von Rallyespezialist Kari Mäkelä zu einer mehr als 500 PS starken Rennmaschine aufgebaut wurde.

GP Ice Race 2020 - Aston Martin V8 Vantage Rally WRC - Classic Trader

Es wird spannend zu beobachten sein, wie das Team rund um Vinzenz Greger und Ferdinand Porsche das Event in den kommenden Jahren weiterentwickeln. Das Potential, die Veranstaltungen zu einem „Goodwood on Ice“ zu machen, ist aber definitiv da.

Wer im kommenden Jahr mit einem passenden Fahrzeug dabei sein möchte, findet hier eine passende Auswahl von spektakulären Renn- und Rallyefahrzeugen.
GP Ice Race 2020 Hans Joachim Strietzel Stuck (19)


Fotos GP Ice Race, Classic Trader

Autor: Paolo Ollig

Paolo Ollig schreibt als Chefredakteur regelmäßig über alle Raritäten und Meilensteine der Automobil- und Motorrad-Geschichte. Traum-Klassiker: Lamborghini Countach und Mercedes-Benz 300 SL. Eigener Klassiker: Mercedes-Benz 230 CE (W123) von 1981.

Weitere Artikel

Delahaye 135 M 1948 Titel

Delahaye – Die Eleganz vergangener Tage

Delahaye, für die Kundigen eine französische Automobilmarke, die sportliche Luxusfahrzeuge herstellte, die von den berühmtesten französischen Karossiers eingekleidet wurden. weiterlesen Delahaye – Die Eleganz vergangener Tage

Volkswagen Touareg V6 TSI (6)

Kolumne Zeitsprünge | Volkswagen Touareg V6 TSI 4Motion

Eigentlich ist es nur logisch: Damit Firmen Geld verdienen können, genügen ein paar gemeinsame Plattformen, denen dann die Label ihre eigenen Karosserien überstülpen können weiterlesen Kolumne Zeitsprünge | Volkswagen Touareg V6 TSI 4Motion

Einfach eine geile Zeit Titel

Buchtipp | Einfach eine geile Zeit: Deutsche Rennsport-Meisterschaft 1972-1985

Ja, ich bin befangen – wer einige Jahre lang mit dem renommierten Max Moritz-Team und den tollsten Porsche-Rennwagen quer durch Europa ziehen durfte weiterlesen Buchtipp | Einfach eine geile Zeit: Deutsche Rennsport-Meisterschaft 1972-1985