Ferrari 308 Kaufberatung

Ferrari 308 Kaufberatung - seitenansicht

Wir ersparen Ihnen die üblichen Anekdoten zu Magnum und kommen gleich auf den Punkt – in unserer Ferrari 308 Kaufberatung geht es um das Wesentliche, nicht um schnurrbärtige Hawaiihemdenträger. Beim Ferrari 308 handelt es sich um den Nachfolger des von 1969 bis 1974 hergestellten Ferrari Dino 246,  die ersten beiden Ziffern der Bezeichnung 308 beziehen sich auf den Hubraum in Dezilitern, die dritte Ziffer auf die Anzahl der Zylinder. Der Ferrari 308 war entsprechend mit einem Dreiliter Achtzylindermotor ausgestattet, die Abkürzung GT steht für Gran Turismo – folgt noch ein „B“ handelt es sich um eine Berlinetta. Die Targa-Version des 308 ist als GTS bekannt, das „S“ steht an dieser Stelle für „Spider“.

Ferrari 308 Kaufberatung – Die Geschichte

Die ersten Exemplare des Ferrari 308 GTB waren mit einer GFK-Karosserie verkleidet, später wechselte man aus Zeitgründen im Produktionsvorgang zur herkömmlichen Stahlkarosserie. Über die genaue Anzahl der GFK-Karosserien gibt es widersprüchliche Angaben, die Zahlen variieren von ca. 400 bis 800 Stück, oft ist von ca. 600 Exemplaren die Rede. Zeitgleich zum Wechsel der Karosserie wurde auch der offene GTS mit Targa-Dach präsentiert. Bei der Konstruktion des Ferrari 308 besann man sich auf das Vorgängermodell Dino 246 GT und übernahm dessen Fahrgestellt. Bis 1980 gebaute 308 GTB verfügten über einen Motor mit Trockensumpfschmierung und Vergasergemischaufbereitung. Der 308 GTS und spätere Spider/Berlinettas hatten eine Einspritzanlage und Nasssumpfschmierung. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 255 km/h war der Ferrari 308 knapp 15 km/h schneller als sein Vorgänger,  auch in Sachen Beschleunigung überholte der 308 den Dino. Im Zeitraum von 1975 bis 1981 wurden insgesamt 2897 Exemplare des 308 GTB hergestellt, darüber hinaus liefen 3219 GTS vom Band. Es folgten die Modelle 308 GTBii/GTSi, die aufgrund der strikteren Abgasbestimmungen in den USA mit einer Einspritzanlage ausgeliefert wurden. Auf Grundlage des 308 wurde der Ferrari 328 konzipiert, der mit einem leistungsstärkeren 3,2-Liter-V8-Motor ausgeliefert wurde.



Ferrari 308 Kaufberatung – Karosserie und Innenraum

Sofern der Wagen nicht im Winter gefahren wurde, muss man sich wegen Rostproblemen kaum Gedanken machen – klar, Radläufe, Rohrrahmen und Schweller sollten dennoch inspiziert werden, sollten aber keine allzu großen Bauchschmerzen bereiten. Da die Wasserablauflöcher an den Türen etwas unglücklich positioniert wurden kommt es hier des Öfteren zu Rostbildung. Bekannte Stellen für Rostbefall sind auch der untere Bereich der Seitenteile sowie die Ansätze der Dachholme und der Kofferraumboden. Inspizieren Sie den Wagen auf Unfallschäden und untersuchen Sie, ob die Scheinwerfer in Ordnung sind, also ob sie in die Position aufklappen, in die sie gehören. Testen Sie, wie gut sich die Türen schließen lassen und wie es um das Spaltmaß bestellt ist, hier lassen sich gegebenenfalls schlecht behobene Unfallschäden erkennen. Im Innenraum des Ferrari 308 gibt es wenig Schnickschnack, die Ausstattung ist auf das Minimum beschränkt. Machen Sie sich beim Blick unter das Armaturenbrett auf einiges gefasst – die Verkabelung war ab Werk wild. Untersuchen Sie den Zustand der Ledersitze – haben sie eine angenehme Patina oder sind sie einfach zerschlissen? Lösen sich die Teppiche oder schlagen sie Falten? In welchem Zustand sind Tür- und Armaturenverkleidungen? Bei den etwas seltsam anmutenden Kontrollleuchten rechts und links von der Lenksäule handelt es sich übrigens um einen Vorgänger der OBD-Motor-Diagnoseleuchten – Leuchten sie auf, sollten Sie den Besuch in der Werkstatt nicht allzu lange vor sich herschieben.


Ferrari 308 Angebote bei Classic Trader 


Ferrari 308 Kaufberatung – Mechanik und Motor

Da jede Reparatur am Ferrari 308 ins Geld geht neigen einige Besitzer dazu, beim Zahnriemenwechsel auf einen Austausch der Rollen zu verzichten – vermeiden Sie diesen Fehler! Einen Motorschaden sollte man hier wirklich nicht riskieren, der ist nämlich definitiv teurer als ein (wegen der Enge im Motorraum leider nicht ganz einfacher) Zahnriemenwechsel.  Beim Begutachten des Fahrzeugs sollten Sie die Auspuffanlage genauer unter die Lupe nehmen, für Ersatzteile werden hier horrende Preise aufgerufen. Ist die originale Anlage nicht mehr zu retten, sollte man den Einbau einer aus Edelstahl gefertigten Anlage in Erwägung ziehen. Die Getriebe des Ferrari 308 gelten als recht zuverlässig, für den (früher oder später unausweichlichen) Kupplungswechsel sollte man allerdings etwas Geld beiseite gelegt haben. Originale Ersatzteile für Stoßdämpfer, Scheibenbremsen und Buchsen sind nicht mehr erhältlich, hier ist man auf Komponenten von Drittanbietern angewiesen – mit denen der Wagen unter Umständen sogar eine bessere Performance hinlegt.



Ferrari 308 Kaufberatung – Die Marktlage

Obwohl sich der 308 GTBii/GTSi seinerzeit großer Beliebtheit erfreute und die Verkaufszahlen für sich sprachen, sind die Modelle heute weniger beliebt als ihre Vorgänger. Diese werden wegen der vier Doppelvergaser, der höheren Leistung und des besseren Klangs teurer gehandelt. Besonders gesucht sind heute die GFK-Versionen – zum einen wegen der geringen Stückzahl, zum anderen wegen des geringeren Gewichts. Häufig wird der 308 als so genannter „Einstiegsferrari“ dargestellt, Interessenten sollten sich aber bewusst sein, dass sich auch schon kleinste Reparaturen bemerkbar machen – Ersatzteile und Reparaturen haben Ferrari-typische Preise und sollten definitiv in den Kaufpreis einkalkuliert werden. Gerade Wartungsarbeiten am Motor sollten nur vom Spezialisten durchgeführt werden – wurde etwas kaputtrepariert ärgert man sich schließlich doppelt. Von verbastelten Fahrzeugen sollte man grundsätzlich die Finger lassen, auch wenn der Kaufpreis auf den ersten Blick sympathisch wirkt. Grundsätzlich sind die Einspritzversionen etwas leichter zu warten, als jene mit Vergasern – wegen der geringeren Leistung sind sie allerdings auch weniger begehrt. Als Fazit der Ferrari 308 Kaufberatung lässt sich festhalten, dass sich Geduld auszahlt – überstürzen Sie nichts, nehmen Sie sich Zeit und bedenken Sie vor allem die Folge- und Unterhaltskosten des schönen, aber auch teuren Freizeitvergnügens.

Ferrari 308 Kaufberatung - lenkrad


Text Jan Fröhlich // Fotos Classic Trader


Autor: Jan Fröhlich

Jan Fröhlich ist Redakteur beim Classic Trader Magazin und begeistert sich leidenschaftlich für klassische Fahrzeuge. Traum-Klassiker: Mercedes Benz 300 SL & Porsche 356 Eigener Klassiker: Velo Solex 3800 von 1968