Feito no Brasil – Born Local: Unterwegs mit Gurgel, SP2 und Brasilia

Sachsen Classic - VW SP2 - AUTOSTADT

Sie sind eine seltene Spezies auf europäischen Straßen und hören auf so fantastische Namen wie Gurgel, SP2 und Brasilia. Während in Europa Käfer, Golf und Passat als Großvolumenmodelle Erfolge feierten, schrieb Volkswagen mit der Tochtergesellschaft Volkswagen do Brasil eine ganz eigene Erfolgsgeschichte auf dem brasilianischen Markt.

Die AUTOSTADT GmbH feiert dieses Jahr das 50-Jährige Bestehen des traditionsreichen Volkswagen do Brasil Werks „Anchieta“, welches sich in einem Vorort von Sao Paulo befindet, aktuell immer noch in Betrieb ist und um die 16.000 Angestellte beschäftigt.
Wie würde man ein solches Jubiläum besser feiern, als einige dieser Fahrzeuge auf die Straße zu bringen und wo immer sie auftauchen für Aufregung und Erstaunen zu sorgen. Unter dem Titel „Feito no Brasil – Born Local“ hat die AUTOSTADT genau das umgesetzt und wir waren auf der Sachsen Classic 2019 live dabei.

Gurgel Xavante X12 TR (1978)

Dieses Exemplar kann quasi als eine Art Zwittermodell bezeichnet werden, da sein Markenname „Gurgel“ seinem Schöpfer João do Amaral Gurgel entstammt und erst einmal nichts mit Volkswagen do Brasil zu tun hatte. Dieser gründete im Jahr 1969 die Firma Gurgel um günstige und einfach konstruierte Fahrzeuge für den brasilianischen Markt zu bauen. In einer Übereinkunft mit Volkswagen do Brasil entstand dann der Gurgel Xavante X12 TR. Der X12 TR ist ein geländegängiges Fahrzeug und erstrahlt dank der Restaurierung durch die AUTOSTADT in neuem Glanz. Ähnlichkeiten im Design bestehen auf jeden Fall zum später erschienenen Lamborghini LM002, wenngleich der Gurgel geradezu klein im Vergleich zum Lamborghini „Truck“ wirkt. Die Kunststoffkarosserie des Gurgel verbirgt den bekannten 4-Zylinder Käfer-Boxermotor von VW, der seinen Einsatz in ohnehin in fast allen Produktionen von Volkswagen do Brasil fand. Auch wenn er ohne Vierradantrieb auskommen muss, so ist der Gurgel auch aufgrund seines geringen Fahrzeuggewichts ein wendiger und spaßiger Geselle für so manche Schotterpiste.

Besonderheit: Das Lenkrad des Gurgels ist in Relation zum Fahrersitz merklich nach rechts versetzt, woran man sich allerdings recht schnell gewöhnt.

Born Local - Gurgel Xavante X12 X12

Volkswagen SP2 (1976)

Aufgrund der horrenden Einfuhrzölle im Brasilien der 1970er Jahre erreichte schon längere Zeit kein echter Sportwagen mehr das Land und Volkswagen do Brasil gedachte dieser Situation Abhilfe zu verschaffen. Bis dahin konnte man nur den Karmann Ghia und den erfolglosen Karmann Ghia TC erhalten. Ab 1972 kam dann der Paukenschlag – Der VW SP2 ging in Serie. Das Design war damals dermaßen ambitioniert, dass Christian Geistdörfer und ich selbst im Jahr 2019 noch vom eleganten und sportiven Auftritt des SP2 erfreut waren. Allerdings erhielt der SP2 nicht umsonst den spöttischen Beinamen „Sem Potência“. Er war schlichtweg völlig untermotorisiert. Auch wenn sein 4-Zylinder Boxermotor immerhin 1700 cm3 und 65 (Din)-PS brachte, reichte diese Leistung bei weitem nicht an den sportlichen Look heran. Trotz der konsequent fehlenden Leistung ist es bis heute schade, dass der SP2 nicht auf dem europäischen Markt erhältlich war und somit genau wie die anderen beiden Modelle ein absoluter Exot bleibt.

Besonderheit: Der Volkswagen SP2 ist so flach, dass man ab 1.80m Körpergröße Mühe hat nicht das Dach zu berühren.

Born Local - VW SP2

VW Brasilia (1980)

Während der Gurgel und der VW SP2 selbst auf dem brasilianischen Heimatmarkt nur in niedrigen Stückzahlen produziert wurden, kann man beim Volkswagen Brasilia mit um die eine Million produzierten Einheiten von einem Großvolumenmodell sprechen.
Wie bei seinen brasilianischen Kollegen stammt auch beim VW Brasilia die Basis vom VW Käfer, wobei er um die 50 PS liefert und bis zu 130 km/h schnell bewegt werden kann. Allen Dreien ist allerdings gemein, dass sie mit unter 900 kg auch zu den Leichtgewichten gehören und daher trotz der überschaubaren Leistungsangaben selbst im Verkehr von 2019 entspannt mitfließen können.

Besonderheit: Das Interior des AUTOSTADT-VW Brasilia ist immer noch im Auslieferungszustand inklusive der in Folie eingeschweißten Sitze.

Born Local - VW Brasilia

Alles in Allem ist das diesjährige Konzept der AUTOSTADT, die in der hiesigen Szene exotischen Brasilianer nicht nur zu zeigen, sondern sie in volle Bewegung zu versetzen und das gleich bei mehreren Events mehr als aufgegangen.

Das Zeithaus, als Hort dieser und unzählig vieler weiterer wunderbarer Fahrzeuge wird kommendes Jahr 20 Jahre alt und wir dürfen gespannt sein, was sich die AUTOSTADT für dieses besondere Jubiläum einfallen lassen wird!

Wer mehr über den wilden Ritt im VW SP2 auf der Sachsen Classic 2019 lesen möchte:

Hier geht’s zum Erfahrungsbericht


Fotos: AUTOSTADT GmbH (Matthias Leitzke)

Autor: Martin Pieper

Martin Pieper schreibt als Redakteur regelmäßig für das Classic Trader Magazin. Neben der Begeisterung für klassische Automobile ist er leidenschaftlicher Motorradfahrer.

Weitere Artikel

Alexander Gregor im Classic Trader Portrait

In den Classic Trader Portraits stellen wir Ihnen regelmäßig ausgewählte Oldtimer-Enthusiasten vor. Dieses Mal Alexander Gregor, Moderator und Organisator von Klassiker-Veranstaltungen sowie erfolgreicher Schauspieler. weiterlesen Alexander Gregor im Classic Trader Portrait

Land Rover Range Rover Velar (2)

Kolumne Zeitsprünge | Range Rover Velar

Starten wir mit der Erkenntnis, dass die Betriebsanleitung des Range Rover Velar 521 Seiten umfasst – darunter 17 Seiten, die sich mit dem Navigationssystem beschäftigen. weiterlesen Kolumne Zeitsprünge | Range Rover Velar

Rømø Motor Festival 2019

Rømø Motor Festival 2019 – FUN, FREE AND FANTASTIC

Ever went to a wild beach race? If not, then you have to make sure that a small Island in Denmark makes it onto your bucket list. This is where probably one of the coolest and most authentic beach races ever takes place: The Rømø Motor Festival! weiterlesen Rømø Motor Festival 2019 – FUN, FREE AND FANTASTIC