DOC Kolumne – Oldtimer-Diebstahl und wie man sich effektiv schützen kann

DOC Diebstahlschutz

Zunehmend kommt es zu Diebstählen von Oldtimern. Die Quote hat sich in den letzten Jahren nahezu verdoppelt. Vor allem die Premiummarken und besonders seltene Fahrzeuge fallen dabei in das Beuteschema der Diebe.

Der wirtschaftliche Schaden ist beim Fahrzeugdiebstahl bereits sehr hoch. Noch viel höher wiegt bei den Liebhabern klassischer Fahrzeuge aber oft der emotionale Wert. Das eigene Fahrzeug ist vielleicht in mühevoller Arbeit restauriert worden oder es befindet sich schon lange in Familienbesitz.

Organisierter Diebstahl klassischer Fahrzeuge

Inzwischen haben sich ganze Banden organisiert und auf den Diebstahl exklusiver Fahrzeuge spezialisiert. Dabei schrecken die Diebe auch nicht vor verschlossenen Tiefgaragen zurück. Auch bei Tageslicht verschwinden zunehmend die Autos und werden dann zeitnah über die Grenze gebracht, Dabei entwickeln sich die Niederlande zunehmend zu einem Umschlagplatz, von dem aus die Beute weiterverkauft wird. Dabei gehen Ermittlungsbehörden davon aus, dass die gestohlenen Fahrzeuge nur selten zerlegt werden, sondern vielmehr schnell den Weg nach Übersee oder in den asiatischen Raum finden.

Maßnahmen zum Schutz gegen Fahrzeugdiebstahl

Daher rät der Deutsche Oldtimer Club zu einigen grundsätzlichen Maßnahmen, die es den Dieben zumindest erschweren, ein Fahrzeug zu entwenden. Stellen Sie zum Beispiel das Fahrzeug stets in einer abschließbaren und bestenfalls alarmgesicherten Garage ab. Offenstehende Garagentore oder Autos, die unbewacht auf der Straße stehen sind fast Einladungen für die Diebesbanden.  Auch das Fahrzeug selbst sollte idealerweise mit einer wirkungsvollen Wegfahrsperre oder Alarmanlage ausgestattet werden. Nicht zuletzt ist der Einbau eines GPS-Trackers sinnvoll. Damit steigen die Chancen einer Wiederbeschaffung im Falle des Diebstahls enorm.

KONKRETE technische LÖSUNGEN gegen Fahrzeugdiebstahl

Der Deutsche Oldtimer Club hat sich im Markt für technische Lösungen umgeschaut und dabei Anbieter gefunden, die adäquate Lösungen anbieten. Wer seinen Oldtimer noch nicht mit einer Schutzfunktion ausgestattet hat, der wird bei den Partnern des Deutschen Oldtimer Clubs fündig.

Cadillock bietet mit seinem Produkt Cadillock Alarm+ eine sehr effektive Diebstahlsicherung, die eine Wegfahrsperre mit einer Alarmanlage kombiniert. So wird es Dieben schon am Fahrzeug selbst schwer gemacht, dieses fortzubewegen. Zudem ist die Installation und das Handling dieser Anlage sehr einfach und unkompliziert. Für den dramatischen Fall, dass das Fahrzeug trotz Wegfahrsperre entwendet werden konnte, hilft nur noch ein Tracking System, welches auch über die Grenzen Deutschlands hinaus das Fahrzeug orten kann.

Der Anbieter SHERLOG bietet mit dem Security SLEEP ein empfehlenswertes passives und batteriebetriebenes Ortungsgerät. Es kann leicht im Fahrzeug versteckt werden und ist somit auch für sogenannte Sweeper nicht auffindbar. Nach Entwendung steht eine permanente Hotline zur Diebstahlmeldung zur Verfügung. Privatermittler kümmern sich um Suche, Sicherstellung und Rückführung des Fahrzeugs.

Ganz neu ist das Missing Car Register. Es ist das erste internationale, markenunabhängige Register für gestohlene Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge. Die innovative Lösung gegen Diebstahl heißt MICARE PS. Es hilft, gestohlene Fahrzeuge aufzufinden, es ermöglicht eine präventive Registrierung und bietet Diebstahlschutz durch ein NFC-ID-SET. Mit dieser Sicherung wird der Diebstahlschutz erhöht und eine Nachverfolgung im Falle der Entwendung unterstützt.

Mit einem vertretbaren Aufwand lassen sich also Maßnahmen ergreifen, die wirkungsvollen Schutz bieten. Der Deutsche Oldtimer Club empfiehlt, es den Dieben so schwer wie möglich zu machen und steht bei konkreten Fragen gerne zur Verfügung.

STATISTIKen zum Fahrzeugdiebstahl

Fahrzeuge der Marken Porsche und Mercedes sind aktuell besonders gefährdet. Über die Hälfte der gestohlenen klassischen Fahrzeuge in Deutschland sind derzeit Porsche, wie der 911. Mercedes Benz (insbesondere in den Baureihen W113/ W116/ W123/ W124) ist mit etwas mehr als 20% auf Platz 2 der meist gestohlenen Oldtimer.

Dabei ist festzustellen, dass Fahrzeugdiebstähle im Oldtimerbereich gar nicht mal häufiger stattfinden als bei neuen Fahrzeugen. Die prozentuale Quote ist nahezu identisch mit den Diebstählen bei neuen Fahrzeugen.

Weitere Alternativen zur Diebstahlsicherung

Vehicle-Tracking-Systeme, GPS gesteuerte System und elektronisch gestützte Helfer können Fahrzeuge effektiv überwachen und im Falle des Falles beim Wiederauffinden unterstützen.

Auch die Automobilhersteller selbst bieten inzwischen schon für ihre Neufahrzeuge Sicherungs- und Tracking System an. Für die Old- und Youngtimer bleibt oft nur die Variante einer Nachrüstung von geeigneten Systemen.

Im Markt haben sich die Systeme etabliert, die entweder eine Unterbrechung der Stromzufuhr für die Zündung oder die Treibstoffpumpe herbeiführen oder die nach Entwendung mittels GPS Signal die Nachverfolgung ermöglichen.

Beispielhaft für GPS Systeme seien hier die Produkte der Hersteller Dantracker oder traisy genannt. Die Unterschiede liegen hierbei oft in der Art der Ortung. Je nach Typ und Ausstattung der Systeme erfolgt diese App-gesteuert oder das verbaute System informiert den Halter bei unerwünschter Bewegung des Fahrzeugs. Je aufwendiger und größer die Systeme in ihrer Bauform sind, umso leichter sind sie auch am Fahrzeug für den Dieb aufzuspüren und ggfs. auszuschalten. Tracking-Systeme verhindern üblicherweise den Diebstahl nicht, sondern helfen bei der Wiederbeschaffung. Daher sollte stets eine Kombination mit einem manuellen oder elektronischen Diebstahlschutz angestrebt werden. Gut sichtbare Lenkradschlösser oder Radkrallen können bereits abschreckend wirken, da die Überwindung der Sicherungen Zeit in Anspruch nimmt und Lärm verursachen kann.

DIE PASSENDE VERSICHERUNG

Im Falle eines Diebstahls kann eine Kasko-Versicherung beim Ersatz des Schadens helfen. Dabei ist es wichtig, dass der aktuelle Wert des Fahrzeugs versichert ist. Dies lässt sich einfach durch regelmäßig aktualisierte Gutachten erreichen. So haben sowohl die Versicherung als auch der Halter einen unabhängigen Nachweis über Zustand und Wert des Fahrzeugs vorliegen.


Dieser Beitrag wurde mit freundlicher Unterstützung bereitgestellt von: 

Zum Originalartikel

Autor: Classic Trader

Die Classic Trader Redaktion besteht aus Oldtimer-Enthusiasten, die Euch mit spannenden Geschichten versorgen. Kaufberatungen, unsere Traum Klassiker, Händlerportraits und Erfahrungsberichte von Messen, Rallyes und Events. #drivenbydesire

Weitere Artikel

Fiat Bartoletti 306 2 Titel

Fiat Bartoletti 306/2 – Der Star ist der Trailer

Sie kennen sich mit Oldtimern und Rennsport aus, haben aber kein Bild vor Augen, wenn sie den Namen Fiat Bartoletti 306/2 hören? Wahrlich keine Schande, aber es wird dennoch Zeit, das zu ändern.  weiterlesen Fiat Bartoletti 306/2 – Der Star ist der Trailer

AstonMartinDB5GoldfingerContinuation_031200x790

Aston Martin beginnt Produktion von 25 Aston Martin DB5 Goldfinger

55 Jahre nachdem der letzte DB5 vom Band rollte hat die Produktion der neuen Goldfinger Aston Martin DB5 Continuation-Serie hat am historischen Standort des Unternehmens in Newport Pagnell begonnen. weiterlesen Aston Martin beginnt Produktion von 25 Aston Martin DB5 Goldfinger

Classics to click 1

Classics to Click: Deutschlands erste Onlinemesse für Oldtimer, Youngtimer & Co

Eine digitale Premiere: OCC Assekuradeur veranstaltet die erste Onlinemesse für Klassiker im deutschsprachigen Raum. Die Classics to Click öffnet am 19. Juni 2020 mit einem umfangreichen Liveprogramm weiterlesen Classics to Click: Deutschlands erste Onlinemesse für Oldtimer, Youngtimer & Co