Buchtipp | TWR-Porsche WSC95 – Der Porsche der ein Jaguar war

TWR-Porsche WSC95 Serge Vanbockryck Porter Press Cover

Kann man sich vorstellen, dass Jaguar und Porsche – in den frühen 90er Jahren Rivalen auf der Rennstrecke – sich zusammentun und einen gemeinsamen Rennwagen bauen? Eigentlich unvorstellbar, aber genau das geschah im Frühsommer 1994, als sich Tony Dowe, der USA-Chef von Tom Walkingshaw Racing und Alwin Springer, der Porsche Motorsport North America leitete, in einer Bar trafen. Man kannte sich gut, vertraute einander und als Tony Dowe erzählte, dass er ein tolles Chassis, aber keinen Motor mehr hatte – erwiderte Alwin Springer, man habe einen tollen Motor, aber kein Chassis.

Man wollte einen Prototypen für die International Motor Sports Association (IMSA) unter den World Sports Car (WSC)-Regeln bauen – aber bei Porsche war der Dauer 962 nicht mehr vom Reglement zugelassen und der 911 GT1 noch nicht in Planung – so lag die Lösung auf der Hand: Porsche erwarb das Jaguar XJR-14-Chassis 791, verwandelte es nach den Reglement-Vorgaben und mit dem 956-Motor in dem Chassis WSC 001 zum TWR-Porsche WSC95. Doch dann wurde einmal mehr das Reglement geändert – und der Rennfahrer und Team-Chef Reinhold Joest erkannte, die Chance und erwarb die zwei gebauten Fahrzeuge. Und er gewann 1996 und 1997 die 24 Stunden von Le Mans – gegen die vom Werk eingesetzten 911 GT1. Nach diesen Siegen übernahm Porsche dann selbst das Projekt. Ein faszinierendes Buch über einen Jaguar-/Porsche-Hybriden, der in nur fünf Rennen antrat – und dabei zweimal Le Mans gewann.

Das Buch ist – wie bei Serge Vanbockryck (er gewann letztes Jahr mit seinem Porsche 962-Buch den Autobuch-Preis) nicht anders zu erwarten – perfekt recherchiert und erzählt die Geschichte incl. aller Testfahrten und Briefwechsel im Detail. Ein spannendes Buch zu einem spannenden Kapitel der Porsche-Renngeschichte.


Serge Vanbockryck: TWR-Porsche WSC95, Porter Press, 82,95 EUR

TWR-Porsche WSC95 Serge Vanbockryck Porter Press Cover

Erschienen: 12/2023
ISBN: 978-1-907085-53-6

Serge Vanbockryck: TWR-Porsche WSC95 ist im Buchhandel Ihres Vertrauens oder direkt bei Porter Press verfügbar.


Fotos Porter Press

Autor: Jürgen Lewandowski

Jürgen Lewandowski schreibt seit mehr als 40 Jahren über Menschen und Autos - und hat mehr als 100 Bücher veröffentlicht. Traumklassiker: Alfa Romeo 8C 2900 Touring Spider und Lancia Rally 037. Eigener Klassiker: Alfa Romeo R.Z. von 1993.

Weitere Artikel

Klassikwelt Bodensee 2024 (3)

Klassikwelt Bodensee 2024 | Deutschlands entspannteste Klassikermesse

Am letzten Wochenende, vom 7. bis 9. Juni 2024, war das Messezentrum in Friedrichshafen zum 15. mal Treffpunkt der Oldtimer- und Youngtimerfreunde bei der Klassikwelt Bodensee 2024. weiterlesen Klassikwelt Bodensee 2024 | Deutschlands entspannteste Klassikermesse

911 Design Michael Mauer Delius Klasing Cover

Buchtipp | 911 Design – Mit den Worten des Meisters

Wer diese Zeilen hin und wieder verfolgt, hat mitbekommen, dass das vergangene Jahr übervoll mit Büchern rund um die Jubiläen „75 Jahre Porsche“ und „60 Jahre Porsche 911“ gefüllt war. weiterlesen Buchtipp | 911 Design – Mit den Worten des Meisters

1964 Austin-Healey 3000 Mk III (BJ8) Roadster I

Kolumne Wertewandel | Austin-Healey 3000 – Ein waschechter Roadster

Heute – lange nach der Blütezeit eines Austin-Healey 3000 – werden Fahrzeuge gern als Roadster bezeichnet, die der ursprünglichen Idee gar nicht mehr entsprechen: kein festes Dach oder klappbares Verdeck, das jedoch im Notfall mit einfachsten Mitteln verschlossen werden kann. weiterlesen Kolumne Wertewandel | Austin-Healey 3000 – Ein waschechter Roadster