Buchtipp | Ferrari 330 GTC – Das Warten hat ein Ende

Maurice Khawam Ferrari 330 GTC MAK Group Cover

Die Zahl der Ferrari-Bücher scheint nie ein Ende zu nehmen – die Reihen in der Bibliothek füllen sich unentwegt mit zumeist roten Büchern, wobei man fairerweise sagen muss, dass nicht alle Werke begeistern, Aber hin und wieder tauchen Ausnahmen auf – wie das neue Meisterwerk von Maurice Khawam, dass sich nicht nur in eine dunkelblaue Schatulle schmiegt, sondern sich auch eines Modells annimmt, über das bislang noch kein grundlegendes Werk erschienen ist: Den 330/365 GTC- und GTS-Modellen. Großartige Grand Turisme-Modelle der 60er Jahre, die wie nur wenig andere Gefährte aus Maranello Eleganz und Understatement vereinen.

Erstmals zu sehen war der neue Ferrari 330 GTC – als legitimer Nachfolger des 250 GT/L – im März 1966 auf dem Genfer Autosalon. Hier sorgte ein neuer 3.967 cm³ großer Zwölfzylinder mit 300 PS Leistung mit der Typbezeichnung 209/66 für den Vortrieb und die erstmals zum Einsatz kommende Einzelradaufhängung lieferte ein deutlich verbessertes Fahrverhalten. Paul Frère, erfolgreicher Rennfahrer und Le Mans-Sieger gehörte zu den ersten Journalisten, die den neuen 330 GTC fahren durften und Frère schrieb: “Von allen Ferraris, die zu fahren ich Gelegenheit hatte, zeigt der 330 GTC das neutralste Fahrverhalten, das man sich nur wünschen kann und wenn man ihn auf trockener Strecke bis an die Haftgrenze treibt, drehen die Hinterräder nur leicht durch, was immer wunderbar problemlos unter Kontrolle gehalten werden kann”. Und Frère fährt in der britischen Zeitschrift MOTOR fort: “Die größte Überraschung ist jedoch der geräuschlose Lauf des Motors” – eine Aussage, die wahrscheinlich nur ein Rennfahrer treffen kann, den geräuschlos war ein Ferrari-Zwölfzylinder nie.

In mein Gedächtnis hat sich der Ferrari 330 GTC tief eingebrannt, nachdem wir im Sommer 1968 auf der Autobahn von einem 330 GTC überholt wurden und mein Vater – den Ferrari im Rückspiegel sehend – als erstes das Fenster auf der Fahrerseite unseres Alfa-Romeo 2600 Sprint Coupé heruntergelassen hatte. Wir bewunderten den dunkelblauen GTC wie er an uns vorbeifuhr – und er klang wunderbar.

Es ist interessant zu sehen, dass es Dutzende von Büchern über den 250 GTO und den 365 GTB/4 “Daytona” gibt, aber der 330 GTC bislang nie perfekt aufgearbeitet wurde. Maurice Khawam hat sich nun des Themas angenommen und einen Prachtband geschaffen, der keinerlei Fragen zu dem Coupé mehr offen lässt.

Ein wunderbares Buch über einen wunderbaren Ferrari 330 GTC

Der studierte Luftfahrt-Ingenieur Khawam, der vor ein paar Jahren einen schönen Band über die Maserati 5000 GT-Modelle schrieb, hat sich tief in die Genese des 330 GTC hineingearbeitet und beschreibt den Wagen von der 275 GTC-Studie über den 330 GTC bis hin zum 365 GTC, der als letzte Evolutionsstufe dann zum Vorläufer des “Daytona” mutierte. Und Khawam beschreibt auch die offenen Varianten, den 330 GTS und den 365 GTS, von denen 99 bzw. 20 Exemplare gebaut wurden. Vom 330 GTC sollten 597 Exemplare entstehen, während es der 365 GTC nur auf 150 Fahrzeuge brachte. Zu Beginn des Jahres 1970 wurde diese Baureihe eingestellt – zu den Serien-Modellen kamen auch noch ein paar Sondermodelle, die Ferrari für besondere Kunden wie die Prinzessin Lilian de Rethy, Pietro Barilla oder Leopoldo Pirelli bei Pininfarina bauen ließ. Dazu kamen noch zwei bei der Carrozzeria Zagato eingekleidete Fahrzeuge.

Das wunderbar ausgestattete Buch – mit drei Lesebändchen in den italienischen Farben Grün, Weiß und Rot! – und einem großzügigen Layout in dem 40 mal 35 Zentimeter großen Band ist ein Collectors Item und begeistert mit dem fundierten Text, der riesigen Bildauswahl und der Tabelle aller gebauten Modelle samt Chassis-Nummern. Über den Preis von $ 575 Dollar kann man diskutieren – er erklärt sich aber durch die Qualität, Rarität und die jahrelange Recherche, die die 330 GTC-Bibel zu einem der besten Ferrari-Bücher der vergangenen Jahre gemacht hat. Sehr zu empfehlen – preiswerter wird das Buch sowieso nie wieder.


Maurice Khawam: Ferrari 330 GTC – Elegance & Pedigree, MAK Group, Lakewood, $ 575,- / 75 Jahre 330 GTC Edition (Auflage: 75 Exemplare) $ 850,-

Maurice Khawam Ferrari 330 GTC MAK Group Cover

Erschienen: 2023
ISBN: 978-0-9715215-1-3

Maurice Khawam: Ferrari 330 GTC – Elegance & Pedigree ist im Buchhandel Ihres Vertrauens oder direkt bei MAK Group verfügbar.


Fotos MAK Group

Autor: Jürgen Lewandowski

Jürgen Lewandowski schreibt seit mehr als 40 Jahren über Menschen und Autos - und hat mehr als 100 Bücher veröffentlicht. Traumklassiker: Alfa Romeo 8C 2900 Touring Spider und Lancia Rally 037. Eigener Klassiker: Alfa Romeo R.Z. von 1993.

Weitere Artikel

Porsch Rennsport Reunion Stefan Bogner Thomas Ammann Delius Klasing Cover

Buchtipp | Porsche Rennsport Reunion – Das Mekka der Porsche Rennwagen

Seit 2001 gibt es die Porsche Rennsport Reunion – erstmals fand sie auf der Rennstrecke von Lime Rock Park in Connecticut statt, im Herbst 2023 traf sich die Porsche Gemeinde zur siebten Reunion weiterlesen Buchtipp | Porsche Rennsport Reunion – Das Mekka der Porsche Rennwagen

CT-Verifiziert-1200x800 Validierung

Mehr Sicherheit durch Validierung der Verkäufer-Identität

Classic Trader erweitert die Sicherheitsüberprüfungen auf seinem Online-Marktplatz und bietet Privatverkäufern in einem ersten Schritt an, ihre Identität mit einer Online Validierung zu verifizieren. weiterlesen Mehr Sicherheit durch Validierung der Verkäufer-Identität

Volkswagen T3 Westfalia

Kolumne Zeitsprünge | California Dreaming – Der Volkswagen T3 Westfalia

Der Bulli ist doch ein Lieferwagen, oder nicht? Bei Volkswagen steht T3 für die dritte Generation des Transporters, der entwicklungsseitig offiziell „Typ 2-Modell 80“ heißt. weiterlesen Kolumne Zeitsprünge | California Dreaming – Der Volkswagen T3 Westfalia